11. Bowling-Turnier des ASK Salzburg

Christian Pichler ist ASK Bowling-Meister 2018!
Christian Pichler sichert sich mit einem 172 Punkte-Durchgang den Bowling-Meistertitel 2018. Zweiter wurde Alessandro Misciasci (151 P.) vor Günther Maier (141 P.). Leider war das Teilnehmerfeld aus unterschiedlichsten Gründen diesmal sehr klein. Spielleiter Christian Pichler wird sich bemühen, nächstes Jahr wieder mehr ASKler für diesen Bewerb zu begeistern!

Spielbericht von Bowling-Turnierleiter Christian Pichler:

Am Mittwoch, dem 17.10.2018 wurde, wie auch in den beiden Jahren zuvor, in der Bowlinghalle „AirportBowling“ im Airport Centre unsere ASK- Bowlingmeisterschaft abgehalten. Leider kamen dieses Jahr – im Gegensatz zu den Jahren davor – weniger Teilnehmer, trotzdem wurde es ein kleines, aber spannendes Turnier.

Als ich als Spielleiter gegen 20 vor 7 die Bowlinghalle betrat, in der unser Bewerb stattfinden sollte, war ich zuerst erfreut darüber, dass bereits 2 Teilnehmer anwesend waren, nämlich Thalhammer Klaus und Misciasci Alessandro. Ich rechnete eigentlich damit, dass hier noch viele weitere Teilnehmer zu unserem Bewerb kommen würden. Jedoch – wir warteten und warteten – geschah erst mal nicht viel. Einige Bewerber hatten ja aus verschiedenen Gründen ihre Teilnahme am Bewerb abgesagt – unser Obmann etwa, Gernot Neuwirth, sowie auch Walter Krimbacher waren aus Krankheitsgründen verhindert. Stefan Stader, der sonst immer am Bowling teilnahm, konnte dies heuer aufgrund von geänderten Arbeitszeiten leider nicht tun. Walter Hattinger war gerade auf Urlaub, um es kurz zu fassen – der Termin für die Abhaltung unseres Bewerbs war nicht gerade ein Glücksgriff. Trotzdem versuchten wir, das Beste draus zu machen.

Daher war die Freude groß, als kurz vor Beginn des Bewerbs immerhin noch Hartwig Huber zur Tür hereinkam. In der ersten Runde waren wir dann also zu viert. Dann ging es auch schon los:
Im ersten Durchgang konnte ich – da ich auch im Bowlingverein „Phantom Strikers“ Mitglied bin, speziell angefertigte Bowlingkugeln besitze, und auch mehr Übung hatte – eine passable erste Runde hinlegen – 171 Punkte! Zweiter im ersten Durchgang wurde Misciasci Alessandro, der als eher ungeübter Bowlingspieler und ohne Spezialkugel „aus dem Stand“ 128 Punkte schaffte – Dritter wurde Thalhammer Klaus mit – noch ausbaufähigen – 85 Pins  und Vierter Hartwig Huber mit 78 Pins. Bevor die zweite Runde startete, kam zum Glück noch Günther Maier, welcher Dritter im Vorjahresbewerb gewesen war. Zumindest waren wir somit insgesamt 5 Spieler.

In der zweiten Runde konnten Thalhammer Klaus (127 Punkte) und Misciasci Alessandro (hervorragende 151 Punkte) ihre Ergebnisse dann deutlich verbessern – wie gesagt, alles mit eher wenig Bowlingerfahrung und ohne maßgeschneiderte Bowlingkugeln – also sehr beachtlich! Ich selbst konnte mich nur mehr um einen Punkt auf 172 Pins verbessern und Hartwig Huber verbesserte sich leicht auf 85 Pins. In dieser Runde gelang es Thalhammer Klaus, einen sogenannten 2-7-Split – auch „Baby- Split“ genannt, in einen Spare zu verwandeln. Da dies im weiteren Verlauf keinem weiteren Spieler gelang, sicherte er sich damit den Sonderpreis (eine Flasche Wein) für den schwierigsten Split, der in einen Spare umgewandelt wurde. Maier Günther kam in diesem Durchgang auf 127 Pins.

Die dritte Runde entschied dann Misciasci Alessandro für sich (145 Punkte), Thalhammer Klaus wurde mit 140 Punkten Zweiter und ich mit 135 Pins nur mehr Dritter – nach erster Euphorie hatten da meine Kräfte wohl etwas nachgelassen. Trotzdem konnte ich den ersten Platz in der Gesamtwertung halten. Nach 3 Runden sah die Zwischenwertung wie folgt aus: Ich: Erster mit 172 Pins, Misciasci Alessandro: Zweiter mit 151 Pins, Dritter: Thalhammer Klaus mit 140 Pins, Vierter: Günther Maier mit 127 Pins und Fünfter: Hartwig Huber mit 95 Pins.

Schließlich einigte man sich darauf, auch noch eine vierte Runde zu spielen- und da gab es noch eine kleine Überraschung: Günther Maier konnte sich nämlich von 127 auf 141 Pins verbessern und landete damit einen Pin vor Thalhammer Klaus. Somit hatte er dem Bowlingmeister des Vorjahres ganz knapp den dritten Platz, der eine Urkunde und 2 Freispiele bedeutete, weggenommen. Alles in Allem also ein sehr spannendes Turnier. Natürlich hätten wir uns über mehr Teilnehmer gefreut und werden daher im nächsten Jahr einen geeigneteren Termin für diesen Sportbewerb wählen- des Weiteren habe ich als Bowling- Turnierleiter vor, in Zukunft den Bowlingbewerb so anzukündigen, dass auch Jeder, der die Ausschreibung auf der Vereinshomepage nicht liest, über die Abhaltung unseres alljährlichen Bowlingbewerbes gut informiert ist.

Hier die Endergebnisse im Detail:
1. Platz (=Bowlingmeister 2018) Christian Pichler (172 Pins)
2. Platz Misciasci Alessandro (151 Pins)
3. Platz Maier Günther (141 Pins)
4. Platz Thalhammer Klaus (140 Pins) (+Sonderpreis für den besten Spare)
5. Platz (=Gewinner des ASK-Trostpreises) Huber Hartwig (95 Pins)

All-Time-Best der ASK-Bowlingmeisterschaft:
1. Walter Hattinger, 202 Punkte (1. ASK Bowlingmeisterschaft 2009)
2. Alessandro Misciasci, 184 Punkte (6. ASK Bowlingmeisterschaft 2013)
3. Klaus Thalhammer, 181 Punkte (6. ASK Bowlingmeisterschaft 2013)

ASK-Bowlingmeister seit 2009
Jahr Bowling-Meister Punkte Info
2009 Walter Hattinger 202
2010 Klaus Thalhammer 155 Bericht
2011/1 Günther Maier 172 Bericht
2011/2 Günther Maier 159 Bericht
2012 Helmut Flatz 145 Bericht
2013 Alessandro Misciasci 184 Bericht
2014 Geri Kuhr 147 Bericht
2015 Christian Pichler 152 Bericht
2016 Klaus Thalhammer 169 Bericht
2017 Klaus Thalhammer 146 Bericht
2018 Christian Pichler 172

Bilder vom 11. Bowling-Abend

gn, 24.10.2018

Scroll to Top