7. ASK Schach-Poker Turnier 2013

DruckversionDruckversion

Klaus Thalhammer ist ASK Schach-Poker-Meister 2013!
Nach dem Schachblitzturnier vom 2.10., in dem Robert Scheiblmaier als zwischenzeitlicher Sieger hervorging, folgte am 16.10. der 2. Teil des Schach-Poker-Turniers – die Pokerrunde. Diese konnte Klaus Thalhammer für sich entscheiden. Er dominierte auch die Endrunde mit einer aggressiven Spielweise und krönte sich damit zum ASK Schach-Poker-Meister 2013. Einzig Thomas Böhm konnte ihm Paroli bieten und wurde – wie schon 2012 – Zweiter.

Das Teilnehmerfeld von 14 Spielern teilten wir auf zwei Tische à sieben Spieler auf. Vom Anfänger bis zum Pokerprofi war in dieser bunt gemischten Runde alles vertreten. Jeder Spieler startete mit 1000 Chips + 300 Chips pro Punkt aus dem zwei Wochen zuvor stattgefundenen Schach-Blitzturnier. Dadurch ergab sich folgende Tischaufteilung:
 

Tisch 1 – 16.450 Chips Tisch 2 – 16.750 Chips
Spieler Chips Spieler Chips
Scheiblmaier Robert 3.700 Thalhammer Klaus 2.950
Zauchner Markus 2.650 Hattinger Walter 2.800
Böhm Thomas 2.500 Neuwirth Gernot 2.650
Klinger Josef Sen. 2.350 Böhm Gerhard 2.500
Koblinger Gerald 2.350 Lederer Anatol 2.500
Hauthaler Manuel 1.900 Huber Hartwig 2.350
Forstinger Alfred* 1.000 Pham Le* 1.000
Ohne Blitzturnierteilnahme – daher keine zusätzlichen Chips


Wir spielten ein Texas Holdem No Limit Freeze Out Turnier. Die Blinds starteten sehr ruhig mit 10/25 und so hatten die Spieler Zeit sich auf ihrem Tisch gemütlich einzuspielen. So geschah es auch, dass die Spieler anfangs sehr langsam aus dem Turnier flogen. Doch das änderte sich mit den kontinuierlich alle 20 Minuten ansteigenden Blinds.

Auf Tisch 1 gab es immer wieder spannende All-Ins. Es verabschiedete sich als erster Sepp, gefolgt von Manuel und Geri. Und auch der als Chipleader ins Turnier gegangene Robert verpasste knapp den Final-Table Einzug.

Auf Tisch 2 wurde lange sehr besonnen gespielt. Nachdem jedoch der anfängliche Chipleader Klaus einige seiner Chips verspielt hatte, legte er ein aggressiveres Setzverhalten an den Tag und konnte sich auch mit einem Quäntchen Glück an die Spitze des Tisches bringen. Nachdem Hartwig, Anatol, Gerhard und Le ausgeschieden waren, standen auch hier die Finalisten fest.

Somit ergab sich für den Final-Table folgende Zusammensetzung:

Final Table – 33.200 Chips
Spieler Chips
Klaus 7.960
Markus 6.855
Gernot 6.315
Thomas 5.700
Fred 3.895
Walter 2.475


Überraschend konnte sich Poker-Rookie Markus mit 6.855 Chips als zweiter für den Final-Table qualifizieren. Klaus, der schon so viele unterschiedliche ASK-Bewerbe gewinnen konnte, fehlte jedoch immer noch ein Schach-Poker Sieg in seiner "Sammlung". Ausgerüstet mit diversen Glücksbringern und dem "Schild des Unbesiegbaren" wollte er keine Zweifel aufkommen lassen, wer dieses Jahr ASK-Schach-Poker Meister wird. Als Chipleader am Final-Table war der erste Schritt somit für Klaus getan.

Es blieb jedoch wenig Zeit zum Verschnaufen. Die Blinds begannen beim Final-Table mit 200/400 und volle Konzentration war gefragt, um in die ersten drei Gewinnränge vorzudringen. Bluffs flogen auf, All-Ins wurden gecallt. So musste sich Fred als erster vom Tisch verabschieden. Walter und Markus folgten ihm bald.

Willkommen in den Gewinnrängen! Gernot wurde ausgezeichneter Dritter und nahm erfreut zur Kenntnis, dass sich seine ASK-Mitgliedschaft doch endlich bezahlt gemacht hat. Im Heads-Up ging es dann zwischen Thomas und Klaus um den Titel. In einem langen spannenden Hin und Her setzte sich letztendlich der Siegesdrang von Klaus durch und Thomas musste sich erneut "nur" mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Endplatzierung:
1. Platz Klaus Thalhammer (Meister)
2. Platz Thomas Böhm
3. Platz Gernot Neuwirth

4. Platz Walter Hattinger (Bubble Boy)
5. Platz Markus Zauchner
6. Platz Fred Forstinger
7. Platz Le Pham
8. Platz Gerhard Böhm
9. Platz Robert Scheiblmaier
10. Platz Anatol Lederer
11. Platz Gerald Koblinger
12. Platz Hartwig Huber
13. Platz Manuel Hauthaler
14. Platz Josef Klinger

Die Spieler, die den Final-Table nicht erreicht hatten, spielten parallel noch einen Turbo-Loser-Table, den Hartwig früh für sich entscheiden konnte.

So ging ein spannendes Pokerturnier zu Ende und viele der Teilnehmer ließen den Abend bis 2 Uhr in der Früh im Wastlwirt fröhlich ausklingen. Herzliche Gratulation unserem neuen ASK-Schach-Poker-Meister 2013 Klaus Thalhammer!

Bericht: Poker-Turnierleiter Anatol Lederer

 

Hier geht es zum Zwischenbericht des Blitzturniers vom Schachpokern.


Alle ASK Schach-Poker-Meister im Überblick:

Turnier Nr. Jahr ASK Schach-Poker-Meister  
1. 2008 Geri Kuhr Bericht
2. 2008 Bernhard Besner Bericht
3. 2009 Helmut Flatz Bericht
4. 2009 Helmut Flatz Bericht
5. 2010 Geri Kuhr Bericht
6. 2012 Fred Forstinger Bericht
7. 2013 Klaus Thalhammer Bericht



Einige Bilder vom Abend:

Tisch 1: Titelverteidiger Fred Forstinger musste mit 1.000 Chips starten, weil er das Blitzturnier ausließ. Blitzturniergewinner Robert Scheiblmaier startete hingegen mit 3.700 Chips.
 
Tisch 2: Während Hartwig Huber in der Vorrunde als erster ausschied, gewann er den 2. Durchgang am "loser table" souverän.
 
3 Könige im Flop, 2 Damen in der Hand. Ein spielbares Blatt für den späteren Sieger Klaus Thalhammer (links).
 
Der final table mit Forstinger, Hattinger, Böhm Thomas, Zauchner, Thalhammer und Neuwirth.
 
Gewann Thalhammer schon die Vorrunde, spielte er auch am final table groß auf.
 
Ausgerüstet mit dem "Schild des Unbesiegbaren" wuchs und wuchs sein Chipsstapel...
 
Stark auch wieder die Leistung von Thomas Böhm, der wie 2012 Turnierzweiter wurde.
 
Auch Thalhammer gratulierte zur guten Leistung.
 
Die Top3 des 7. ASK Schach-Poker-Turniers: Thomas Böhm (2.), Klaus Thalhammer (1.), Gernot Neuwirth (3.)
 
Hervorragend organisiert wurde der Pokerabend von "Poker-Profi" und Turnierleiter Anatol Lederer (rechts).
 

 

 

Spezialbewerbe: