Der ASK Salzburg lädt hiermit alle Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2018 ein

Ort: Klublokal „Violett“ des ASK Salzburg Eichetstraße 29-31, 5020 Salzburg
Termin: Mittwoch, 30. Mai 2018, Beginn 19:00 Uhr

Die Salzburger Landeseinzelmeisterschaft 2018 findet vom 31. Mai - 3. Juni 2018 in Neumarkt statt!

Der Schachklub Neumarkt organisiert so wie im Vorjahr die Salzburger Landesmeisterschaft. Sie wird in 5 Runden ausgespielt. Die erste Runde findet am 31. Mai um 16 Uhr statt. Nennungsschluss ist am Sonntag, 27. Mai.

Ausschreibung des Landescup am Sonntag, 10. Juni 2018 im Braugewölbe Kaltenhausen

Der Landescup wird von Titelverteidiger Schwarzach in Kaltenhausen durchgeführt. Das Mannschaftsturnier wird mit 9 Runden Schweizer System gespielt. Wie üblich werden 4er Mannschaften spielen, wobei ein Ersatzspieler pro Mannschaft zugelassen ist. Die Bedenkzeit beträgt 10 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug. Das Turnier ist sowohl für die Österreichische als auch für die FIDE Schnellschachwertung angemeldet. Turnierbeginn ist um 10 Uhr, Nennungsschluss um 9:45 Uhr. Um Voranmeldung inklusive Mannschaftsmeldung wird gebeten. Meldungen an Landesspielleiter Reinhard Vlasak: rvlasak@applied-biotech.at

Der ASK lädt zur ASK-Mannschafts-Blitzmeisterschaft 2018!
Termin: Mittwoch, 13. Juni 2018
Beginn: 19:00 Uhr
Nenngeld: keines
Turnierleiter ist Walter Hattinger.

Labyrinth Blitzturnier am Sonntag, 17. Juni 2018

Lukas Prüll lädt wieder zu einem Blitzturnier, das am Sonntag, dem 17. Juni im Violett ausgetragen wird. Beginn ist um 14 Uhr, Nennungsschluss um 13:45 Uhr. Voranmeldungen an lukas.pruell@sbg.ac.at sind erbeten!

 

Der ASK beim Salzkammergut Open 2018

Das Turnier dauert vom 18. - 21. Mai, gespielt wird in der Trinkhalle in Bad Ischl. Mit dabei sind mehrere ASKler: Im A-Turnier spielen Helmut Usleber und Thomas Veigl. Im B-Turnier sind Stefan Heigerer und Lukas Prüll top gesetzt. Weitere Teilnehmer des ASK im B-Turnier sind Stefan Stader, Willi Veigl, Gernot Neuwirth sowie Magdalena und Miriam Mörwald. Die erste Runde begann mit etlichen Siegen  für die Spieler des ASK.

Helmut Usleber gewinnt das 5. Turnier der ASK Schnellschachmeisterschaft 2018

Helmut siegte diesmal mit dem Punktemaximum von 5. Auf Platz 2 folgte Richard Wollrab mit 4 Punkten vor einer Verfolgergruppe mit 3,5 Punkten, die von Lukas Prüll angeführt wurde. In der Gesamtwertung holte Helmut kräftig auf und liegt nur noch 11 Punkte hinter Titelverteidiger Robert Scheiblmaier. Da für die Gesamtwertung die fünf besten Platzierungen gewertet werden, kann Helmut mit einem guten Ergebnis Gesamtsieger werden, weil bei ihm derzeit ein Streichresultat mit 5 Punkten wegkommt, während Robert 20 Punkte verlieren wird. Für Spannung ist im letzten Bewerb am kommenden Mittwoch gesorgt.

Bernhard Besner (ASK) gewinnt die ASKÖ Landesmeisterschaft vor Irakly Lomsadze (Royal) und Helmut Usleber (ASK).

Der Turnierorganisator Juro Ljubic konnte im Salzburger Sportzentrum Nord 39 Teilnehmer und Teilnehmerinnen begrüßen, die in 7 Runden Schnellschach um den Titel des ASKÖ Landesmeisters spielten. Es gab viele spannende Partien, und die Führung wechselte ständig.

Bernhard Besner gewinnt das 4. Turnier vor Helmut Usleber, Robert Scheiblmaier und Michael Untersteiner (je 4 Punkte).

Hart umkämpft war das 4. Turnier - viele wollten gewinnen, aber am Ende setzte sich Bernhard mit der besten Zweitwertung durch. Es hätte diesmal auch anders kommen können: In der Partie Untersteiner-Besner geschah ein unmöglicher Zug, den Michael akzeptierte, die Partie verlor und sich kurz danach lautstark ärgerte. Dabei hätte es genügt, die Uhr abzustellen und den unmöglichen Zug zu reklamieren. Ansonsten gab es wieder viele spannende Partien.

Das 5. Turnier findet am Mittwoch, 16. Mai statt.

Krystof Gerner wird zweiter in der Wertung U16!

Zum abschließenden Turnier der Kinder- und Jugendschach Serie kamen trotz schönsten Sommerwetters 47 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Die Jugendlichen des ASK konnten nur teilweise mit den Besten mithalten. Um einmal Turniersieger zu werden, braucht es laut dem mitgereisten Trainer Lukas Prüll nicht mehr viel. Was noch fehlt, ist die Umsetzung der Trainingsleistungen und die Konzentration auf die jeweilige Stellung. Oft wird viel zu schnell gespielt und erst dann überlegt, wenn der Schaden schon angerichtet ist.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren