10. ASK Schach-Poker Turnier 2016

DruckversionDruckversion

Der 10. ASK Schach-Poker-Meister 2016 heißt Stefan Heigerer!
Nach dem Blitzen gab es, wie schon berichtet, eigentlich keine Favoriten, weil die stacks bei einigen Spielern in etwa gleich hoch waren. Anatol beruhigte die deswegen nervösen Teilnehmer und leitete das Turnier wie immer souverän. Das diesmal jeder gewinnen können würde stellte sich schnell heraus, denn nach aggressiven Beginn des Vorjahressiegers Thomas kam dieser gegen Bruno immer wieder in Bedrängnis. Wie Klaus am Spielabend des Öfteren bemerkte, wurde diesmal hochkarätiger Poker geboten.

Dass die Dichte des Pokerkönnens beim ASK ziemlich hoch ist, kann man daraus ablesen, dass in den Vorrunden unter den ersten vier Ausgeschiedenen neben Miguel das „Podest“ des Turniers 2015 -Thomas, Anatol und Christian- vertreten waren. Am Tisch B dominierte in der Vorrunde eindeutig Michael, mit Respektabstand folgten etwa gleichwertig Gernot, stefan St. und unser Gast Rudi. Beim Tisch A trieb wieder einmal Bruno mit unberechenbaren moves das Feld vor sich her, wobei hier Stefan H. noch am meisten Chips für den Finaltisch mitnahm. Als Christian und Walter in den Vorrundentischen ausschieden, ging es an den final table.

Stefan H., Michael und Bruno stiegen dort mit den größten Guthaben ein und bestimmten auch weitgehend das Geschehen. Nacheinander schieden dann Stefan S., Rudi, Bruno und Klaus aus, wobei „Pokergott Bruno“ –die Bezeichnung stammt noch von seinem Riesenerfolg aus Pula - einmal zu sehr überzog und eine Menge chips an Stefan H. abgab. Die restlichen Vier, Stefan, Michael, Gernot und Gastspieler Manuel waren schon in den Preisrängen und hier galt es eigentlich nur, wegen des übergroßen stacks von Stefan um die Plätze dahinter zu kämpfen.

Michael riskierte einmal zu viel und Manuel reichte bei steigenden blinds sein Guthaben nicht mehr. So blieben nur mehr Gernot, der beständig aufgeholt hatte, und Stefan im heads up. Es sah alles danach aus, als ob Stefan das sicher nach Hause spielen könnte. Aber Gernot, der von Jahr zu Jahr tighter und damit auch beständiger spielt, konnte alle überraschen und sogar weitaus die Führung übernehmen. Bei dann steigenden blinds entschied aber eine einzige Hand mit viel Glück das Finale für Stefan, der den Sieg verdient und damit den Titel zum ersten Mal erringen konnte.

Wie immer kämpften die ausgeschiedenen Spieler im cash game am looser table um etwas finanziellen Ausgleich oder auch um die Ehre. Das Cafe Edelweiss bot einen sehr guten Rahmen für das Turnier und der Wirt versorgte uns bestens. Das Lokal empfahl sich daher auch als Option für weitere ASK-Veranstaltungen.

Tisch A: Böhm Thomas 12., Lederer Anatol 11., Hattinger Walter 9., Heigerer Stefan, Weinguny Bruno, Hauthaler Manuel
Tisch B: Medina Miguel 13., Christian Pichler 9., Neuwirth Gernot, Stader Stefan, Untersteiner Michael, Berti Rudolf

Final table: Stader Stefan 8., Berti Rudolf 7., Weinguny Bruno 6., Thalhammer Klaus 5. und
                4. Untersteiner Michael
                3. Hauthaler Manuel
                2. Neuwirth Gernot
                1. Heigerer Stefan


Bericht Klaus Thalhammer
 


Mehr zum Bewerb und alle bisherigen ASK Schach-Poker-Meister findet ihr hier auf unserer Pokerseite.



Fotos vom 10. Pokerabend (c) Anatol Lederer




gn, 10.06.2016

Spezialbewerbe: