Allgemeiner Schachklub Salzburg mit Sitz im „Violett“ – ASKÖ-Sportzentrum Maxglan, Eichetstrasse 29-31, 5020 Salzburg

1. ASK Winterturnier – 3. Runde

In der Spitzenbegegnung zwischen Stefan Weiss und Anatol Lederer wechselte der Vorteil in einer spannenden und taktisch scharfen Partie mehrmals: Stefan kam besser aus der Eröffnung, aber im Mittelspiel erspielte sich Anatol leichte Vorteile. Das Ende war dann für Anatol nicht so schön: er begab sich, wahrscheinlich schon in Zeitnot, unerzwungen mit dem König in eine Fesselung, die einen Springer kostete, worauf er sofort aufgab.

In der Partie Augustin Untersteiner – Walter Krimbacher misshandelte Walter den London-Aufbau und verlor eine Qualität. Diesen Vorteil ließ sich Augustin nicht mehr nehmen und setzte Walter im Endspiel matt.

In der Partie Reinhard Vlasak – Christian Pichler wählte Christian im Spanier die verbesserte Steinitz Verteidigung, in der Reinhard nur minimalen Vorteil erreichte. Reinhard begann darauf zu künsteln, aber Christian erreichte mit einfachen Zügen eine immer vorteilhaftere Stellung. Nach einem Bauerngewinn hätte Christian ein Turmmanöver spielen können, das ihm die klar bessere Stellung verschafft hätte. Christian begnügte sich aber mit der Verteidigung des Mehrbauern. Das entstandene Turmendspiel 3 gegen 4 Bauern mit einem Freibauern am Damenflügel kannte Reinhard von seinen Fernschachpartien, es gelang ihm eine sichere Abwicklung ins Remis.

Michael Untersteiner wählte in seiner Partie gegen Boris Gallob mit Schwarz die äußerst scharfe MacCutcheon Variante der Französischen Verteidigung. Boris war gut vorbereitet, während Michael im Mittelspiel etwas zu sorglos seinen Läufer tauschte, wonach er schlechter stand. Michael gewann zwar die Qualität, geriet dabei aber in ein Mattnetz, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte.

In der Partie Richard Untersteiner – Florian Pöllner kam ebenfalls die Französische Verteidigung aufs Brett, Richard wählte aber die Abtauschvariante. Am Beginn des Mittelspiels verlor Richard die Übersicht und schenkte Florian einen Springer. Danach hatte Florian eine Gewinnstellung. Zum Abschluss stellte Florian eine Mattdrohung auf, die nur noch mit einem weiteren Figurenverlust zu decken war. Richard gab darauf hin auf.

In der Partie Helmut Mayer – Stefan Heigerer wurde Englisch gespielt. Helmut versuchte, ein starkes Bauernzentrum zu schaffen, übersah dabei aber ein Scheinopfer von Stefans Dame, wonach er mit einem Minusbauern und dem Verlust der Rochade weiterkämpfen musste. Als er sich mit dem Turm vergaloppierte, schien der Sieg von Stefan schon sehr nahe. Helmut wollte sich aber noch nicht geschlagen geben und kämpfte unverdrossen weiter. Erst im Endspiel musste er die Überlegenheit des Turms über den Springer einsehen. Stefan konnte sich damit in der zweitlängsten Partie des Abends über seinen ersten Punkt im Turnier freuen.  

Die 4. Runde findet am 21. April statt.

ASK Winterturnier - 3. Runde am 24.03.2021

BrSNrNamePkteErg.PkteNameSNr
14Weiss Stefan2,01 - 02,0Lederer Anatol8
210Untersteiner Augustin1,51 - 01,5Krimbacher Walter5
31Vlasak Reinhard Dr.1,00,5 - 0,51,5Pichler Christian11
47Gallob Boris Mag.1,01 - 01,0Untersteiner Michael3
512Untersteiner Richard0,50 - 11,0Pöllner Florian6
613Mayer Helmut0,50 - 10,0Heigerer Stefan2

ASK Winterturnier Tabelle nach 3 Runden

Rg.Name1.Rd.2.Rd.3.Rd.Pkte
1Weiss Stefan9w14s13w13,0
2Untersteiner Augustin--0,511w18w12,5
3Lederer Anatol10s17w11s02,0
4Pöllner Florian14s11w012s12,0
5Pichler Christian--0,513w17s0,52,0
6Gallob Boris Mag.7s0--19w12,0
7Vlasak Reinhard Dr.6w13s05w0,51,5
8Krimbacher Walter--0,512w12s01,5
9Untersteiner Michael1s010w16s01,0
10Heigerer Stefan3w09s011s11,0
11Mayer Helmut--0,52s010w00,5
12Untersteiner Richard--0,58s04w00,5
Fritz Robert--0,55s0--00,5
14Medina Miguel4w0--0--00,0
Scroll to Top