Allgemeiner Schachklub Salzburg mit Sitz im „Violett“ – ASKÖ-Sportzentrum Maxglan, Eichetstrasse 29-31, 5020 Salzburg

3. Runde – Landesliga B 2019/20

Die ASK Youngsters müssen in der dritten Runde am 19.10.2019 gegen ein stark aufgestelltes Team von SIR Mondsee – an jedem Brett mehr als 100 Elopunkte mehr – eine 1,5:4,5 Niederlage einstecken. Damit ist eine stolze Serie zu Ende gegangen – laut Mannschaftsführer Walter Haselsteiner war es im 12. Spiel der Young Stars die erste Niederlage! Besser erging es den ASK Skywalker, die gegen ASKÖ Radstadt zu einem glatten 5:1 Sieg kamen. Hier die beiden Spielberichte:


Spielbericht ASK Skywalker – ASKÖ Radstadt von Stefan Heigerer

Mit großen Ambitionen ging unsere Mannschaft in das 3. Spiel der Saison, sollte uns doch endlich ein Sieg aus den unteren Regionen der Tabelle hieven. Unsere Gegner erleichterten uns dieses Vorhaben, durch ein Missverständnis in der Organisation blieb ihr Brett 1 Spieler Berger Herbert ohne Mitfahrgelegenheit in Radstadt zurück.

Somit Brett 1 Alessandro Misciasci – Herbert Berger: 1-0 K

Brett 4 Gernot Neuwirth – Heinrich Sadilek: Gernot kannte sich in der Eröffnung besser aus als sein Kontrahent. Als dieser dann von der Theorie abwich, fand er eine schöne Widerlegung, die sofort eine Qualität und einen Bauern bei guter Stellung gewann (s.u.). Weitere Drohungen gegen Heinrichs Figuren/König ließen den Radstädter schnell das Handtuch werfen. 2-0

Brett 5 Klaus Thalhammer – Hermann Thurner: Klaus war sichtlich durch einen Gips in seiner „Schreibhand“ gehandicapt und war froh nach nur wenigen Zügen aus mannschaftstaktischen Gründen in ein Remis einlenken zu können – nicht dass es noch zu ernsthaften Verkrampfungen sowohl in der Stellung als auch in seinem Fingern kam. 

Brett 2 Stefan Heigerer – Gerhard Hutz: Es kam schon zum 5. Mal zu dieser Paarung (Spielstand vor der Partie 2-2) und Gerhard konnte wieder mit einer noch nie gespielten Eröffnung aufwarten. Stefan fand sich aber gut zurecht und stellte sich scheinbar aktiv rund um den gegnerischen König auf. Leider fehlte ihm dann aber ein Plan, wie er seine letzten Figuren ins Spiel bringen konnte und so tickte die Zeit davon… Bevor er ideenlos weiterspielte, entschied er sich für die Annahme des Remisangebots.

Brett 6 Anatol Lederer – Josef Steger: In einer Stellung mit ungleichen Rochaden und beidseitigen Königsangriffen auf den verschiedenen Flügeln, opferte Steger zwar thematisch die Qualität auf c3, übersah jedoch, dass sich Anatol die Bauernstruktur durch Zurücknehmen mit der Dame bewahren konnte. Trotz der Qualität mehr war das Endspiel von gefährlichen Freibauern auf beiden Seiten geprägt und nicht einfach zu meistern. Alle Mannschaftskollegen waren erleichtert als Anatol in aufkommender Zeitnot alle Schwierigkeiten beseitigen konnte und unseren 1. Mannschaftssieg sicher stellte. 4-1

Brett 3 Lukas Prüll – Josef Kiss: In der längsten Partie des Tages opferte Josef schon früh im Mittelspiel eine Figur. Er hoffte mit den dafür erhaltenen drei Bauern genügend Kompensation zu finden. Lukas fand zunächst kein Erfolg versprechendes Mittel die Stellung zu knacken. Es wurde Figur um Figur getauscht, bis es zu dem Endspiel Turm, Läufer + 2 Bauern gegen Turm und 7 Bauern kam. In dieser Situation entschied sich Lukas noch einmal das Risiko zu erhöhen und nahm einen Bauern – damit war aber auch der Weg für Josefs Bauernmehrheit frei, die sich sofort in Bewegung setzte. Gerade noch rechtzeitig gelangte Lukas‘ Turm zurück zur Verteidigung. Als sich jeder schon mit einem Remis abgefunden hatte, passierte Josef ein folgenschwerer Fehler. Anstatt einen Freibauern einfach zu nehmen, wollte er vorher die Türme tauschen. Seine Überraschung war groß als Lukas nicht zurücknahm, sondern einfach mit seinem Bauern zum Gewinn einzog. 5-1

Landesliga B – 3. Runde
Stefan Heigerer
Lukas Prüll
Gernot Neuwirth
Klaus Thalhammer
Anatol Lederer


Spielbericht ASK Youngsters – SIR Mondsee von Reinhard Vlasak

Es war von Beginn an klar, dass Mondsee als Favorit in unser Ausweichlokal am Walserberg gekommen war. Dennoch ging unser junges Team beherzt ans Werk.

Am 1. Brett entwickelte sich eine Stellung zwischen Heinz Kratschmer und Michael Untersteiner, in der Heinz am Damenflügel angriff, während Michael versuchte, einen Gegenangriff auf den weißen König zu inszenieren. Die Stellung war lange Zeit im Gleichgewicht, bis Michael auf einen Angriff auf seinen Turm falsch reagierte. Er zog ihn von der Grundlinie weg, worauf Heinz ein Opfer auf f7 spielen konnte, das die Schwäche auf Michaels Grundreihe ausnutzte. Damit stand es relativ schnell 0:1.

Am 2. Brett spielte Reinhard Vlasak gegen Irakly Lomsadze. Die Partie war 20 Züge im Gleichgewicht, obwohl Irakly zwei Bauern mit seinem Springer erobert hatte. Dann entschieden 2 Fehlzüge: Zuerst griff Reinhard den Springer auf h2 einen Zug zu früh an. Irakly sah nicht, dass er den Springer nicht sofort retten sollte und zog ihn auf g4, wo ihn Reinhard nehmen konnte, obwohl er vom Bauern auf h5 gedeckt war. Allerdings ging dadurch die h-Linie auf, auf der nun ein undeckbares Matt drohte. Damit stand es 1:1.

Danach geschah längere Zeit nichts. Die Partien standen ausgeglichen oder leicht besser für uns. Dann ein kleiner Paukenschlag: Augustin Untersteiner stellte gegen Ernst Kratschmer in Remisstellung seinen letzten Turm einzügig ein. Damit neuer Zwischenstand 1:2.

Am 6. Brett hatte Stefan Weiss seinen Gegner Michael Hitsch schon an die Wand gespielt, als er voreilig in ein Doppelturmendspiel mit einem Mehrbauern abwickelte. Nachträgliche Analysen zeigten, dass Stefan die Stellung weiter auf Angriff hätte spielen können, mit deutlichem Vorteil. Leider ließ sich das entstandene Turmendspiel nicht gewinnen. Neuer Stand 1,5:2,5.

Jetzt ruhten unsere Hoffnungen auf den Mörwald-Schwestern. Magdalena hatte in komplizierter Stellung gegen Mario Saugspier bereits einen Mehrbauern, kämpfte aber gegen 2 verbundene Freibauern. In dieser Spielphase muss es aber eine stärkere Zugfolge gegeben haben. Optisch stand Magdalena wesentlich besser, aber ob es eine gewinnversprechende Abwicklung gegeben hätte, blieb unklar. Jedenfalls erwiesen sich Marios verbundene Freibauern am Ende als zu stark.

Auch Miriam stand im Mittelspiel sehr aussichtsreich. Wahrscheinlich hätte sie die Freibauern im Zentrum und am Damenflügel mobilisieren sollen. Stattdessen wechselte sie zumindest zwei mal den Plan, was Clemens Havas zunächst Ausgleich und schlussendlich eine bessere Stellung einbrachte. Die Partie endete mit einem Turmgewinn für Clemens, worauf Miriam kurz danach aufgab. Endstand damit 1,5:4,5.

Landesliga B – 3. Runde
Michael Untersteiner
Reinhard Vlasak
Magdalena Mörwald
Miriam Mörwald
Augustin Untersteiner
Stefan Weiss




Spielerpaarungen 3. Runde am 19.10.2019

Br.ASK Young StarsEloSIR MondseeElo1½:4½
1Untersteiner, Michael 1852Kratschmer, Heinz, DI. 19690 – 1
2Vlasak, Reinhard, Dr. 1859Lomsadze, Irakly 19951 – 0
3Mörwald, Magdalena 1853Saugspier, Mario 20020 – 1
4Mörwald, Miriam 1659Havas, Clemens 18160 – 1
5Untersteiner, Augustin 1555Kratschmer, Ernst 16680 – 1
6Weiss, Stefan 1608Hitsch, Michael 1814½ – ½
Br.Pjesak/Schwarzach 1EloRanshofen 3Elo4 : 2
1Cardaklija, Mirsad 1996Swanidze, Ilia, Dr. 1866½ – ½
2Hamzic, Vahidin 1964Söder, Wolfgang 18741 – 0
3Huber, Josef 1910Spernbauer, Peter 17601 – 0
4Ljubic, Franjo Jun. 1770Hackbarth, Christa 1692½ – ½
5ZALOZNIK, Vesna 1586Esterbauer, Andreas 2 14420 – 1
6Sendlhofer, Franz 1612Stempfer, Paul, Ing. 8641 – 0
Br.Mattighofen 2EloMOL Mozart/OberndorfElo2½:3½
1Aßmann, Jürgen 2012Fanninger, Leon 19370 – 1
2Grausgruber, Rene 1814Holzinger, Helmut-Christian 1929½ – ½
3Werdecker, Roland 1912Marchet, Nikolas 17691 – 0
4Habermann, Andre 0Walkner, Karl 16741 – 0
5Friedl, Gerhard 1786Friedl, Markus 18510 – 1
6Sycek, Adolf 1568Hagmüller, Josef 16670 – 1
Br.Schattauer GollingEloUnion Hallein 1Elo3½:2½
1Buchebner, Markus 2002Halilovic, Husejin 2000½ – ½
2Stojakovic, Miro 1686Hauthaler, Mario 1979½ – ½
3Wenger, Anton 1730Reithofer, Edmund 1687½ – ½
4Wenger, Michael 1669Karios, Peter-Alexander 17891 – 0
5Rothensteiner, Gottfried 1560Berti, Rudolf 17221 – 0
6Ljubic, Franjo 1617Fischer, Oliver 16880 – 1
Br.ASK SkywalkerEloASKÖ RadstadtElo5 : 1
1Misciasci, Alessandro 1900Berger, Herbert 2044+ – –
2Heigerer, Stefan 1928Hutz, Gerhard 1992½ – ½
3Prüll, Lukas 1898Kiss, Josef 18821 – 0
4Neuwirth, Gernot 1837Sadilek, Heinrich 18881 – 0
5Thalhammer, Klaus 1760Thurner, Hermann 1685½ – ½
6Lederer, Anatol 1715Steger, Josef 16631 – 0



Tabelle nach der 3. Runde

Rg.Team12345678910Wtg1Wtg2
1SIR Mondsee*    2  411
2Mattighofen 2 *     410,5
3ASK Young Stars *  4   410
4Schattauer Golling   * 3  349,5
5MOL Mozart/Oberndorf  * 4   49
6ASK Skywalker  23 *   5310
7Pjesak/Schwarzach1    2 *43 39
8Ranshofen 34    2*  27,5
9Union Hallein 1    3 * 18
10ASKÖ Radstadt  3 1   *15,5

Scroll to Top