Fernschach Titel für Lukas Prüll

Lukas Prüll schaffte nach nur 30 Fernschach Partien seine zweite Fernschach Norm zum „Correspondence Chess Expert (CCE). Er spielt für das Team „Salzburg“ am 4. Brett der „States and Regions Correpondence Chess Championship und erreichte bereits die Norm, obwohl er noch drei offenen Partien hat.

Bericht von Reinhard Vlasak: Das Team, mit Helmut Flatz, Reinhard Vlasak, Walter Krimbacher und Lukas war angetreten, um das Turnier zu gewinnen. Daraus wurde leider nichts, weil die Turnierleitung von der ICCF angewiesen wurde, Walter zu disqualifizieren, wodurch wir gleich mal 14 Verlustpartien hatten. Ich versuchte als Mannschaftsführer zu intervenieren und warf dem Turnierleiter und dem Welt-Turnierdirektor vor, uns ohne Vorwarnung zu benachteiligen. Letzterer bestätigte zwar, dass Walters Disqualifikation schlecht kommuniziert wurde, verschanzte sich aber hinter dem Regelwerk, das diese Qualifikation wegen fortgesetzter Zeitüberschreitungen in anderen Turnieren rechtfertigt. Ich bin damit aber nicht zufrieden und habe in der Zwischenzeit unseren ICCF Delegierten Exweltmeister Tunc Hamarat gebeten, sich für eine Regeländerung einzusetzen

Es war danach klar, dass die verbliebenen Spieler nur noch auf Normen spielen konnten. Lukas hat es bereits geschafft. Ich werde meine zweite CCE Norm erreichen, was die Titelverleihung bedeutet. Höchstwahrscheinlich werde ich auch die erste CCM (Correspondence Chess Master) Norm schaffen. Heli hat am ersten Brett bereits den Titel CCE und spielt auf die zweite CCM Norm.

Tabelle SRCCC Brett 4 (Lukas Prüll)
Tabelle SRCCC Brett 2 (Reinhard Vlasak)
Tabelle SRCCC Brett 1 (Helmut Flatz)

Scroll to Top