Allgemeiner Schachklub Salzburg mit Sitz im „Violett“ – ASKÖ-Sportzentrum Maxglan, Eichetstrasse 29-31, 5020 Salzburg

2. Runde – Landesliga B 2019/20

Wie in der 2. Klasse Nord fand auch in der Landesliga B am 28.9.2019 im Violett die interne Begegnung ASK Skywalker gegen ASK Young Stars statt. Nach hartem Kampf setzten sich die Young Stars doch klar durch und mischen nun verdientermaßen vorne in der Tabelle mit.

Bericht von Florian Pöllner

Laut Aufstellung waren die Skywalker zu favorisieren.

Florian Pöllner – Lukas Prüll
Diese Partie fand unter etwas traurigen Umständen statt, wie sich aber erst später herausstellen sollte. Zum sportlichen ist nicht viel zu sagen. Lukas behandelte die Stellung deutlich besser als ich und ließ eine Kombination vom Stapel, die ihm eine Qualität einbachte und nebenbei die Damen verschwinden ließ. Ich rechnete mir bereits nichts mehr aus als Lukas nach jedem Zug für 10 Minuten verschwand. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, doch als Klaus dann zu mir kam und mir ein Remisangebot von Lukas zutrug, da er sich mehrmals übergeben musste, wusste ich was los war. Wir brachen die Partie ab und gaben remis, Lukas hätte die Partie sicher gewonnen. Das waren also die tragischen Umstände dieser Partie. Hoffen wir, dass es Lukas bald besser geht.

Stefan Heigerer – Magdalena Mörwald und Lukas Prüll – Florian Pöllner

Augustin Untersteiner – Gernot Neuwirth
Gernot hatte in dieser Partie die Strategie, sich sicher aufzustellen und Augustin kommen zu lassen, alles zu parieren und auf seinen Gegenschlag zu warten. Augustin griff dann auch wirklich gleich am Königsflügel an, während Gernot am Damenflügel spielte. Im weiteren Verlauf bekam Gernot eine wichtige Diagonale in seine Hände, auf der Augustin nicht gut opponieren konnte. Das führte zu einer Gabel auf c2 mit Qualitätsgewinn. Mit seinem Läuferpaar und gegen die etwas unsichere Königsstellung von Gernot hätte Augustin noch kämpfen können, wenn er nicht einen Abzug auf seinen Turm übersehen hätte, der ihn noch eine Figur kostete. Sieg für Gernot, damit 1,5 / 0,5 für Skywalker.

Augustin Untersteiner – Gernot Neuwirth

Stefan Heigerer – Magdalena Mörwald
Diese Partie war wohl die verrückteste an diesem Tage, obwohl am Ende nur einer der Kontrahenten lachen konnte. Stefan hatte sich eine gute Stellung erarbeitet. Schließlich eroberte er einen Bauern. Beide schätzten die Stellung aber als gut für sich ein. Dabei muss sich doch einer irren?! Lange schien es eine Frage der Zeit bis Stefan die Partie gewinnt. Sie waren in einem Endspiel Turm und Läufer gegen Turm und Springer angelangt. Wenn Stefan es geschafft hätte die Türme zu tauschen, hätte er das Spiel gewonnen. Der Springer von Stefan stand etwas passiv und war nicht leicht ins Gefecht zu bringen. Am Ende stellte Stefan dann seinen Springer auf f1 ein, was die Partie auf den Kopf stellte. Somit hatte Magdalena die Partie sogar noch gewonnen, obwohl sie zu keinem Zeitpunkt der Partie auf Gewinn stand. Immerhin hatte sich das hinhaltende Kämpfen gelohnt. Natürlich wurde die Partie hinterher ausgiebig analysiert, aber es stand trotzdem 1,5 / 1,5.

Michael Untersteiner – Alessandro Misciasci
Michael kam hier mit der deutlich aktiveren Stellung aus der Eröffnung. Er besaß gute Aussichten am Damenflügel und zog auch dort sein Spiel auf, während Alessandro sich am Königsflügel Gegenspiel suchen musste. Dort wurden dann die Damen getauscht. Michael hatte am Damenflügel gefährliche Freibauern gebildet die bedrohlich weit vorrückten. Ein Springer musste sich für die beiden Bauern opfern, zudem verhinderte ein Bauer auf d5, dass Alessandro alle Bauern abtauschen konnte. Wie sich nachher herausstellte, hätte Michael sogar noch besser spielen können, so dauerte es noch etwas, bis er den technischen Teil gemeistert hatte und den Young Stars die Führung bescherte.

Alessandro Misciasci – Michael Untersteiner

Robert Kastenhuber – Stefan Weiß
Im Mittelspiel gelang es hier Robert, einen Bauern zu erobern. Der schwarze Bauer e6 konnte nicht beide Aufgaben, Deckung des Bauern d5 und des Springers f5, gleichzeitig erfüllen. Es wurden auch gleich weitere Figuren getauscht. Es kam ein Turmendspiel heraus in dem Robert einen Bauern mehr hatte. Die Frage war nun, ob Stefan diese Partie halten konnte oder ob Robert seinen Bauern verwertete. Stefan hielt die Partie bis zum Ende, so dass es 3:2 für die Young Stars stand.

Stefan Weiß gegen Robert Kastenhuber

Stefan Stader – Miriam Mörwald
Die längste Partie an diesem Tag. In der Eröffnung passierte nichts Ungewöhnliches. Beim Zentralsieren seiner Figuren übersah Stefan dann einen Läuferspieß auf g4, was die Qualität kostete. Im weiteren Verlauf versuchte Stefan natürlich alles um die Stellung zu verkomplizieren. Dann bot sich ihm unerwartet die Möglichkeit, Miriam eine Figur zu nehmen. Das tat er auch, aber der Preis war mit zwei verbundenen Freibauern am Damenflügel ziemlich hoch. Zu hoch: Im weiteren Verlauf musste er zwangsläufig Material für die Bauern geben. Das reichte für Miriam zum Sieg.

Miriam Mörwald – Stefan Stader

Damit hatten die Young Stars mit 4:2 gewonnen. Was das in der Tabelle wert ist werden wir sehen, wenn nächste Woche die anderen Spiele gespielt worden sind. Die Young  Stars haben nun aber schon wieder 4 Punkte auf dem Konto, während die Skywalker bei einem stehen.

Interne Runde am 28.9.2019

Alle anderen Spielerpaarungen der 2. Runde und die Tabelle nach der 2. Runde wird es erst ab 5.10.2019 geben.

Scroll to Top