Allgemeiner Schachklub Salzburg mit Sitz im „Violett“ – ASKÖ-Sportzentrum Maxglan, Eichetstrasse 29-31, 5020 Salzburg

Fernschach 960 – Erfolg für Walter Haselsteiner

Walter ist wie etliche andere ASK Spieler ein begeisterter und vor allem erfolgreicher Fernschachspieler. Er hat sich aufs Fischer Random Schach spezialisiert und sich in mehreren Turnieren eine Elozahl von 2399 erspielt. Walter ist übrigens der einzige aktive Österreicher mit einer C960 Elozahl. Er hat sich gerade für das Semifinale des C960 Weltcup qualifiziert. Hier sein Bericht:

In der Spezialvariante Schach 960 im Fernschach konnte ich mir nun,  nach der Aufgabe von Lanz Calavia in meinen letzten offenen Partien,  den Aufstieg in das Semifinale sichern. Dafür ist ein Platz unter den Top 2 erforderlich. Da der derzeitiger 2. und 3.  noch Partien gegeneinander offen haben, ist der zweite Platz abgesichert. Es bestehen aber auch gute Chance, dass ich die Gruppe gewinne, da sich die Gegner wohl Punkte wegnehmen werden.

Gegen Großmeister Robert Bauer konnte ich auch die Schwarzpartie relativ problemlos remisieren. Es gelang mir, in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern abzuwickeln, das auch mit zwei Mehrbauern nicht zu gewinnen war.  https://www.iccf.com/game?id=1080011  Bauer ist immerhin Mitglied des aktuellen (20.) Mannschafts-Olympiasiegers  Deutschland im „Normal“-Fernschach. Das macht mich schon ein wenig stolz.

Dagegen stand ich gegen den sehr stark spielenden (noch ungerateten) Polen Zbigniew Sepiol am Rande einer Niederlage. https://www.iccf.com/game?id=1080021 Ich kam durch etwas sorgloses Spiel schlecht aus der Eröffnung. Im Mittelspiel hätte dann wahrscheinlich 21. Lxd6 statt f4 hätte gewonnen. Ich hatte diesen natürlichen Zug (gemeinsam mit meinem Partner Stockfish 10) einige Züge zuvor nicht beachtet und mit f4 gerechnet. Als ich später noch mal Lxd6 prüfte, sah ich, dass das extrem kritisch ist und war schon recht zerknirscht. Glücklicherweise hat Sepiol hier nicht genauer nach gerechnet und sich auf die ersten Aussagen seines Partners (wahrscheinlich auch Stockfish 10) verlassen. Danach stand ich zwar bis zum Ende schlechter, aber nicht so, dass die Partie bei genauem Spiel noch kippt. In der Schlussstellung ist kein Gewinn mehr ersichtlich.

Besonders herausfordern war auch der Sieg gegen den Slowenen Marjan Vecek, den ich in langem positionellem Ringen (ca. Zug 20 bis 50) letztlich doch besiegen konnte. https://www.iccf.com/game?id=1080009

Der Start der Semifinali ist erst in ca. einem Jahr geplant. Bis dahin ist erst mal FS-Pause angesagt. Der Aufwand, 10 Spiele gleichzeitig zu spielen, ist trotz Computer-Unterstützung (oder gerade deswegen?!) doch recht hoch.

Hier der Link zum Turnier:

https://www.iccf.com/event?id=79312

Scroll to Top