ASK Klubmeister-Simultanturnier 2019

Unser Klubmeister 2019 Bernhard Besner setzt sich im Simultan mit 7:3 durch

Als Herausforderer unseres amtierenden Klubmeisters traten 10 ASKler an, die in der abgelaufenen Mannschaftsmeisterschaft in Teams der LLB sowie der 1. und 2. Klasse spielten. Und alle wollten es unserem Bundesligaspieler denkbar schwer machen. Und so kam es dann auch. Einzig unser Neomitglied Gerhard Böhm musste seinen König bereits nach ca. 30 Minuten umlegen. Schließlich wurde fast 3 Stunden lang gefightet, bis der 7:3 Sieg unseres Klubmeisters feststand. Lediglich Egon Janeczek war ein Sieg gegen Berni gegönnt.

Bericht von Florian Pöllner:

Heute haben wir uns im Violett versammelt, um dem Klubmeister Bernhard Besner im Simultan Paroli zu bieten. Aber auch Training wurde vorher abgehalten und der Landesverbandschef Rudi Berti ließ sich blicken. Konzentrieren wir uns auf das Hauptprogramm, wo Bernie gegen 10 von uns Simultan spielte. Unsere Aufgabe – unser Team bestand aus mir, Walter Hattinger, Anatol Lederer, Markus Kühleitner, Lukas Prüll, Günter Maier, Christian Pichler, Egon Janecek, Gerhard Böhm und Stefan Heigerer.
Die Devise hieß komplizierte und unterschiedliche Stellungen zu produzieren, damit Bernie nicht so schnell vor dem Brett wieder erscheint, denn da heiß es sofort ziehen. Die ersten Züge gingen ruckzuck, danach hatten wir deutlich mehr Zeit über unsere Züge nachzudenken. Denn auch die nicht so betuchten hielten anfangs gut mit. Trotzdem musste Gerhard Böhm nach einer halben Stunde als erster aufstehen. Bald darauf folgte die Niederlage von Christian Pichler, die akustisch nicht zu überhören war, gleichzeitig ein Remisschluss mit Stefan Heigerer in unübersichtlicher Stellung, auch nach der Analyse war nicht klar wer da besser steht.
Das sollte dann für lange Zeit die letzte Partie sein die beendet wurde, denn alle anderen kämpften verbissen, doch nur  Lukas und Egon standen wirklich aussichtsreich. Walter hatte als nächster ein Remis erreicht. Als nächstes fiel Markus Kühleitner, der leider auf der Grundlinie einen Springer im Endspiel verlor, was entscheidend war. 4-1 für Bernie der Zwischenstand nach der Hälfte der Partien. Nun war auch an meinem Brett die Entscheidung auf ein Freundschaftsremis, wie Bernie es nannte. Gewinnversuche hätte er sicher machen können, aber er musste auch immer auf meine Konterchancen aufpassen, und auf Grund der anderen Partien war ihm dieses Ergebnis recht, mir auch. Auf dem Nebenbrett musste ich mit ansehen, wie Anatol im Endspiel auf seinem schlechten Damenläufer sitzenblieb, 2 Bauern einbüßte und letztlich verlor. Nun hatten die restlichen 3 Bretter kaum Bedenkzeit, und so wundert es nicht dass alle 3 Partien am Ende etwa zeitgleich beendet waren. Lukas Prüll spielte remis, Günter hatte am Ende die Qualität und 2 Bauern weniger und musste aufgeben, aber Egon schaffte den eizigen Sieg für die Herausforderer, sein Springer erwies sich als stärker als die weißen Freibauern.

Herausforderer

Ergebnis gegen Besner

Ende der Partie als x-ter

Lederer Anatol

0

7

Pöllner Florian

½

5

Kühleitner Markus

0

6

Hattinger Walter

½

4

Pichler Christian

0

2

Prüll Lukas

½

8

Janeczek Egon

1

10

Maier Günter

0

9

Böhm Gerhard

0

1

Heigerer Stefan

½

3

Bilder von Walter Hattinger:

HW, 20.6.19

Scroll to Top