Allgemeiner Schachklub Salzburg mit Sitz im „Violett“ – ASKÖ-Sportzentrum Maxglan, Eichetstrasse 29-31, 5020 Salzburg

ASK Sommercup 2011 – 5. Spieltag (Runde 13-15)

sommercup_ehrung4_klManfred Lemmerhofer gewinnt den Sommercup 2011!
Die Ausgangslage vor dem 5. und letzten Sommercup-Abend war eine überaus spannende: Neben Spitzenreiter Manfred Lemmerhofer (6,5 P.) durften sich auch noch Günther Maier (6,5), Klaus Thalhammer (6), Gernot Neuwirth (6) und Miguel Medina (5,5) berechtigte Hoffnungen auf einen Turnier-Gesamtsieg machen.
 

In der ersten Runde dieses Abends lief sogleich alles zugunsten unseres späteren Turniersiegers Manfred Lemmerhofer: Während dieser nämlich gegen Stefan Pittner einen Sieg einfahren konnte, verloren tatsächlich alle (!) Mitkonkurrenten ihre Partien: Maier gegen Markus Kühleitner, Thalhammer gegen Lukas Prüll (der übrigens ein hervorragendes Turnier spielte: Mit 6,5 Punkten aus nur 9 getätigten Partien setzte er sich auf den ausgezeichneten 5. Gesamtplatz), Neuwirth überraschend aber verdient gegen Rudi Lackner und Medina gegen Adil Kücük (der ebenfalls ein tolles Turnier lieferte: mit 4,5 Punkten aus überhaupt nur 6 absolvierten Spielen wurde das ASK-Nachwuchstalent noch mit Platz 9 belohnt). Somit hatte die Frage nach dem diesjährigen Sommercup-Turniersieg maximal noch rechnerischen Wert – Manfred Lemmerhofer stand als Gewinner fest.

Dass Lemmerhofer’s Turniersieg keineswegs Zufall sondern hochverdient ist, untermauerte er in der zweiten Runde mit einem Sieg gegen Adil Kücük, dem er so die einzige Niederlage im Sommercup bescherte. Gleichzeitig konnten zwar nun auch alle Mitkonkurrenten wieder punkten, aber für erfolgreiche Aufholjagden war es wie gesagt schon zu spät.

Spannender verlief es hingegen bei den zu vergebenden „Stockerlplätzen“: Maier gelang in der zweiten Runde zuerst die erfolgreiche Revanche gegen Kühleitner und in der letzten Runde sogar noch ein Erfolg gegen Medina (der damit mit 6,5 P. auf den 6. Gesamtplatz landete). Mit seinen zwei Siegen schloss Maier punktemäßig zum Turniersieger auf (jeweils 8,5 P.) und belegte nur aufgrund der Feinwertung den 2. Platz. Eine klasse Leistung! Maier und Medina waren übrigens neben Neuwirth jene Spieler, die alle 15 Sommercup-Runden absolvierten.
Den dritten Platz eroberte sich verdient Thalhammer (7,5 P.), der in der letzten Runde noch Turniersieger Lemmerhofer knackte und im Klassement dank der besseren Feinwertung vor dem punktegleichen Turnierleiter Neuwirth zu liegen kam.

Alles in allem also ein schöner Abschluss eines einmal mehr sehr spannend verlaufenden Sommercups! Herzliche Gratulation nochmals an Turniersieger Manfred Lemmerhofer!

———

Wir ziehen damit auch heuer eine positive Bilanz zum Sommercup. Viel Spaß, Freude und Spannung bei gemütlichem Beisammensein zeichnen dieses ASK-Turnier aus, das zum festen Bestandteil unseres Turnierkalenders geworden ist. Insgesamt 29 Teilnehmer stellten sich diesmal den sommerlichen Herausforderungen am Schachbrett. Die Einteilung in 3 ELO-Gruppen (<1500, <1800, >1800), in der die Partien möglichst intern ausgelost werden, bewährte sich einmal mehr – wir sahen viele spannende Kämpfe. Heuer war die „mittlere Gruppe“ (1500-1800 ELO) zahlenmäßig etwas überrepräsentiert, was wir bei der Einteilung für den kommenden „Schwesterbewerb“ – den Wintercup – beachten werden. Auch der angenehm zu spielende Zeitmodus (20min Bedenkzeit + 5sec/Zug) sowie das unkomplizierte Ein- und Aussteigen aus den einzelnen Turnierrunden wurde von allen Spielern begeistert aufgenommen. Mit den beiden Feinwertungen „Anzahl der absolvierten Partien“ bzw. „Rauf-/runter gelost werden in benachbarte ELO-Gruppen“ wurde darüber hinaus das Klassement fairer und differenzierter.

Damit die Zeit bis zum nächsten Sommercup nicht ganz so lange dauert, führen wir auch über den Winter ein Turnier mit demselben Modus durch – den Wintercup 2011. Dieser startet heuer aus terminlichen Gründen bereits am 18. Oktober. Wir würden uns freuen, wenn auch bei diesem Bewerb möglichst viele Schachbegeisterte mitmachen! Die Teilnahme ist kostenlos und auch Spieler anderer Vereine sind herzlich eingeladen!

Turnierleiter Gernot Neuwirth

 

Endstand nach dem 5. und letzten Spieltag (Runde 1-15):

Po. Nr. Name  GR  ELO PU SP* % SP % PERF LOS**
1 207 Lemmerhofer Manfred 2 1706 8,5 13 87 65 0
2 301 Maier Günther 3 1451 8,5 15 100 57 5
3 101 Thalhammer Klaus  1 1867 7,5 12 80 63 -6
4 201 Neuwirth Gernot  2 1610 7,5 15 100 50 1
5 106 Prüll Lukas 1 1803 6,5 9 60 72 -3
6 205 Medina Miguel 2 1604 6,5 15 100 43 2
7 105 Groiss Karl 1 1845 6 12 80 50 -7
8 202 Koller Karl 2 1635 5 12 80 42 2
9 209 Kücük Adil 2 1619 4,5 6 40 75 0
10 203 Pittner Stefan 2 1559 4 9 60 44 -3
11 303 Kühleitner Markus 3 1462 3 4 27 75 0
12 305 Lackner Rudi 3 1420 3 9 60 33 3
13 212 Pöllner Florian 2 1771 2,5 3 20 83 0
14 103 Usleber Helmut 1 1990 2,5 3 20 83 -1
14 210 Maringer Georg 2 1571 2,5 3 20 83 -1
16 107 Vlasak Reinhard 1 1969 2,5 5 33 50 0
17 204 Hattinger Walter 2 1600 2,5 6 40 42 1
18 304 Köllerer Erich 3 0 2,5 9 60 28 3
19 208 Lederer Anatol 2 1654 2,5 9 60 28 -2
20 306 Neuwirth Manfred 3 0 2 3 20 67 1
21 206 Gallob Boris 2 1737 2 3 20 67 0
22 307 Posch Manfred 3 1191 2 5 33 40 1
23 104 Veigl Thomas 1 1823 1,5 3 20 50 0
24 108 Jürgens Klaus 1 2127 1 2 13 50 0
25 211 Mösenlechner Willi 2 1627 1 4 27 25 2
26 102 Misciasci Alessandro 1 1937 0,5 3 20 17 0
26 302 Eisert Tom 3 0 0,5 3 20 17 0
28 213 Bieniok Alfred 2 1752 0 1 7 0 1
29 109 Michelberger Gabor 1 ? 0 1 7 0 -1

*SP: Feinwertung 1: Anzahl der Spiele
**LOS: Feinwertung 2: Anzahl des Rauf-Runterlosens in benachbarte Gruppen (rauf: +1, runter: -1)

GR:
1=ELO>1800
2=ELO1500-1800
3=ELO<1500

Ein paar Impressionen:

kuehleitner-maier_kl lemmerhofer-pittner_kl
Markus Kühleitner (11. Platz, allerdings nur 4 Partien bestritten) und Günther Maier (2. Platz): Je einen Gewinn und eine Niederlage brachte das direkte Duell der beiden. Sommercup-Gewinner Manfred Lemmerhofer (li) legte den Grundstock für seinen Turniersieg mit dem Erstrundenerfolg gegen Stefan Pittner (re).
thalhammer-pruell_kl pittner-koller_kl
Ein möglicher Turniersieg für Klaus Thalhammer (li., 3. Platz) hätte nur über Luks Prüll (5. Platz) geführt – letztlich gab es für den ASK-Obmann aber nur 1/2 Punkt aus den 2 Partien zu holen… Gutes Ergebnis: Stefan Pittner (10. Platz) ringt dem ELO-stärkeren Karl Koller (8. Platz) ein Remis ab.
lemmerhofer-kuecuek_kl lederer-groiss_kl
Manfred Lemmerhofer sorgt für die einzige Sommercup-Niederlage des ASK-Nachwuchsspielers Adil Kücük (9. Platz). Als Kibitz: Miguel Medina (6. Platz). Nicht optimal verlief der Sommercup für Anatol Lederer (li., 19. Platz) – hier im Spiel mit Karl Groiss (7. Platz).
sommercup_ehrung4_kl sommercup_ehrung5_kl
So sehen Sieger aus: Klaus Thalhammer (3.), Manfred Lemmerhofer (1.), Günther Maier (2.) und Gernot Neuwirth (4.). Turniersieger Lemmerhofer freut sich über seinen „Sommercup-Sieger 2011“ gravierten Pokal – in praktischer Halbliter-Form.

Die Spielerpaarungen im Detail:
 

    Spieltag 1 (R 1-3) Spieltag 2 (R 4-6) Spieltag 3 (R 7-9)
Nr Name  F G E F G E F G E F G E F G E F G E F G E F G E F G E
101 Thalhammer Klaus  w 105 1 w 102 1 w 104 0,5                   s 105 1 w 205 0 w 202 0,5
102 Misciasci Alessandro w 103 0 s 101 0 s 107 0,5                                    
103 Usleber Helmut s 102 1 w 202 0,5 w 105 1                                    
104 Veigl Thomas w 106 1 w 107 0 s 101 0,5                                    
105 Groiss Karl s 101 0 w 106 1 s 103 0                   w 101 0 w 211 1 w 205 1
106 Prüll Lukas s 104 0 s 105 0 w 204 1 w 107 1 s 202 1 w 207 1                  
107 Vlasak Reinhard       s 104 1 w 102 0,5 s 106 0 w 108 0 s 108 1                  
108 Jürgens Klaus                         s 107 1 w 107 0                  
109 Michelberger Gabor                         w 205 0                        
201 Neuwirth Gernot  w 205 1 w 207 0 s 206 1 w 203 0 w 208 1 w 204 0 s 202 1 s 207 1 s 211 0
202 Koller Karl w 206 0 s 103 0,5 w 205 1 w 210 0 w 106 0   spf. 0,5 w 201 0 w 307 1 s 105 0,5
203 Pittner Stefan s 204 0 w 205 0 s 302 1 s 201 1 w 301 0,5 w 209 0                  
204 Hattinger Walter w 203 1 w 206 0 s 106 0 s 208 1 s 207 0 s 201 1                  
205 Medina Miguel s 201 0 s 203 1 s 202 0 s 209 0 s 109 1 w 208 0,5 w 207 0 s 101 1 s 105 0
206 Gallob Boris s 202 1 s 204 1 w 201 0                                    
207 Lemmerhofer Manfred       s 201 1 w 304 1       w 204 1 s 106 0 s 205 1 w 201 0 s 301 1
208 Lederer Anatol                   w 204 1 s 201 0 s 205 0,5                  
209 Kücük Adil                   w 205 1 w 210 0,5 s 203 1                  
210 Maringer Georg                   s 202 1 s 209 0,5 s 301 1                  
211 Mösenlechner Willi                                           s 105 0 w 201 1
212 Pöllner Florian                                                      
213 Bieniok Alfred                                                      
301 Maier Günther s 305 1 w 304 0 w 305 1 s 304 1 s 203 0,5 w 210 0 w 306 0 s 306 0 w 307 1
302 Eisert Tom   spf. 0,5 s 305 0 w 203 0                                    
303 Kühleitner Markus s 304 1             w 305 1                              
304 Köllerer Erich w 303 0 s 301 1 s 207 0 w 301 0 w 305 0 s 305 1                  
305 Lackner Rudi w 301 0 w 302 1 s 301 0 s 303 0 s 304 1 w 304 0                  
306 Neuwirth Manfred                                     s 301 1 w 301 1 w 207 0
307 Posch Manfred                                           s 202 0 s 301 0
    Spieltag 4 (R 10-12) Spieltag  (R 13-15)
Nr Name  F G E F G E F G E F G E F G E F G E
101 Thalhammer Klaus  s 205 1 w 207 0 w 213 1 s 106 0 w 106 0,5 s 207 1
102 Misciasci Alessandro                                    
103 Usleber Helmut                                    
104 Veigl Thomas                                    
105 Groiss Karl w 201 0 s 205 0 s 201 1 s 211 1 w 208 1 s 106 0
106 Prüll Lukas                   w 101 1 s 101 0,5 w 105 1
107 Vlasak Reinhard                                    
108 Jürgens Klaus                                    
109 Michelberger Gabor                                    
201 Neuwirth Gernot  s 105 1 w 212 0 w 105 0 w 305 0 w 211 1 s 208 0,5
202 Koller Karl                   w 208 1 w 203 0,5 s 209 0
203 Pittner Stefan                   w 207 0 s 202 0,5 s 305 1
204 Hattinger Walter                                    
205 Medina Miguel w 101 0 w 105 1 s 304 1 w 209 0 w 305 1 s 301 0
206 Gallob Boris                                    
207 Lemmerhofer Manfred s 212 0,5 s 101 1 w 212 0 s 203 1 s 209 1 w 101 0
208 Lederer Anatol s 304 1 w 301 0 s 301 0 s 202 0 s 105 0 w 201 0,5
209 Kücük Adil                   s 205 1 w 207 0 w 202 1
210 Maringer Georg                                    
211 Mösenlechner Willi                   w 105 0 s 201 0      
212 Pöllner Florian w 207 0,5 s 201 1 s 207 1                  
213 Bieniok Alfred             s 101 0                  
301 Maier Günther s 307 0 s 208 1 w 208 1 w 303 0 s 303 1 w 205 1
302 Eisert Tom                                    
303 Kühleitner Markus                   s 301 1 w 301 0      
304 Köllerer Erich w 208 0 w 307 0,5 w 205 0                  
305 Lackner Rudi                   s 201 1 s 205 0 w 203 0
306 Neuwirth Manfred                                    
307 Posch Manfred w 301 1 s 304 0,5   spf. 0,5                  

Scroll to Top