Endstand "ASKler des Jahres 2017"

DruckversionDruckversion

Lukas Prüll ist "ASKler des Jahres 2017"
Nach drei Jahren "Pause" ist Lukas Prüll 2017 wieder "ASKler des Jahres". Mit 1095 eingeheimsten Goldbauern stellte er diesmal nicht nur einen neuen Rekord in der Jahreswertung auf, sondern ließ die Zweit- (Reinhard Vlasak, 858) und Drittplatzierten (Klaus Thalhammer, 835) mit Respektabstand hinter sich. Als Preis bekommt Lukas bei der Weihnachtsfeier am 20.12. den schon traditionellen Nenngeld-Gutschein für ein Schach Open seiner Wahl überreicht - wie ihn auch ein weiterer der Top 10-Platzierten ASKler verlost bekommen wird.


Alle Wertungen im Detail gibt es hier: Endstand 2017 (pdf, 93 KB)

Informationen zum Bewerb gibt es hier: ASKler des Jahres (pdf, 51 KB)


 

gn, 17.12.2017

Spezialbewerbe: