Der "Schild des Unbesiegbaren"

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Herbert Aichinger ist neuer Träger des "Schild des Unbesiegbaren"
Es ist wieder einmal soweit! Nachdem die Meisterschaftsrunde am 22.3.2014 mit einer Niederlage des Schildträgers Karl Koller (gegen Franz Kritzinger von den Schachfreunden Trumerseen) geendet hat, muss der Schild weitergegeben werden. Karl schaffte nach der Schilderoberung noch 4 Partien in der 2. Klasse. Sein Gesamtscore beträgt in dieser Serie letztlich 14 Punkte aus 18 Partien (=78%).

Spannend war diesmal auch der Kampf um die Nachfolge, denn da ging es sehr knapp her:

Leider nicht mehr in den Genuss der Übergabe kam unser neuer "Meisterkandidat" Lukas Prüll, der bekanntlich letzten Samstag gegen Helmut Stöhr (Ach/Burghausen) seine Serie beenden musste und das mit unglaublichen 15 Punkten aus 18 Partien (=83%!) bei einem Eloschnitt von 1819, darunter etliche Spieler mit mehr als 2100 Elopunkten und Titelträger!

Gernot Neuwirth erzielte dieses Wochenende zwar seine 11. Partie ohne Niederlage und hätte die Trophäe erneut sein Eigen nennen können, wenn nicht auch Herbert Aichinger nach längerer Pause wieder im Einsatz gewesen wäre. Herbert gewann und steht nun ebenfalls bei 11 niederlagsfreien Partien - hat aber mehr Siege (8,5/11) als Gernot (7/11) aufzuweisen. Damit ist Herbert bereits zum 2. Mal unser Schildträger - hoffentlich diesmal aber etwas länger als für nur 2 Partien...

Ein Trost für Gernot: Natürlich ist er jetzt Kanditat Nr. 1 - falls Herbert straucheln sollte. Die weiteren Verfolger: Walter Hattinger (7,5/10 Partien), Georg Maringer (8,5/9), Clemens Prüll (5/8) usw.

Robert Rettenbacher


Die bisherigen Träger des "SCHILD DES UNBESIEGBAREN"
Klaus Thalhammer erfindet diesen Bewerb 2009 zur Generalversammlung

NAME PU PA % unbesiegt BEMERKUNG
Misciasci Alessandro 8,5 12 71% 2008-2009 verlor seine 1. Partie nach der Preisverleihung
Ablinger Josef 13,0 14 93% 2007-2009 verlor seine 1. Partie nach der Preisverleihung
Vlasak Reinhard 12,5 17 74% 2008-2010 verlor seine 1. Partie nach der Preisverleihung
Herrmann Michael 14,5 18 81% 2009-2010 verlor seine 1. Partie nach der Preisverleihung
Thalhammer Klaus 8,5 14 61% 2009-2010 überlebte eine interne Partie (½) und Ljubic Pero (½ nach wenigen Zügen)
Lederer Anatol 10,5 12 88% 2009-2010 verlor seine 1. Partie nach der Preisverleihung
Aichinger Herbert 10,5 13 81% 2009-2011 überlebte 2 Partien nach der Verleihung
Neuwirth Gernot 17,5 25 70% 2010-2013 überlebte 14 Partien nach der Verleihung
Thalhammer Klaus 21,0 37 57% 2010-2013 überlebte 9 Partien nach der Verleihung
Koller Karl 14,0 18 78% 2012-2014 überlebte 4 Partien nach der Verleihung
Aichinger Herbert 8,5 11 77% 2012- Stand 22.03.2013 (hat mehr Siege aufzuweisen)
in Wartestellung:          
Neuwirth Gernot 7,0 11 64% 2013- Stand 22.03.2013 (weniger Siege)
Hattinger Walter 7,5 10 75% 2013- Stand 22.03.2013
Maringer Georg 8,5 9 94% 2013- Stand 22.03.2013
Prüll Clemens 5,0 8 63% 2012- Stand 22.03.2013
Besner Bernhard 5,5 7 79% 2013- Stand 22.03.2013
Löffler Christoph 4,0 7 57% 2014- Stand 22.03.2013

* Stand 22.03.2014


Mehr Infos zum "Schild des Unbesiegbaren" hier.