Das ASK Klubmeister Simultan - Der Bewerb

DruckversionDruckversion

SIMULTAN: Ein – meist recht guter – Schachspieler geht reihum und kämpft gleichzeitig mit mehr oder weniger vielen – in der Regel nicht ganz so guten – Herausforderern. Auch bei uns war es immer wieder einmal üblich, dass wir – meist aus Anlass eines unserer Vereinsjubiläen – solche "Meister" einluden und herausforderten. Die Klubmeisterschaft war stets das größte und wichtigste vereinsinterne Turnier beim ASK Salzburg - auch dazu gibt es ein eigenes Kapitel in der Vereinschronik, weshalb wir uns hier auf den KM-Folgebewerb, das "ASK Klubmeister Simultan", konzentrieren wollen.


DIE "GEBURT" DIESES BERWERBES
Wie kam es eigentlich dazu? Nun, freiwillig konnte man es von den Klubmeistern wohl nicht erwarten, dass sie sich zu einem Kraftakt wie diesen aufraffen würden...
Man schrieb das Jahr 1991 und die Schlacht um den Klubmeistertitel war eben beendet worden, als einige der Besiegten willens waren, sich bei einem Revanchematch zu rehabilitieren – und weil diesen Herren dabei auch die Spielstärke unseres Meisters bewusst war, kam man auf die Idee, ihn "gemeinsam" herauszufordern! Es bedurfte allerdings noch viel Überzeugungsarbeit und erst nach langem, guten Zureden war der Deal fixiert. Der Reiz einmal etwas Neues auszuprobieren bewegte letztlich unseren regierenden Klubmeister – Hans Peter Leeb – doch zur Annahme einer solchen Herausforderung. Und da dieses Match beim "niederen Schachvolk" recht gut ankam, wurde daraus binnen kurzer Zeit ein sehr beliebter, mittlerweile traditioneller ASK-Vereinsbewerb.

Bis zum heutigen Tag wurden 26 solcher Kämpfe ausgetragen, wobei nicht alle als reine Simultan-Veranstaltungen durchgeführt wurden. Meist, wenn nur wenige Gegner anwesend waren, stieg man auf ein Uhrenhandicap – mit oft nur einer Stunde Bedenkzeit – um. Der Vorteil liegt hier klar bei den Herausforderern, da sie sich die eigene Bedenkzeit besser einteilen können und nicht beim Erscheinen des Simultanspielers beim eigenen Brett sofort einen Zug machen müssen.

Robert Rettenbacher
 

DIE BISHERIGEN ERGEBNISSE BEI UNSEREN KLUBMEISTER SIMULTAN-BEWERBEN
(Links führen zum Bericht)

JAHR KLUBMEISTER PA ERGEBNIS
2017 Lukas Prüll 12 5,0 : 7,0
2016 Besner Bernhard 14 12,5 : 1,5
2015 Prüll Lukas 14 6,0  :  8,0
2014 Scheiblmaier Robert 13 11,5 : 1,5
2013 Prüll Lukas 8 4,0  :  4,0
2012 Zauchner Markus 7 3,5  :  3,5
2011 Löffler Christoph 8 7,0  :  1,0
2010 Besner Bernhard 10 7,5  :  2,5
2009 Vlasak Reinhard 11 7,5  :  3,5
2008 Scheiblmaier Robert 14 11,0 : 3,0
2007 Besner Bernhard 8 5,0  :  3,0
2006 Löffler Christoph * 8 4,0  :  4,0
2005 Besner Bernhard 7 6,5  :  0,5
2004 Scheiblmaier Robert 9 6,0  :  3,0
2003 Jürgens Klaus 10 8,0  :  2,0
2002 Jürgens Klaus 12 7,5  :  4,5
2001 Löffler Christoph ** 10 6,5  :  3,5
2000 Hinteregger Arthur ** 7 6,5  :  0,5
1999 Hinteregger Arthur 13 10,5 : 2,5
1998 Waggerl Franz ** 9 7,0  :  2,0
1997 Vlasak Reinhard 13 6,5  :  6,5
1996 Clevenot Christian 18 7,5 : 10,5
1995 Hinteregger Arthur 16 8,5  :  7,5
1994 Jürgens Klaus 14 8,0  :  6,0
1993 Jürgens Klaus 15 7,5  :  7,5
1992 Löffler Christoph 15 9,5  :  5,5
1991 Leeb Hans Peter 15 10,0 : 5,0
Gesamt: 183 : 101

* Christoph sprang damals für den verhinderten eigentlichen Klubmeister Bernhard Besner ein und spielte dabei ein Uhrenhandicap mit nur einer Stunde Bedenkzeit – eine wahre Akkordarbeit! ** ebenfalls als Uhrenhandicap gespielt


Jene, die weitere Details einsehen wollen, informieren sich unter: Chronik/KM-Simultan (Stand September 2017; pdf, 1,2 Mb)



BILDER VON DEN BISHERIGEN KLUBMEISTER SIMULTAN BEWERBEN

2017 MIT LUKAS PRÜLL
2017 fanden sich 12 Herausforderer für das Klubmeister-Simultan gegen den amtierenden KM Lukas Prüll ein.
 
Nicht zuletzt aufgrund des starken Feldes musste sich Lukas mit 5:7 geschlagen geben - auch wenn er etwas unglücklich verlor!

 
2016 MIT BERNHARD BESNER
14 Teilnehmer versuchten 2016 dem ASK Klubmeister Bernhard Besner "ein Bein zu stellen" und einen Sieg einzufahren.
 
Dieses Vorhaben war nicht von Erfolg gekrönt: Letztlich gewann Besner in überzeugender Manier mit 12,5:1,5 - er gab nur drei Remis ab!
2015 MIT LUKAS PRÜLL
Tisch 1: Stefan Heigerer, Gernot Neuwirth, Thomas Böhm, Thomas Veigl, Stefan Stader und Klaus Thalhammer
 
Tisch 2 v. li.: Florian Radosevic, Miguel Medina, Manfred Lemmerhofer, Cisca Kocher und Christian Pichler
 
2014 MIT ROBERT SCHEIBLMAIER
Stefan Stader, Florian Pöllner, Thomas Böhm, Gernot Neuwirth, Klaus Thalhammer
 
Ein gutes Zeichen, wenn der Klubmeister bei einem Brett "stehen bleiben muss"! Robert's eindrucksvolles Ergebnis: 11,5:1,5
 
2013 MIT LUKAS PRÜLL
Erich Köllerer, Florian Pöllner, Günther Maier, Gernot Neuwirth, Anatol Lederer, Karl Koller, Wolfgang Mende
 
2013 konnten die Herausforderer gegen den amtierenden Klubmeister ein 4:4 Unentschieden erreichen.
 
2012 MIT MARKUS ZAUCHNER
Rundendrehen bei mehr als 30°C: Für Klubmeister Markus Zauchner (li) hatte Schach an diesem Abend tatsächlich eine sportliche Komponente...
 
Zauchner entschied sich dafür, halb weiß und halb schwarz zu spielen. Halb & halb - mit einem Remis - endete dann auch das ASK Klubmeister-Simultanturnier.
 
2010 MIT BERNHARD BESNER
Reihe 1: Miguel Medina, Nurija Hasanovic, Florian Pöllner, Anatol Lederer und Adil Kücük mit KM Bernhard Besner
 
Reihe 2: vorne Manfred Lemmerhofer, Gernot Neuwirth, Klaus Thalhammer, Günther Maier und Fred Forstinger
 
2009 MIT REINHARD VLASAK
11 Spieler traten am 19. Mai zum Simultanturnier des ASK Klubmeisters Reinhard Vlasak an. Besonders spannend verlief die Partie gegen Yvan Andorfer.
 
Auch der Vater des Klubmeisters nahm mit zwei Mann Verstärkung am Simultanturnier teil.
 
2008 MIT ROBERT SCHEIBLMAIER
Ebenso souverän wie die Klubmeisterschaft selbst konnte Robert Scheiblmaier auch das  Klubmeister Simultan gewinnen. Nach über viereinhalb Stunden Spielzeit stand es für den „Dauerblitzer" 11:3!

Für diesen Bewerb stattete sich Robert extra mit Turnschuhen aus, um auf den langen Wegen zwischen den Brettern Zeit einzusparen...
 
2007 MIT BERNHARD BESNER
Die 17. Auflage unseres Klubmeister - Simultan mit Berni Besner wurde im Gastgarten des Sternbräu ausgetragen.
 
Mike Stöger, Klaus Thalhammer, Florian Pöllner, Johannes Haberl, Karl Koller, Kathrin Becker und Manfred Lemmerhofer
 


 

gn, akt. 5.9.2017

Spezialbewerbe: