Schachklub

Rückblick auf die Mannschaftsmeisterschaft
Das ist gerade nochmal gut gegangen. Mit viel Glück konnte in der letzten Runde knapp der Abstieg aus der LLA verhindert werden. Reinhard Vlasak setzte bei ASK 1955 in der Finalrunde auf Verstärkungen, die bisher nicht gespielt hatten und behielt damit Recht.

Liebes Mitglied, liebe Freundin, lieber Freund des ASK Salzburgs!

Der ASK Salzburg ist heuer 60 Jahre geworden! Wir laden aus diesem Anlass unsere Mitglieder und Freunde recht herzlich ein, diesen runden Geburtstag gemeinsam zu feiern. Wir treffen uns am Mittwoch, dem 13.5. (Donnerstag, 14.5. ist Feiertag) ab 17:00 in unserem Klublokal, dem Wastlwirt. Je nach Wetter findet das gesellige Beisammensein im Gastgarten (Grillerei) oder im Stüberl (Bratl in der Rein/Ripperl) statt.

Weihnachtsfeier 2014

Am letzten Mittwoch vor Weihnachten trafen sich wieder viele ASKler zur traditionellen Weihnachtsfeier mit Bitzturnier, Siegerehrungen und einem anschließenden gemütlichen Zusammensein im Gasthof Wastlwirt. Zu Beginn der Feierlichkeiten ließ Obmann Reinhard Vlasak das vergangene Jahr nochmals im Zeitraffer Revue passieren, dann begann das Blitzturnier, in dessen Rahmen unser Spielleiter Klaus Thalhammer die Siegerehrungen für den ASKler des Jahres, das Schach-Dartsturnier, den Sommer- und Wintercup gestaltete. Nach Beendigung des Blitzturniers saßen wir noch einiges über die Sperrstunde hinaus gemütlich zusammen und freuten uns auch über die großzügige Geste unseres Wastlwirts Leopold Lepold, der so manche Flasche exzellenten Weins an die ASKler als Weihnachtsgeschenk verteilte.

Auch 2014 organisierte der ASK wieder eine Reise zu einem sommerlichen Schach-Open. Die Wahl fiel diesmal auf das 30. Faaker See Open, das zugleich für die ASKÖ Bundesmeisterschaft 2014 gewertet wurde. Insgesamt reisten 9 ASKler an. GM Arkadij Rotstein (GER) gewann das Turnier, bester ASKÖ-Spieler wurde Gernot Spindelböck (Esv Austria Graz, Platz 6), bester ASKler FM Peter Roth (34).

Reinhard Vlasak als Obmann des ASK Salzburgs wiedergewählt
Bei der Generalversammlung am 28. Mai 2014 im Wastlwirt wurde der bisherige Vorstand des ASK Salzburgs wiedergewählt. Der Wastlwirt bleibt Klublokal, die Mitgliedsbeiträge werden nicht erhöht. Am Abend wurden die Sieger der Schnellschachmeisterschaft und Klubmeisterschaft geehrt.

34 schachbegeisterte Besucher kamen zur ASK Weihnachtsfeier 2013 in den Wastlwirt. Obmann Reinhard Vlasak gab den Anwesenden einen kurzen Rückblick auf das ASK-Schachjahr 2013 und wünschte allen Anwesenden schöne Feiertage und ein erfolgreiches neues (Schach)Jahr 2014. Spielleiter Klaus Thalhammer nahm die schon traditionellen Siegerehrungen vor. Das beliebte, 7rundig ausgetragene Weihnachtsblitzturnier konnte dieses Jahr Klaus Jürgens für sich entscheiden.

Reinhard Vlasak wurde zum "Österreichischen Schiedsrichter" ernannt

Der Obmann des ASK Reinhard Vlasak wurde bei der letzten Sitzung des Österreichischen Schachbunds offiziell zum Österreichischen Schiedsrichter ernannt. Damit gibt es nun in Salzburg insgesamt 4 Schiedsrichter, die international gewertete Turniere leiten dürfen. Diese sind: IS Gerhard Herndl, ÖS Martin Egger, ÖS Eva Wunderl und seit neuestem ÖS Reinhard Vlasak.

Sieben ASKler beim Vienna Chess Open 2013
Nach dem Pula Open 2011 und dem Neumarkt Open 2012 machten sich dieses Jahr sieben ASKler auf, um am 18. International Vienna Chess Open vom 17.-25.8. 2013 teilzunehmen. Dieses Turnier ist schon etwas Besonderes: Einerseits ist es das vielleicht "schönste" Schachturnier Europas, wird doch im prunkvollen Festsaal des Wiener Rathauses gespielt. Andererseits erfreut sich das Turnier immer größerer internationaler Beliebtheit: dieses Jahr kamen 730 Spieler aus rund 50 Ländern!

Reinhard Vlasak ist neuer Obmann des ASK Salzburgs!
Nach der Ankündigung von Klaus Thalhammer, sich künftig verstärkt auf seine Aufgaben als Trainer und Spielleiter konzentrieren zu wollen, wurde bei der Generalversammlung am 23. Mai 2013 mit Reinhard Vlasak ein neuer Obmann des ASK Salzburgs gewählt.

Die Geschichte des ASK Salzburgs ist nun auch online nachzulesen!
Heute zählt der ASK Salzburg zu einem der größten und aktivsten Schachvereine des Bundeslandes. Aber der Weg zur "Spitze" war nicht immer nur von Erfreulichem, sondern manchmal auch von schwierigen Zeiten geprägt.

Seiten

Schachklub abonnieren