Schachklub

Der ASK Salzburg wurde 1955 gegründet. Seitdem ist der ASK eine fixe Größe im Salzburger Schachgeschehen. Ihn zeichnen vor allem seine ca. 90-100 aktiven Mitglieder, sein reges Klubleben sowie die zahlreichen Veranstaltungen aus, zu denen er stets auch Spieler anderer Vereine wie auch Anfänger und Hobbyspieler willkommen heißt. Der ASK spielt in der Salzburger Mannschaftsmeisterschaft mit neun Teams in allen Ligen. Damit kann er jedem Spieler eine Mannschaft seiner Spielstärke entsprechend anbieten.

Nach intensiver Suche hat der ASK Salzburg 2016 ein bestens geeignetes Klublokal gefunden – das „Violett“, Veranstaltungssal des Fussballclubs Austria Salzburg im ASKÖ Sportzentrum in der Eichetstraße 29-31. Das „Violett“ bietet ausreichend Parkmöglichkeiten, einen großen Spielsaal (ausbaubar auf bis zu 80-90 Leute), gute Anbindung mit Öffis (Bus Nr. 10*), einen Barbereich sowie eine Terrasse für Raucher und Pausierer, etc..

Der ASK kann auf eine lange Tradition an „Schachreisen“ zurückblicken. Waren es in den 1950er und 1960er Jahre noch hauptsächlich Vereinsausflüge zu österreichische Schachklubs, begann der ASK in den 1980ern Reisen zu internationalen Schach Open zu organisieren – allen voran nach Pula. Seit 2011 besucht der ASK nun jeden Sommer ein Schachturnier seiner Wahl.

In St. Veit an der Glan wurden am 18.01.2019 die Österreichischen Mannschaftsmeisterschaften im Blitzschach ausgetragen. Im Frauenbewerb mit acht Teams gewann SV Wulkaprodersdorf vor Pamhagen und Mayrhofen/Zell/Zillertal. Magdalena Mörwald, die neben dem ASK beim SV Wulkaprodersdorf in der Frauenbundesliga im Einsatz ist, konnte damit ebenfalls eine Goldmedaille und ihren bereits 13. Staatsmeistertitel gewinnen. Wir gratulieren herzlich!

Liebes ASK-Mitglied!

Um das reichhaltige Veranstaltungsprogramm des ASK an den Klubabenden sowie den Mannschafts-Meisterschaftsbetrieb an den Wochenenden weiterhin erfolgreich durchführen zu können, bitten wir Euch, uns ehestmöglich den Mitgliedsbeitrag 2019 zu übermitteln.

Auch am letzten offiziellen Klubabend des Jahres konnten wir nochmals viele ASKler - und auch einige Gäste - begrüßen. Fast 40 Leute sorgten dafür, dass Heli und Anni heuer verkünden mussten "Gulasch leider aus". Rechnet man die Jugendlichen und Eltern zu Beginn der Feier hinzu, waren es wohl über 50 Leute, die am 19.12. die  ASK-Weihnachtsfeier belebten. Das bewährte "Programm": Ein kurzer Jahresrückblick (erstmals von Obmann Gernot), das von Florian hervorragend geleitete Weihnachtsblitzturnier und die von Spielleiter Klaus organisierte Preisverleihung. Eine sehr schöne Feier, die für manche bis tief in die Nacht dauerte! Der ASK Salzburg wünscht allen schöne Feiertage und ein erfolgreiches neues (Schach-)Jahr!

Drei interne Begegnungen auf insgesamt 15 Brettern
Keine "geschobenen Partien" waren am 13.10. in unserem Klublokal Violett zu sehen, dafür spannende bis dramatische Kämpfe, manche über vier bis fünf Stunden. Ein schönes Zeichen für die Schachspielfreude der ASKler! Im Anschluss lud Klaus zu Bier und Gulasch (Danke Sabine, für deine Hilfe!) - schon ein kleines "Abschiedsgeschenk", wird er doch mit Ende der Saison (leider! aus Sicht des Vereins)  sein Amt als ASK-Spieleiter zurücklegen. Wehmut kam aber keine auf, im Gegenteil - bis spät in die Nacht wurde dieser schöne Tag noch gefeiert...

Besuch des Ligaspiels der Austria Salzburg gegen Thalgau

Anlässlich des 85jährigen Bestandsjubiläums lud uns die Austria Salzburg zu einem Heimspiel. Mit 10 Freikarten versehen schauten wir uns das Spiel gegen den UFV Thalgau an und erlebten ein Fußballfest, das mit einem 4:2 Sieg der Austria endete. Das Spiel verlief sehr spannend, Thalgau schoss bereits nach wenigen Minuten den Führungstreffer.

Unter dem Motto "Zauberwelt der Schachkompositionen" hat Walter Haselsteiner am 29.8.2018 durch die Welt der Schachprobleme geführt. Nach einigen historischen Beispielen wurden einfache, zweizügige Schachprobleme zum Nachdenken und selber lösen vorgestellt. Er erzählte über die Anforderungen bei der Komposition eines Schachproblems und wie sich diese im Laufe des letzten Jahrhunderts durchaus geändert haben.

2018 ging die alljährliche ASK-Reise zu einem sommerlichen Turnier nach Slowenien – zum 12. Portorož Open 2018. Diesmal reisten nur 7 ASKler mit, da Egon Janeczek und Sepp Klinger kurzfristig absagen mussten. Das Turnier gewann GM Matej Sebenik vor GM Nenad Fercec und FM Jesus Jimenez Alcazar. Bester ASKler wurde Gernot Neuwirth als 36. Neben dem Schachturnier organisierte der ASK auch wieder einen „nicht schachlichen“ Wettkampf, den diesmal Manfred Neuwirth für sich entscheiden konnte.

Seiten

Schachklub abonnieren