ASK 1 rückt auf Rang 5 vor

Unsere Bundesligamannschaft ist weiterhin nicht zu bremsen: In der 6. Runde gelang ein 3:3 gegen Pradl, was eine Rangverbesserung vom 6. auf den 5. Tabellenplatz bedeutet. Morgen geht es ab 14 Uhr gegen Rochade Rum.

Ergebnisse der 1. Runde

Die ASK Klubmeisterschaft wird in diesem Jahr in 4 Gruppen gespielt. In der 1. Runde gab es im A-Turnier gleich eine Überraschung: Michael Untersteiner, im Vorjahr zweiter hinter Lukas Prüll, meldete gleich mal seine Ambitionen an, diesmal Klubmeister zu werden: Er gewann gegen Bernhard Besner, der als klare Nummer 1 gesetzt ist!
Die 2. Runde wird am kommenden Mittwoch gespielt.

Online-Tipprunde zur ASK Klubmeisterschaft gestartet!

Nachdem die Auslosung und Gruppeneinteilung dieses Jahr aufgrund der zahlreichen Anmeldungen kurzfristig umgestellt werden musste, kann man sich trotzdem auch noch kurzfristig an der online organisierten Tipprunde zur ASK-Klubmeisterschaft beteiligen. Die Teilnahme soll dabei in erster Linie Spaß machen, daher steht dieselbe auch allen Nicht-ASKlern offen. Einfach auf den unten stehenden Link klicken. Grundsätzlich sind auch spätere Teilnahmen möglich, allerdings können Bonusfragen nur in absoluten Ausnahmefällen nachgetragen werden.

Die ASK Klubmeisterschaft 2018 wird erstmals in 4 Gruppen gespielt!

Unser Spielleiter Klaus Thalhammer hat die Werbetrommel eifrig gerührt und konnte 31 Mitglieder des ASK davon überzeugen, dass sie an der ASK Klubmeisterschaft teilnehmen. Wir werden daher das Turnier in 4 Gruppen zu je acht Teilnehmern spielen. Das C-Turnier hat nur 7 Spieler, hier gibt es in jeder Runde einen spielfreien Teilnehmer.

IM Vladimir Hresc (Schachverein Wolfsberg) gewinnt das Dreikönigsturnier, Mirsad Cardaklija (SK Pjesak) wird Gesamtsieger der Festtagsblitzserie.

ASK Obmann Reinhard Vlasak konnte 37 Spieler, darunter SLV Präsident Rudolf Berti und SLV Ehrenpräsident Karl Groiss beim Dreikönigsturnier begrüßen. Nach 13 Runden, in denen die Führung immer wieder wechselte, konnte sich am Schluss IM Vladimir Hresc (Wolfsberg) dank der besseren Zweitwertung knapp vor Mirsad Cardaklija (Pjesak) und Bernhard Besner (ASK) durchsetzen. Die Kategoriepreise gingen an Vahidin Hamzic (U-2000, Pjesak), Rene Grausgruber (U-1850, Mattighofen) und Istvan Volford (U-1700, vereinslos).

Wie schon 2016, nahmen Klaus Thalhammer und Gernot Neuwirth auch 2017 wieder am Berliner Winter-Open teil. Das 7rundige Turnier zwischen 27. und 30.12.2017 im Rathaus Pankow konnte wieder mit 143 Teilnehmer/innen aufwarten, Sieger wurde IM Steve Berger. Die beiden ASKler spielten innerhalb ihrer Erwartung und belegten die Plätze 63 und 76. Das Turnier hinterließ bei beiden erneut einen außerordentlich guten Eindruck.

Überraschungssieg beim Neujahrsblitzturnier 2018!

Der Sektionsleiter des Post SV Helmut Flatz konnte zum Neujahrsturnier 32 Teilnehmer begrüßen, die das Turnier im ASK Klublokal Violett ab 16 Uhr in Angriff nahmen. Nicht viel zu holen gab es für die Turnierfavoriten beim Neujahrsturnier des Post SV.

Der Sieger des Stefani Blitzturniers 2017 heißt Franz Hager!

Der Obmann des Schachklubs Mozart, Karl Walkner, konnte 31 Teilnehmer zum Stefaniturnier 2017 begrüßen. Gespielt wurde im ASK Klublokal Violett. Die Turnierleitung übernahm wie schon in den vergangenen Jahren wieder Florian Pöllner, der das Turnier klaglos über die 13 Runden brachte. Gespielt wurde mit der international üblichen Bedenkzeit von 3 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug.

Nachlese Schachopen Braunau – Psychofallen und abgebrühte Jungs

Als einziger ASK-Spieler hielt ich diesmal die Fahnen unseres Vereins beim traditionellen Weihnachtsturnier in Braunau hoch. Dieses wurde wieder im schönen Ambiente im Schloss Ranshofen durchgeführt. Fünf Runden standen in drei Wertungsgruppen in drei Tagen am Programm. Zusätzlich lief wieder ein Jungendturnier. Insgesamt gab es über 150 Teilnehmer, die Organisation war gewohnt professionell.

Knapp 30 ASKler kamen am 20.12. zur ASK-Weihnachtsfeier ins Klublokal "Violett". Heli und Anni Flatz versorgten uns wieder mit köstlichem Gulasch, bevor Obmann Reinhard Vlasak den Mitgliedern einen kurzen Rückblick auf das ASK-Schachjahr 2017 gab. Nach seinen Wünschen auf ein erfolgreiches Neues Jahr starteten wir das schon traditionelle Weihnachtsblitzturnier (diesmal dankenswerter Weise von Florian Pöllner geleitet), das heuer Mathias Burschowsky klar für sich entscheiden konnte. Als weiteren Höhepunkt der Feier nahm Spielleiter Klaus Thalhammer wieder die Siegerehrungen für die Bewerbsgewinner Blitzcup, Wintercup und ASKler des Jahres vor.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren