ASK Kinder- und Jugend T-Shirts zu bestellen
Nachdem nun die Format-Findung abgeschlossen ist (die Kinder und Jugendlichen haben sich für ein Design in Rot entschieden), kann man nun die T-Shirts bei uns bzw. unserem Produktionspartner für ca. 15 Euro das Stück bestellen. Genauen Preis wissen wir erst mit der Bestellgröße, es wird wahrscheinlich günstiger. Am Einfachsten per Doodle-Bestell-Liste hier online (Achtung nur für kurze Zeit, also bis zum dort angegebenen Zeitpunkt möglich!) oder in die beim Kinder- und Jugendtraining aufliegende Liste eintragen.

Miguel Medina erhielt den Titel Fernschachmeister

Miguel, der erst vor wenigen Jahren zum Fernschach kam, ist mittlerweile die Nummer 2 in Salzburg und die Nummer 1 beim ASK. Mit seinem erfolgreichen Spiel im Fernschach erhielt er von der International Correpondence Chess Federation (ICCF) den Titel des Chess Correspondance Master (CCM). Nachfolgend ein ausführlicher Bericht von Walter Krimbacher, zu dem noch hinzuzufügen ist, dass der ASK einen erfolgreichen Schach 960 Fernschachspieler hat, der mit 2397 Elopunkten in der Kategorie C960 die höchste Zahl aller ASK Spieler hat.

ASK Skywalker gewinnt gegen Mozart/Oberndorf, ASK Supernova verliert gegen Pjesak/Schwarzach 1
3,5:2,5 - ein Ergebnis, dem seit der heurigen Umstellung auf die Erstwertung Mannschaftspunkte eine besondere Bedeutung zukommt. So kann die Mannschaft mit 3,5 Brettpunkten sich über 2 Mannschaftspunkte freuen, während jene mit 2,5 Brettpunkte leer ausgeht. So gesehen war die 3. Runde für die ASK-Mannschaften in der LLB geprägt von einem "glücklichen" 3,5:2,5-Sieg der Skywalker über Mozart/Oberndorf und einer "bitteren" 2,5:3,5-Niederlage von Supernova gegen Pjesak/Schwarzach 1.

ASK Evergreen gewinnt gegen Golling, ASK Komet verliert gegen Union Hallein 3
Eine bittere, und in dieser Höhe überraschend hohe 1:3 Niederlage setzte es in Runde 3 für Bruno's Kometen-Team. Für den einzigen Punkt der auswärts spielenden ASKler sorgte Erik Vogl. Besser lief das Heimspiel für Walter Kohlweis' Evergreens - sie konnten einen knappen und wichtigen 2,5:1,5 Sieg über Golling feiern. Dieser Sieg katapultiert die Evergreens auf Tabellenplatz 2, während die Kometen nun die rote Laterne innehaben.

Kalenderfeed für Jugendtermine
Im Rahmen unserer Initiative für transparentere Information zu den Jugendterminen (speziell Turniere) bietet der ASK nun ein neues Instrument: den sogenannten "Kalender-Feed". Für alle, die mit dem Begriff nicht viel anfangen können: es handelt sich um einen Vorgang, bei dem alle Jugendtermine des Jahres 2018 und 2019 (soweit sie bereits feststehen) automatisch in den eigenen Kalender am Smartphone importiert werden können.

ASK 2 gewinnt das Heimspiel gegen Zell am See mit 5 : 1

In der 2. Runde hatten wir die Mannschaft von Zell am See zu Gast, gespielt wurde im Parkhotel Brunauer. Das Team aus dem Pinzgau hatte sich vielleicht mehr Gastfreundschaft erwartet, aber unsere Mannschaft wollte unbedingt einen Sieg einfahren, der im Nachhinein gesehen in dieser Höhe etwas glücklich zu Stande kam.

Mit dem 5:1 kletterten wir auf den 2. Tabellenrang. Punktegleich dahinter liegen Schwarzach/Pjesak und Burghausen mit je einem Brettpunkt weniger auf den Rängen 3 und 4.

Beide ASK Mannschaften gewinnen!

In der 2. Runde hatte der ASK Post SV ein Heimspiel gegen Ranshofen 4, das im Parkhotel Brunauer gespielt wurde. Die ASK Young Stars hatten ein schweres Auswärtsspiel in Mattighofen. Beide Teams waren erfolgreich und liegen derzeit auf den Rängen 3 und 5.

Christian Pichler ist ASK Bowling-Meister 2018!
Christian Pichler sichert sich mit einem 172 Punkte-Durchgang den Bowling-Meistertitel 2018. Zweiter wurde Alessandro Misciasci (151 P.) vor Günther Maier (141 P.). Leider war das Teilnehmerfeld aus unterschiedlichsten Gründen diesmal sehr klein. Spielleiter Christian Pichler wird sich bemühen, nächstes Jahr wieder mehr ASKler für diesen Bewerb zu begeistern!

Der ASK erwischt einen Traumstart in die Bundesligasaison

Am ersten Spieltag sah es noch nicht so aus, als könnte unsere Mannschaft an den Erfolg der letzten Saison anschließen, als wir in der Endtabelle den hervorragenden 7. Platz erreichten. Im Vorjahr waren wir mit 3 Mannschaftspunkten aus den ersten 3 Runden sehr gut gestartet. Die Frage war, ob wir das wiederholen können. In der ersten Runde gab es gleich einmal eine Ernüchterung: Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft ging unser Team gegen Kufstein/Wörgl unter. Lediglich ein halber Punkt stand in der Endabrechnung für den ASK zu Buche, erzielt von Michael Herrmann. In der zweiten Runde ging es gegen Ranshofen, und es gelang ein glatter 4:2 Sieg. Die Sensation gelang heute mit einem knappen 3,5:2,5 Sieg über Neumarkt.

Drei interne Begegnungen auf insgesamt 15 Brettern
Keine "geschobenen Partien" waren am 13.10. in unserem Klublokal Violett zu sehen, dafür spannende bis dramatische Kämpfe, manche über vier bis fünf Stunden. Ein schönes Zeichen für die Schachspielfreude der ASKler! Im Anschluss lud Klaus zu Bier und Gulasch (Danke Sabine, für deine Hilfe!) - schon ein kleines "Abschiedsgeschenk", wird er doch mit Ende der Saison (leider! aus Sicht des Vereins)  sein Amt als ASK-Spieleiter zurücklegen. Wehmut kam aber keine auf, im Gegenteil - bis spät in die Nacht wurde dieser schöne Tag noch gefeiert...

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren