Ranshofen 2 übernimmt nach einem Kantersieg über ASK Post SV die Tabellenführung

Nichts zu bestellen hatte der ASK Post SV gegen Ranshofen 2. Der Wettkampf ging mit 5,5:0,5 klar an Ranshofen. ASK 2 und SIR Schaffenrath trennten sich nach spannendem Kampf mit 3:3, das gleiche Ergebnis gab es in der Begegnung Schwarzach/Pjesak1 - Mozart. Mattighofen kam zu einem 4:2 Erfolg über Neumarkt. Die Sensation der Runde lieferte Zell am See mit einem 5,5:0,5 Sieg über die ersatzgeschwächte Mannschaft von Ach/Burghausen.

Die U-16 Liga startete mit den Runden 1 - 3

Der Schachklub Hallein startete die U-16 Liga im Bräustüberl Kaltenhausen. Es nehmen 8 Vereine teil, die insgesamt 10 Mannschaften stellen. Der ASK ist mit der Mannschaft ASK Nova vertreten. Pro Termin werden 3 Partien mit einer Bedenkzeit von je einer Stunde gespielt. Der ASK hatte, so wie andere Vereine auch, am ersten Sonntag Aufstellungsprobleme und trat anstelle von 4 nur mit 3 Spielern an. Für den nächsten Termin sollten es dann auch wirklich 4 Spieler sein, die am 12. November in Schwarzach antreten.

Der ASK startet erfolgreich in die neue Bundesligasaison!

Es ist schon 6 Jahre her, dass unsere Mannschaft in den ersten drei Runden mehr Punkte gesammelt hat als diesmal. In den letzten Jahren starteten wir immer gleich als einer der Abstiegskandidaten, aber diesmal stehen wir auf einem Platz im Mittelfeld.

ASK Galaxy verlieren auswärts gegen Obertrum mit 1:3

Das Auswärtsspiel gegen Obertrum ging leider mit 1:3 verloren. Den Ehrenpunkt erkämpfte Christian Pichler. ASK Evergreen war spielfrei.

ASK Skywalker holen gegen MOL Mozart/Oberndorf ein 3:3 - ASK Supernova gewinnen gegen Neumarkt mit 4:2

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison erkämpften die motivierten Skywalker ein Mannschaftsremis gegen Mozart/Oberndorf dank Siegen auf den hinteren Brettern. Supernova setzte sich dank Siegen auf den Brettern 1, 2 und 4 gegen Neumarkt durch und feierte damit den zweiten Sieg in Serie.

Sieger und damit 4. ASK Schach-Darts-Meister ist Markus Zauchner
Von den 14 gemeldeten Spielern konnte nur Alessandro nicht und so kämpften 13 ASKler um den bei Dartsspielern des ASK begehrten Titel und Mini-Pokal. Die Anfangspunkte bewegten sich von 777 - Günther - bis zum überlegen Führenden Matthias mit 277. Der spielte auch zügig herunter und war bald im Bereich um Auszumachen. Aber die Tücke liegt bei diesem Bewerb darin, dass nur mit einem kleinen Doppelfeld der Sieg errungen werden kann.

Unser langjähriger Bundesligaspieler Peter Roth lud zu seinem 70. Geburtstag

Am 7. Oktober feierte Peter seinen Geburtstag. Er hatte dazu zahlreiche Gäste eingeladen, von denen rund 50 auch den Weg nach Wien ins "Mostlandl" fanden. Vom ASK nahmen der Team Captain der Bundesligamannschaft Helmut Flatz und Obmann Reinhard Vlasak teil. Auch aus Oberösterreich, wo Peter für den Schachklub Vöcklabruck spielt, kamen mehrere Festgäste.

ASK Post SV verliert ausfallsbedingt 1:5 gegen SIR Schaffenrath
Während Walter Haselsteiners Team ASK 2 in dieser Runde spielfrei blieb, setzte es für ASK Post SV Prügel. Alle Versuche von MF Fred Forstinger blieben erfolglos, genügend (gesunde) Spieler für die Begegnung aufzustellen und so starteten "die Postler" schon mal mit 2 Kontumaz-Minuspunkten. Zwei weitere Verlustpunkte kamen hinzu, als Alfred Bieniok und Boris Gallob ihre Partien aufgeben mussten. Stefan Nussbaumer und Gernot Neuwirth sorgten (gemeinsam) für einen Ehrenpunkt.

Mattighofen 3 - ASK Komet 1,5:3,5
Die erste Runde war für die Kometen ein voller Erfolg. Der gesundheitlich angeschlagene NonPlaying-Captain Bruno ließ es sich nicht nehmen sein Team nach Mattighofen zu begleiten. Ein Sieg war von ihm im vornherein eingeplant, aber bei der Hinfahrt rätselten wir, wo wir unsere Punkte holen könnten. Schließlich hielten wir auf den vorderen Brettern die Stellung und holten auf Brett 4 und 5 die ganzen Punkte.

Matthias Burschowsky gewinnt das Oktoberturnier des ASK Blitzcup dank besserer Zweitwertung vor Christoph Löffler.

Sehr knapp ging es sich für Matthias aus, dass er bei seinem vierten Antreten erneut als Sieger feststand. Nach einer Niederlage gegen Christoph Löffler schien alles für Christoph zu laufen, ehe er von Helmut Flatz gestoppt wurde. Danach marschierten beide ohne weiteren Punkteverlust ins Ziel, wobei sich Christoph um einen halben Buchholzpunkt geschlagen geben musste. Rang 3 ging an den stark spielenden Stefan Stader, der eine Verfolgergruppe mit drei Punkten Abstand zur Spitze anführte.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren