Emanuel Frank (ASK) ist erneut Salzburger Landeseinzelmeister

Sehr spannend verlief die Landesmeisterschaft, die vom 31. Mai - 3. Juni in Neumarkt ausgetragen wurde. Nach 5 Runden lagen nicht weniger als 6 Spieler mit je 3,5 Punkten in Führung. Für die Reihenfolge der Platzierungen mussten daher die Feinwertungen herangezogen werden. Emanuel Frank und Roland Posch (Ranshofen) lagen auch in der Zweit- und Drittwertung ex äquo in Führung, erst in der Viertwertung hatte Emanuel die Nasenspitze vorn und konnte damit den Vorjahrstitel denkbar knapp verteidigen.

Gernot Neuwirth ist neuer Obmann des ASK Salzburg
Bei der Generalversammlung am 30. Mai 2018 löst Gernot Neuwirth Reinhard Vlasak, der nunmehr im SLV als Vizepräsident und Landesspielleiter aktiv ist, als ASK-Obmann ab. Neuwirth bedankte sich in seiner Rede herzlich bei Vlasak für dessen Verdienste seiner fünfjährigen Obmannschaft, in der die Vereins-Finanzen stabilisiert, ein Jugendtraining aufgebaut und der Bundesligaspielbetrieb professionalisiert wurde.

Robert Scheiblmaier gewinnt das 6. und zugleich letzte Turnier der ASK Schnellschachmeisterschaft 2018

Spannend begann der letzte Spieltag, in dem es um den Titel des ASK Schnellschachmeisters ging. Robert Scheiblmaier und Helmut Usleber waren die letzten verbliebenen Spieler, die noch um den Titel kämpften. Alle anderen hatten schon einen zu großen Rückstand in der Gesamtwertung. Während Robert souverän ins Turnier startete, begann es für Helmut gleich holprig - ein Remis gegen Augustin Untersteiner war wohl nicht das, was er sich erwartet hatte ...

Solide Leistungsschau des ASK beim Schachopen in Bad Ischl
Mit neun Spieler/innen war der ASK heuer der klar teilnehmerstärkste Schachklub beim von Daniel Lieb exzellent organisierten Salzkammergut Open. Die ASKler boten im Großen und Ganzen gute Leistungen, wobei sicher das Abschneiden von Thomas Veigl im A-Turnier sowie jenes von Lukas Prüll im B-Turnier besondere Beachtung verdienen. Turniersieger wurde der 16jährige Schweizer FM Fabian Bänziger.

Helmut Usleber gewinnt das 5. Turnier der ASK Schnellschachmeisterschaft 2018

Helmut siegte diesmal mit dem Punktemaximum von 5. Auf Platz 2 folgte Richard Wollrab mit 4 Punkten vor einer Verfolgergruppe mit 3,5 Punkten, die von Lukas Prüll angeführt wurde. In der Gesamtwertung holte Helmut kräftig auf und liegt nur noch 11 Punkte hinter Titelverteidiger Robert Scheiblmaier. Da für die Gesamtwertung die fünf besten Platzierungen gewertet werden, kann Helmut mit einem guten Ergebnis Gesamtsieger werden, weil bei ihm derzeit ein Streichresultat mit 5 Punkten wegkommt, während Robert 20 Punkte verlieren wird. Für Spannung ist im letzten Bewerb am kommenden Mittwoch gesorgt.

Bernhard Besner (ASK) gewinnt die ASKÖ Landesmeisterschaft vor Irakly Lomsadze (Royal) und Helmut Usleber (ASK).

Der Turnierorganisator Juro Ljubic konnte im Salzburger Sportzentrum Nord 39 Teilnehmer und Teilnehmerinnen begrüßen, die in 7 Runden Schnellschach um den Titel des ASKÖ Landesmeisters spielten. Es gab viele spannende Partien, und die Führung wechselte ständig.

Bernhard Besner gewinnt das 4. Turnier vor Helmut Usleber, Robert Scheiblmaier und Michael Untersteiner (je 4 Punkte).

Hart umkämpft war das 4. Turnier - viele wollten gewinnen, aber am Ende setzte sich Bernhard mit der besten Zweitwertung durch. Es hätte diesmal auch anders kommen können: In der Partie Untersteiner-Besner geschah ein unmöglicher Zug, den Michael akzeptierte, die Partie verlor und sich kurz danach lautstark ärgerte. Dabei hätte es genügt, die Uhr abzustellen und den unmöglichen Zug zu reklamieren. Ansonsten gab es wieder viele spannende Partien.

Das 5. Turnier findet am Mittwoch, 16. Mai statt.

Krystof Gerner wird zweiter in der Wertung U16!

Zum abschließenden Turnier der Kinder- und Jugendschach Serie kamen trotz schönsten Sommerwetters 47 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Die Jugendlichen des ASK konnten nur teilweise mit den Besten mithalten. Um einmal Turniersieger zu werden, braucht es laut dem mitgereisten Trainer Lukas Prüll nicht mehr viel. Was noch fehlt, ist die Umsetzung der Trainingsleistungen und die Konzentration auf die jeweilige Stellung. Oft wird viel zu schnell gespielt und erst dann überlegt, wenn der Schaden schon angerichtet ist.

Anatol Lederer ist ASK Schachpokermeister 2018!
Diesmal krönte sich der Leiter des Pokerturniers selbst zum Sieger! Nach einem durchwachsenen Abschneiden beim Blitzen konnte er beim Pokern dann alle 15 Teilnehmer hinter sich lassen -  zuletzt Klaus Thalhammer im Heads-Up, der damit den zweiten Platz belegte. Dritter wurde Rudolf Berti, Vierter Walter Hattinger. Bernie Besner, der Dank seines guten Abschneidens beim Blitzturnier zu Beginn mit den meisten Chips spielte, wurde schließlich Fünfter.

Der ASK am Tag des Sports im Mirabellgarten

Am 5. Mai veranstaltete die Salzburger Landessportorganisation am Vortag des Salzburg Marathon wieder den Tag des Sports, zu dem auch der ASK eingeladen wurde. Wir waren mit drei Schachbrettern im ASKÖ Zelt und hatten regen Zulauf. Jung und Alt traf sich bei uns, um die eine oder andere Schachpartie zu spielen.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren