SLV Landestag 2019

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Am Samstag dem 11.5.2019 fand der Landestag des Salzburger Schachlandesverbandes im Hotel Servus am Walserberg statt. Er war sehr gut besucht, fast alle Salzburger Schachvereine waren anwesend bzw. hatten zumindest ihre Stimmen an Anwesende delegiert. Der ASK war mit 5 Personen angereist: Neben SLV-Landesspielleiter Reinhard Vlasak waren dies SLV- und ASK-Ehrenpräsident Karl Groiss, Leiter des Disziplinarausschusses Klaus Thalhammer, Fernschach-Referent Walter Krimbacher und ASK-Obmann Gernot Neuwirth als Stimmberechtigter für den ASK.

Leider war der Sitzungsbeginn von heftigen Streitereien überschattet und Präsident Rudolf Berti hatte alle Hände voll zu tun die Ordnung wiederherzustellen. Als zwei Obmänner von Salzburger Schachvereinen den Sitzungssaal verließen, kehrte allmählich wieder Ruhe ein und Präsident Berti präsentierte vergangene und künftige Schwerpunkte des SLV. Dazu zählen die Weiterführung der ausgezeichneten Jugendarbeit rund um Gerhard Rosenlechner oder z. B. die Weiterarbeit im Bestreben, auch im Lungau eine solide Vereinsschach-Szene zu etablieren.

Diskussionen zu Anträgen der Vereine speziell die TUWO betreffend verliefen in konstruktiver und sachlicher Manier. Auf Wunsch einiger Vereine sollen nun Arbeitsgruppen installiert werden, die Detailthemen ausarbeiten sollen – z.B. das Prozedere im Fall eines Aufstiegsverzichts, ob U16 oder U18 in der Ersatzspielerregelung, etc.

Der ASK wird den gewählten SLV-Vorstand jedenfalls auch weiterhin in seiner Arbeit unterstützen. Als ASK-Obmann wünsche ich mir ein gutes Zusammenarbeiten aller Schachvereine, um Schach im Bundesland den Stellenwert zu geben, den es verdient!


gn, 14.5.2019