Schüler- und Jugendlandesmeisterschaft 2016

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Ansprechende Leistungen des ASK Nachwuchs bei der Schüler- und Jugendlandesmeisterschaft 2016

Die letzte Teilnahme von Jugendlichen des ASK bei Landesmeisterschaften liegt bereits lange zurück: Im Jahr1998 wurde der für den ASK spielende Christoph Becker U-18 Landesmeister, seither gab es keine Jugendlichen, die für Teilahme angemeldet wurden. Jetzt war es wieder soweit: Angeführt von Max Haselsteiner, der den Vizelandesmeistertitel U-14 erreichte, traten insgesamt 5 Kinder und Jugendliche des ASK in den Altersklassen U-8, U-12 und U-14 an.

Bericht unserer Jugendtrainer Stefan Stader und Michael Untersteiner:

Zum ersten Mal seit vielen Jahren entsandte der ASK 2016 ein Kinder- und Jugend-Kontingent zu den Salzburger Schüler- und Jugend-Landesmeisterschaften: unsere fünf wackeren Starter freuten sich über diese Premiere, die sie in die Lage versetzte, einmal Turnierluft zu schnuppern. Da alle bis auf Max Haselsteiner (U14) zum ersten Mal in einem Turnier mit längerer Bedenkzeit antraten, waren unsere (Jugendtrainer Stefan Stader und Michael Untersteiner) Erwartungen natürlich entsprechend bescheiden: wir hofften, dass unsere Kinder und Jugendlichen Erfahrungen sammeln, aus etwaigen Fehlern in der gemeinsamen Analyse lernen - und währenddessen eine kampfbetonte, aber kontrollierte Turnier-Performance hinlegen würden. D.h., uns kam es hauptsächlich darauf an, dass die Kinder im Turnier-Umfeld die Ruhe bewahren und sich auf ihre jeweiligen Partien mit vollem Einsatz konzentrieren würden. Leider musste Benjamin Wögerer (U12) bereits am ersten Vormittag das Turnier verlassen, die übrigen Starter jedoch gingen mit Feuereifer in ihre Partien.

 

Erster Spieltag: Samstag 06.02.2016

Nach Treffen um 08:30 Uhr und der Anmeldung wurde die Tatsache, dass der ASK und ein weiterer Verein erstmalig am Turnier teilnahmen, in der Begrüßung ab 09:00 Uhr entsprechend gewürdigt. Die um unsere ASK-Fahne versammelten ASKler (Betreuer, Eltern, Spieler) hörtens und quittiertens mit wohlwollendem Applaus...

Im Starterfeld der U8 (wurde im Rundenmodus gespielt) geriet Alexander Gschwandtl gleich in seiner ersten Partie an den späteren Landesmeister, verlor eine wilde Partie mit vielen (extremen!) Höhen und Tiefen schließlich knapp und war fast ein wenig geknickt, war aber zu stolz sich vor seiner versammelten Gegnerschaft etwa eine Blöße zu geben. Seine Stimmung besserte sich auch bald: Nach einer weiteren knappen Niederlage, die er mit seinen anwesenden Eltern kurz und ruhig aufarbeitete, konnte er auch schöne Partien gewinnen und wurde schließlich (die U8-Landesmeisterschaft wurde bereits am ersten Spieltag abgeschlossen) mit gleicher Punkteanzahl wie der Viertplatzierte nach Feinwertung Fünfter der U8-Landesmeisterschaft. Eine tolle Leistung!

Die U12 gestaltete sich natürlich für unseren Teilnehmer Vincent Luong auch nicht einfach, viele erfahrene Gegner machten ihm zu schaffen, dennoch lieferte er sich in überlegtem Spielaufbau ernsthafte Kämpfe mit seinen Gegnern. Strategisches Geschick und ein Auge für taktische Drohungen der Gegner halfen ihm dabei. Am Ende des ersten Spieltages hatte er in vier gespielten Runden nach Schweizer System (drei Runden wurden auf den zweiten Spieltag verschoben) ein Remis und einen Sieg herausgeholt, war im guten Mittelfeld gelandet - und war unzufrieden...

Das schwerste Los aller unserer Teilnehmer hatte sicher Tobias Klinger gezogen: er war in seinem ersten Turnier überhaupt gerade so in die U14-Kategorie gerutscht (12 Jahre) und musste nun gegen haufenweise "alte Hasen" des Vereins- und Turnierbetriebs in Salzburg antreten: in seiner Kategorie mischte immerhin z.B. auch ein Leon Fanninger mit, der bereits jetzt in der ersten Klasse Nord mit viel Erfolg eingesetzt wird, und mit bereits veralteter Elo-Zahl von 1641 noch unterbewertet scheint. Aber Tobias ließ sich trotz Verlusten nicht entmutigen und spielte tolle Partien, die wir teils auch anschließend gemeinsam analysierten (ständiges Kommen und Gehen im Aufenthaltsbereich wegen des Beginns neuer Runden verschiedener Altersklassen erschwerte das jedoch). Was Tobias da gezeigt hat, ist mentale Stärke zu nennen. Ganz großes Kompliment!

Besagter Leon war auch der Hauptkonkurrent für unseren Max Haselsteiner um den U14-Landesmeistertitel. Max konnte in sehenswerter, kampfbetonter Art und Weise seine Gegner überspielen. Einige Probleme gabs nur in der Partie gegen den einfach ebenfalls sehr präzise spielenden Falk Lauer, die von strategischem Belauern, winzigen Fehlern und abgewerten Versuchen, diese zu nutzen, geprägt war, und folgerichtig Remis ausging. Max hatte damit am Ende des ersten Tages zweieinhalb Punkte aus drei Partien erzielt(!), wodurch er am nächsten Spieltag in der ersten von zwei weiteren Runden gegen den erwähnten Leon in der wahrscheinlich vorentscheidenden Partie um den Landesmeister-Titel antreten konnte. Leider mit Schwarz und gegen einen ungeschlagenen Leon, der also auch bei einem etwaigen Remis vorne geblieben wäre. Aber dazu siehe unten:

Zweiter Spieltag: Sonntag 07.02.2016

U14: Nach den starken Ergebnissen des Vortages (2,5/3) war für Max Haselsteiner noch alles drinnen, um um den Turniersieg mitzukämpfen. So ging es für Max auch gleich beim ersten Spiel  des Tages gegen den U14-Favoriten Leon Fanninger um den Landesmeistertitel. Leon spielte mit Weiß zuerst ein Damenbauernspiel, das später zu einer Art Halbslawischen Verteidigung wurde. Max konnte die Stellung ausgleichen, versäumte allerdings später, um das Zentrum zu kämpfen sich so einen kleinen Vorteil herauszuarbeiten. So konnte Leon den befreienden e4-Durchbruch spielen und stand wohl ein kleines bisschen besser, auch wenn die Stellung wohl nicht so einfach zu gewinnen gewesen wäre - hätte Max nicht den vergifteten a2-Bauern geschlagen und durch eine Läufergabel die Dame eingestellt. Nichtsdestotrotz eine starke Leistung gegen den doch deutlich stärker bewerteten Gegner. 

Max konnte das zweite Spiel des Tages trotz einiger Unsicherheiten für sich entscheiden und wurde dadurch (mit etwas "Glück" in den Feinwertungen) Salzburger Vizelandesmeister der U14! Gratulation vom ASK!

Tobias Klinger (1/5) hatte wie erwähnt ein hartes Los, da er als 12-Jähriger schon in der U14 mitspielen musste und es deswegen mit teilweise sehr schweren Gegnern zu tun bekam. Auch wenn in den Partien schon gute Ideen und Ansätze zu erkennen waren, fehlte es doch noch ein wenig an Erfahrung. Doch genau davon durfte Tobi sehr viel sammeln, und Spaß am Spiel war auch merklich vorhanden. 

U12: Vincent Luong startete sehr gut in den Tag und konnte die ersten beiden Partien gleich für sich entscheiden. In der dritten Partie ließ er allerdings in vorteilhafter Stellung seine Dame ungedeckt und wurde einige Züge später Matt gesetzt. Auf jeden Fall war das erste Turnier für den erst 10 Jahre alten Vincent (das bedeutet, er kann nächstes Jahr wieder um den U12-Titel kämpfen) ein großer Erfolg - gleich 50 Prozent der Punkte! 

Man kann also die Erste Jugendturnierteilnahme des ASK seit  langem durchaus als Erfolg ansehen: der ASK hat sich damit als Verein präsentiert, mit dessen Jugend in Zukunft zu rechnen sein wird!

 
 
Die ASK Nachwuchsspieler Tobias Klinger, Benjamin Wögerer und Vincent Luong mit dem Trainer Stefan Stader beim ASK Treffpunkt im Spielsaal
Der U-8 Bewerb: Im Vordergrund Alenander Gschwandtl mit den schwarzen Figuren
Der Bewerb U-12 mit Benjamin Wögerer und Vincent Luong
Der Bewerb U-14: Im Vordergrund Landesmeister Leon Fanninger, dahinter Max Haselsteiner
Die weibliche Jugend U-8 / U-10 und U-12

 

Harte Kämpfe der U-12 und U-14 am zweiten Spieltag
Max und Leon vor der vorentscheidenden Partie
Nochmal beim ASK Treffpunkt: Tobias, Benjamin, Alexander, Vincent
Alexander erhält vom Turnierveranstalter Josef Eder die Urkunde
Alle Teilnehmer der U-12 Landesmeisterschaft erhielten eine Urkunde
Siegerehrung der U-14 Landesmeisterschaft
Die Sieger der U-14 Landesmeisterschaft: Felix Kipmann (3., Schachklub Hallein), Leon Fanninger (1., Oberndorf/Laufen) und Max Haselsteiner (2., ASK Salzburg)
U-14 Vizelandesmeister Max Haselsteiner

 

Salzburger Jugendlandesmeisterschaften 2016              
(Gruppe U8 männlich)              
               
Endstand              
               
Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte SB
1 2 Burgstaller Bastian 887 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 6 15,00
2 3 Küng Simon 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 5 10,00
3 7 Schosseler Emile 0 AUT Sk Royal Salzburg 3 4,50
4 6 Alemu Yohannes 0 AUT Sk Royal Salzburg 4,75
5 1 Gschwandtl Alexander 0 AUT ASK Salzburg 3,25
6 5 Mühlberger Florian 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 2,75
7 4 Lugstein Lorenz 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee ½ 0,75

 

Salzburger Jugendlandesmeisterschaften 2016              
(Gruppe U10 männlich)              
               
Endstand              
               
Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte BH
1 1 Ferner Tobias 933 AUT Union Bergheim 5 14½
2 2 Schur Philipp 860 GER Ranshofen 4 15½
3 3 Copic Philipp 800 AUT Ranshofen 3 13½
4 5 Dürager Christian 0 AUT Sk Royal Salzburg 3 12
5 6 Hörfarter Alexander 0 AUT Uttendorf 15½
6 9 Rehlendt Yannik 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee
7 4 Brenner Jonas 0 AUT Hallein 2 14
8 7 Janser Laurin 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 2 10½
9 10 Roider Thomas 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 1
10 8 Loibichler Johannes 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 0 11½

 

Salzburger Jugendlandesmeisterschaften 2016              
(Gruppe U12 männlich)              
               
Endstand              
               
Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte Pkt.
1 2 Loreth Thomas 1132 AUT Oberndorf/Laufen 2
2 6 Milanovic Giulio 959 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 0
3 9 Sytsevich Paul 835 BLR Sv Schwarzach 0
4 3 Brandauer Martin 1126 AUT Schachklub Golling 0
5 4 Stadler Maximilian 1120 AUT Ranshofen 0
6 10 Azad Marx 800 AUT Sk Royal Salzburg 0
7 1 Elsässer Daniel 1270 AUT Oberndorf/Laufen 4 0
8 14 Luong Vincent 0 AUT Ask Salzburg 0
9 7 Pöllner Simon 886 AUT Ranshofen 0
10 5 Kipman Filip 1112 AUT Hallein 3 0
11 8 Lauer Lukas 859 GER Ranshofen 3 0
12 12 Homolya David 0 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 2 0
13 15 Wögerer Benjamin 0 AUT Ask Salzburg 1 0
14 11 Berger Noel 0 AUT Ranshofen 1 0
15 13 Ljubic Zvonimir 0 CRO Sk Pjesak 0 0

 

Salzburger Jugendlandesmeisterschaften 2016              
(Gruppe U14 männlich)              
               
Endstand              
               
Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte BH
1 1 Fanninger Leon 1632 AUT Oberndorf/Laufen 5 15
2 3 Haselsteiner Max 1341 AUT Ask Salzburg 13½
3 4 Kipman Felix 1262 AUT Hallein 13½
4 2 Lauer Falk 1465 GER Ranshofen 3 13½
5 10 Brünner Moses 0 AUT Hallein 11½
6 6 Esterbauer Andreas 2 913 AUT Ranshofen 2 14
7 5 Ljubic Ivan 975 CRO Sv Schwarzach 2 12½
8 8 Irnberger Jonas 835 AUT Schachklub Golling 2 12
9 9 Oeller Matthias 809 AUT Ranshofen 2 10
10 7 Hangoebl Severin 897 AUT Ranshofen 12½
11 11 Klinger Tobias 0 AUT Ask Salzburg 1 11

 

Salzburger Jugendlandesmeisterschaften 2016              
(Gruppe U16/18 männlich)              
               
Endstand              
               
Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte SB
1 2 Jakob Tobias 1948 AUT Sk Royal Salzburg 5 10,00
2 6 Loreth Viktor 1863 AUT Oberndorf/Laufen 4 6,00
3 3 Bruckner Simon 1189 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 2,75
4 4 Zwingenberger Lukas 1033 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 2,25
5 5 Beyhl Tobias 870 GER Oberndorf/Laufen 1 1,50
6 1 Sytsevich Maxim 871 BLR Sv Schwarzach 1 1,00

 

Salzburger Jugendlandesmeisterschaften 2016              
(Gruppe U8/10/12 weiblich)              
               
Endstand              
               
Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte SB
1 6 Küng Lea 1052 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 5 10,00
2 5 Horn Sarah 950 AUT Sk Royal Salzburg 4 6,00
3 3 Stadler Eva 800 AUT Ranshofen 3 3,00
4 1 Eichler Lara 800 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 2 1,00
5 2 Kipman Luci 0 AUT Hallein ½ 0,25
  4 Azad Maria 0 AUT Sk Royal Salzburg ½ 0,25

 

Salzburger Jugendlandesmeisterschaften 2016              
(Gruppe U14/16 weiblich)              
               
Endstand              
               
Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte SB
1 1 Kraft Lena 1421 AUT Sc Neumarkt/Wallersee 4 4,00
2 3 Azad Katrina 868 AUT Sk Royal Salzburg 1 1,00
3 2 Ljubic Lea 0 CRO Sk Pjesak 1 1,00

 

Unser Klub: