Open St. Veit 2014

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Bericht vom St. Veit Open 2014

Walter und Max Haselsteiner spielten beim St. Veit Open im B-Turnier. Walter hat uns einen Bildbericht geschickt.

Das A-Turnier gewann GM Marin Bosiocic (St. Veit/Glan) vor GM Mathew Turner (Schottland) und IM Helmut Kummer (SC Donaustadt).

 

Für Max und mich war die Schachwoche in jeder Hinsicht eine Reise wert.  St. Veit und die Umgebung eignen sich super für einen Kurzurlaub – und auch wenn mal das Wetter nicht so schön war, im Vergleich zu Salzburg war es immer noch sommerlich und wir konnten tolle Unternehmungen machen.

Mit dem Partiebeginn um 19 Uhr (außer Doppelrunde am Sonntag und um 10 Uhr am Abschlusstag) ließ sich Tag mit Ausflügen, Baden oder auch Faulenzen (neudeutsch: chillen) super nutzen. Wegen der Fußballspiele zog sich der Abend dann schon mal bis fast 1 Uhr. Das tat unserer schachsportlichen Leistung keinen Abbruch. Im Gegenteil, wir konnten erhobenen Hauptes den Spielort verlassen.

Wir hatten beide für das B Turnier (bis Elo 2000) genannt, und ich befand mich kurz hinter der Mitte der gut 100 Teilnehmer, Max fast ganz am Ende.

Meine Angst, dass Max vielleicht in den ersten 5, 6 Partien untergehen würde, und erst dann einigermaßen zum Spielen kommen würde, war unbegründet. Gleich die erste Partie gegen einen 1800-er konnte er lange offen halten. Und als die Partie fast entschieden war, schoss der Gegner noch einen gewaltigen Bock, den Max leider in der Hitze des Gefechts nicht erkannte und somit dennoch verlor. Auch später bereitete er seinen Gegnern noch häufig Kopfzerbrechen. In der 3. Runde holte er seinen ersten ½ Punkt und in der 4. sogar einen ganzen – ausgerechnet gegen einen Ex-Vereins- und Mannschaftskollegen von Royal. Es folgten 2 weitere knappe Niederlagen gegen Gegner nominell deutlich stärkere Gegner. Die 7. Runde war dann eine große Enttäuschung und gleichzeitig sehr lehrreich: gegen einen 1200-er Senior-Amateur rechnete er sich gute Chancen aus, spielte aber im Aufbau schlecht und verlor rasch in einem eindrucksvollen Angriff. Aber die vorletzte Runde brachte einen überzeugenden ganzen Punkt, und die letzte noch einen halben – in eigentlich gewonnener Stellung! Aber da fehlte dann die Routine und Max wollte das ausgegebene Optimalziel von 3 Punkten sicher über die Ziellinie bringen.

Für mich begann das Turnier verhalten. Gegen die Nr. 4 der Setzliste spielte ich nach wenigen Zügen ein korrektes Opfer, setzte aber falsch fort und verlor bald. Mehr irritierten mich die beiden folgenden Partien. Ein äußerst mühsames Remis gegen einen 300 Punkte schwächeren Gegner und ein noch mühsamerer Sieg nach 80 Zügen gegen einen 1330-er stimmten mich sehr nachdenklich. Die folgenden 6 Partien gegen Spieler mit 100 bis 150 Elos über mir waren aber dann sehr erfreulich: ich kam praktisch immer positionell besser aus der Eröffnung und remisierte 5mal ohne zu große Mühe nach genauem Spiel. Die 7. Partie konnte ich nach wildem Gefecht und wechselndem Vorteil nach dem letzten Fehler des Gegners und einem langen, aber klar besseren Endspiel, gewinnen. Damit stand ich am Schluss bei 5 Punkten, war 3. der Kategoriewertung und mit einer Performance von ca. 1860 bei schönen, gehaltvollen Partien äußerst zufrieden.

Während sich im A Turnier die Favoriten durchsetzten, endete das B-Turnier mit einer Sensation. Der erst 15 Jährige Vincent Nussbaumer von Hohenems (1796 Elo) begann das Turnier mit 8 aus 8!! In der Schlussrunde, als alles schon entschieden war, ließ er ein Großmeisterremis zu. Der sympathische Bursch, der mit drei Brüdern angereist war, sprach zwar bescheiden von Glück, das er auch gehabt hätte, aber einige Partien, die ich beobachtet hatte, erinnerten mich eher an einen Carlsen-Stil:  Siege in schwierigen, leicht besseren Endspielen. Überhaupt spielte die Jugend (Mädels und Jungs) sehr groß auf und erreichte in beiden Turnieren Top-Platzierungen. Ein großer zusätzliche Kick  für Max, der nun bis unter die Haarwurzeln motiviert die Mannschaftsmeisterschaftsspiele bestreiten wird.

Die Turnierorganisation unter der Regie Fritz Knapp war perfekt und sympathisch: der hatte nicht nur die Organisation fest im Griff, sondern auch die tollen Mädels vom Catering. Der Spielort – die Blumenhalle – hervorragend. Wir hatten uns gleich im daneben befindlichen neuen Blumenhotel einquartiert, das sehr komfortabel war und durch ein Spezialangebot für die Teilnehmer mit einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis aufwartete.

Fazit: Sehr zu empfehlen. Vielleicht gelingt es uns einmal, mit vier starken unter 2000-er anzutreten und um den Mannschaftpokal – der diesmal auch an die Nussbaumers nach Vorarlberg ging – mitzufighten.

33. St. Veiter Jacques Lemans Open 2014 - A-Turnier          
                     
Endstand                
                     
Rg. SNr   Name Elo Verein Pkte BH BH SB Elo+/-
1 1 GM Bosiocic Marin Mag. 2544 Sv Asvoe St.Veit/Glan 49½ 40 41,25 5,6
2 2 GM Turner Matthew J 2480   52½ 39½ 36,25 0,6
3 6 IM Kummer Helmut 2346 Sc Donaustadt 48½ 37½ 33,75 8,1
4 5 IM Mazi Leon 2358 Sv Asvoe St.Veit/Glan 6 50 39 31,75 3,5
5 37   Hofer Emilian 2035 Hohenems 6 49 38½ 29,50 79,8
6 7 IM Danner Georg 2338 Sk Sparkasse Ternitz 6 47½ 38½ 29,00 -2,4
7 3 GM Mohr Georg 2474 Strassenbahn Graz 48½ 38 27,75 -13,2
8 14 MK Manhardt Thomas Mag. 2250 Styria Graz 48 37 27,75 9,2
9 12 FM Sandhoefner Florian 2275 Ask St. Valentin 47½ 37½ 27,00 20,1
10 11 FM Genser Harald 2292 Sc Die Klagenfurter 47 37½ 26,50 3,0
11 8 FM Halvax Georg 2320 Schachclub Mpoe Maria Saal 46 36½ 26,25 -3,8
12 10 FM Plesec Damjan 2300   44 33 23,25 -6,2
13 9 FM Wertjanz David 2310 Sc Die Klagenfurter 42½ 33 21,25 -1,8
14 20   Goessler Markus 2167 Bärnbach 40½ 32 22,25 25,1
15 15 NM Schwab Rene Mag.(fh) 2226 Sc Donaustadt 39 30 21,25 -2,1
16 25   Ofner Maximilian 2115 Rbej Gleisdorf 38 29 19,75 14,4
17 16   Drnovsek Gal 2214 Slow. Sv/Zveza Bank Klagenfurt 5 42 33 20,25 15,7
18 29   Windhager Hannes 2090 Sv Hörsching 5 41½ 32½ 21,00 21,9
19 4 IM Guido Flavio 2405   5 40 32 19,75 -23,8
20 41   Baumgartner Martin DDr.DI. 2002 Sv Bg 16 5 39½ 31½ 18,75 43,2
21 26   Mostbauer Florian 2097 Ask Nettingsdorf 47½ 37 23,25 27,7
22 34 WFM Mihevc-Mohr Narcisa 2063   44½ 35 20,00 23,6
23 17 MK Sucher Johannes  Mag. 2183 Lustenau 41 32 16,25 -14,5
24 27   Mostbauer Maximilian 2097 Ask Nettingsdorf 39 30 17,50 19,2
25 28   Hafner Robert 2090 Esv Askoe Admira Villach 38 29 17,00 -3,9
26 19   Higatsberger Michael DDr. 2173 Sk Austria Wien 35½ 27½ 16,00 -25,5
27 23   Jakits Leopold 2125 Sc Die Klagenfurter 34 26 12,00 -7,5
28 21 MK Lipp Alfred 2154 Sk Zwettl, Noe 28½ 20½ 11,25 -27,3
29 45   Kejzar Petra 1899   4 44½ 35 18,50 74,8
30 13 FM Schmidlechner Alexander 2267 Absam 4 33½ 26 14,00 -31,7
31 39   Aigner Michael 2032 Sv Freistadt 4 32½ 25 11,00 3,9
32 22   Drinovec Ales 2147 Askoe Finkenstein 4 32 24½ 11,75 -36,3
33 36   Kubista Dietmar 2048   44½ 35 15,25 23,0
34 46   Rozman Monika 1780   41 32½ 12,75 68,2
35 31   Boucquet Emile 2081   41 31½ 12,75 -3,0
36 40   Missethan Michael 2015 Rbej Gleisdorf 38 29 12,75 -3,6
37 24   Almer Gerald 2119 Spg. Feldbach-Kirchberg 36 26½ 9,25 -35,9
38 42   Znidaric Anze 1973   33 25½ 10,75 -3,3
39 18   Bauer Claus Dr. 2174 Sfr.Mainz 1928 29½ 22½ 10,25 -33,8
40 35   Berchtold Clemens 2054 Bretze Hall In Tirol 3 38 30½ 11,25 -17,3
41 30   Schriebl Alexander 2088 Styria Graz 3 37½ 29 10,50 -19,3
42 43   Ramusch Arnulf Dr. 1971 Schachclub Mpoe Maria Saal 39 30½ 10,50 -8,6
43 38   Praxmarer Christian 2033 Innsbruck-Pradl 38 29½ 9,25 -22,1
44 32   Usleber Helmut 2080 Ask Salzburg 2 33 25½ 5,25 -30,6
45 44 MK Bauer Manfred Mag. 1938 Sk Purbach 32 24½ 5,50 -1,5
46 33   Seifert Dierk Dr. 2077 Sk Voest Linz 31 23½ 3,75 -9,0

 

33. St. Veiter Jacques Lemans Open 2014 - B-Turnier          
                     
Endstand                
                     
Rg. SNr   Name Elo Verein Pkte BH BH SB Elo+/-
1 47   Nussbaumer Vincent 1796 Hohenems 51 41½ 47,50 120,2
2 11   Raschun Gerhard 1939 Sg Magistrat Klagenfurt 7 54 41 40,00 32,0
3 25   Melde Volker 1887 Sv Eidelstedt 53½ 41 35,50 39,8
4 3   Schwab Lukas 1972 Sc Donaustadt 51 39½ 36,75 13,7
5 35   Kern Michael 1853 Ask Nettingsdorf 50 38½ 32,00 52,7
6 46   Tamegger Franz 1802 Stocklauser Weitensfeld 45½ 36 31,25 51,3
7 15   Kahlig Martin 1929 Askoe Finkenstein 44½ 35 31,75 16,4
8 33   Khalakhan Jurij 1858 Vorwaerts Fohnsdorf 6 53 40½ 31,25 43,5
9 5   Wais Michael Mag. 1963 Sk Austria Wien 6 51½ 39 31,25 4,1
10 26 WMk Tarmastin Laura 1886 Sv Asvoe St.Veit/Glan 6 51 38½ 29,25 21,3
11 2   Schindele Andreas 1975 Sc Rheinstetten 1947 6 47½ 37½ 30,25 -13,2
12 37   Kepplinger Lukas 1836 Ask Nettingsdorf 6 45 35½ 27,50 42,1
13 44 WMK Molnar Monika 1805 1. Wiener Neustaedter Sv 6 44½ 37 25,50 59,3
14 23   Enne Harald  Mag. 1891 Sc Kirchberg/Pielach 6 44 35 27,50 11,6
15 36   Nussbaumer Patrick 1846 Hohenems 6 44 34½ 28,50 29,0
16 29   Hribernig Florian 1867 Schachclub Mpoe Maria Saal 6 44 34½ 27,25 19,0
17 45   Isola Gernot  Mag. 1805 Zugzwang Klagenfurt 6 41 32½ 25,50 43,5
18 14   Gruber Dietmar 1932 Sv Volksbank Feldkirchen 48 37 26,50 -18,7
19 22   Dolinar Jan 1891   47½ 37½ 25,75 8,7
20 6   Prüsse Horst 1960 Sg Eintracht Neubrandenburg 47 34½ 25,75 -12,2
21 8   Eichhorn Alfred 1953 Sv Asvoe St.Veit/Glan 46½ 35½ 25,00 -7,3
22 12   Salamon Joachim Ing. 1937 Sv Sandleiten 39 30 23,50 -28,0
23 9   Bornet Rene 1950 Sg Magistrat Klagenfurt 38½ 30 22,25 -22,5
24 50   Nussbaumer Leon 1791 Hohenems 5 47 37 25,25 55,7
25 7 MK Groiss Werner 1955 Sv Asvoe St.Veit/Glan 5 45 35 21,50 -29,2
26 13   Brunner Gerhard 1935 Bärnbach 5 44½ 35½ 22,50 -19,1
27 30   Tomio Dante 1866   5 44 35 22,00 -11,1
28 17   Fritzl Pius Jun. 1912 Stainz 5 43½ 33 21,50 -33,9
29 27   Teuchert Steffen 1869   5 43 34 22,50 -11,7
30 20   Turian Hans 1906 Post-Sv Kärnten 5 42½ 33 21,50 -29,2
31 40   Charaus Florian 1831 Ask Nettingsdorf 5 41½ 33 20,00 -3,7
32 49   Fasching Markus 1791 Sc Die Klagenfurter 5 41½ 32½ 22,25 27,7
33 21   Newrkla Alexander 1900 Sk Austria Wien 5 40½ 31 19,75 -35,6
34 54   Haselsteiner Walter 1758 Ask Salzburg 5 40 32 20,50 32,1
35 58   Gruber Otmar 1739 Sv Volksbank Feldkirchen 5 37 28 17,50 -1,9
36 24   Hierreich Gerhard 1888 Sk Woelfnitz 50½ 38½ 21,25 -7,8
37 28   Granabetter Josef Mag. 1868 Tschaturanga 45½ 36 19,50 -21,1
38 66   Kölich Andreas 1670 Sg Magistrat Klagenfurt 45½ 35 21,75 73,6
39 41   Komarek Ludwig 1822 Sc Donaustadt 44½ 35½ 19,50 8,2
40 1   Kornprat Manfred 1982 Post-Sv Kärnten 43½ 34 20,25 -48,5
41 32   Szolderits Guenter  Dr. 1864 Schachclub Mpoe Maria Saal 43 33½ 19,00 -11,6
42 48   Eder Robert 1792 Esv Askoe Admira Villach 42½ 33½ 17,50 -4,9
43 80   Kmetic Val 1512   42½ 32½ 20,00 113,7
44 18   Dolinar Matic 1908   42 32½ 19,00 -39,8
45 31   Hipfl Werner 1865 Sc Die Klagenfurter 39½ 31 17,75 -28,7
46 76   Paseka Christian 1569 Sk Austria Wien 39½ 31 15,50 51,3
47 34   Suster Otto 1856 Amateure 38½ 29½ 18,75 -44,1
48 39   Friedl Gerhard 1833 Mattighofen 38½ 29 15,25 -49,4
49 59   Feichtenschlager Josef 1733 Mattighofen 38½ 28½ 15,50 -10,3
50 75   Schmedler Anton 1586 Sk Alpine Zeltweg 38 31 15,50 36,9
51 62   Krassnitzer Maria 1695 Schachmaty Ruden 38 29½ 17,00 36,3
52 19   Koban Markus 1907 Postsportverein Graz 4 48½ 38½ 19,50 -5,3
53 60   Huemer Gerald 1702 Sv Hörsching 4 45 35½ 19,25 31,7
54 43   Prammer Franz Dr. 1817 Sk Wieden 4 44½ 35 16,50 -24,8
55 42   Saringer Hubert 1821 Sv Raika Rapid Feffernitz 4 43 33½ 16,75 -12,7
56 65   Dugonjic Safet 1674 Sg Magistrat Klagenfurt 4 41 31½ 18,75 46,2
57 16   Mostoegl Konrad 1914 Sv Asvoe St.Veit/Glan 4 41 30½ 16,50 -62,5
58 53   Kobas Mihael 1775 Sv Asvoe St.Veit/Glan 4 40½ 31½ 15,50 -16,9
59 4   Widowitz Josef 1967 Stocklauser Weitensfeld 4 39½ 31½ 16,25 -63,7
60 52   Peierl Walter 1784 Post-Sv Kärnten 4 38 29½ 14,75 -35,0
61 98   Safrin Mario 0 Sk Feistritz Paternion 4 38 29 15,25 175,7
62 57   Schachner Franz 1740 Zell Am See 4 37½ 28½ 16,00 -27,0
63 86   Ochsenhofer Walter 1440 Sk Hietzing 4 37 28½ 13,75 38,8
64 83   Rasser Gerhard 1486 Höchst 4 37 28 15,00 72,5
65 74   Hohl Gregor 1615 Zugzwang Klagenfurt 4 35½ 28 12,00 24,5
66 67   Lachat Martin 1665 ASK-Reti Zürich 4 35½ 27½ 12,75 -25,0
67 69   Regatschnig Horst 1654 Sv Asvoe St.Veit/Glan 4 34½ 26½ 13,75 -14,9
68 70   Maderner Arnulf Mag. 1644 Sk Suetschach-Feistritz 4 33½ 26 13,50 -45,6
69 51   Opietnik Christoph 1789 Sc Die Klagenfurter 45½ 36 15,75 24,1
70 38   Kuttnig Roland 1835 Asv Linz 39½ 30½ 12,50 -13,2
71 68   Nussbaumer Laslo 1665 Hohenems 38½ 32 11,25 -13,5
72 92   Isola Florian 1281 Zugzwang Klagenfurt 36 27 12,75 128,4
73 71   Schramml Alfred 1642 Sv Asvoe St.Veit/Glan 35½ 27 11,25 -37,4
74 88   Kmetic Andrej 1386   30½ 25 8,50 49,1
75 55   Mulaj Jakup 1756 Schachverein Wolfsberg 3 39½ 31½ 11,50 -3,2
76 10   Raschun Gerhard Jun. 1942 Sg Magistrat Klagenfurt 3 39½ 30½ 12,00 -42,9
77 61   Juergens Helmut 1699 Hamburger Schachklub v 1830 3 37½ 29½ 8,50 -46,6
78 82   Birnkraut Erich 1636 Schach-Pinguine Murrhardt E.V. 3 37 29½ 11,25 -28,3
79 56   Mielke Torsten 1741   3 36½ 28½ 10,25 -40,7
80 64   Rathmanner Anton 1675 Sk Lackenbach 3 36½ 28 9,50 -39,9
81 87   Christ Georg 1409   3 36½ 28 9,25 40,4
82 85   Raab Erich Dr. 1462 Schachfreunde Graz 3 36½ 27½ 10,50 -11,6
83 72   Topolovec Franz Josef  Mag. 1641 Zugzwang Klagenfurt 3 36 27½ 9,00 -70,5
84 97   Mohammadi Sholeh 991 Sk Marburg 1931/72 3 36 25 7,50 81,5
85 73   Melcher Jakob 1618 Askoe Finkenstein 3 35 26½ 9,00 -48,3
86 84   Niesswohl Werner 1464 Ksv Wien Schachsektion 3 34½ 27 10,75 8,2
87 91   Klein Cornelia 1305 Sk Woelfnitz 3 33 27½ 8,25 67,2
88 96   Haselsteiner Max 1098 Ask Salzburg 3 31½ 22½ 9,00 98,5
89 77 WMK Almert Margit 1528 Ask St. Valentin 3 31 23½ 8,50 -81,3
90 95   Konyen Helmut 1176   3 30 22 8,50 4,9
91 93   Hildebrand Georg 1273 Sk Marburg 1931/72 3 26 21½ 6,50 23,5
92 79   Hecher Erich 1516 Hallein 33 24½ 7,50 -45,4
93 89   Mauritsch Alexander 1324 Sc Mühlengrund 31 25½ 5,00 11,2
94 81   Drobesch Harald 1501 Sk Royal Salzburg 30½ 23 7,00 -94,1
95 90   Zampach Peter Mag. 1315 Team-Wien 28 22½ 4,75 3,9
96 78   Primus Christoph 1526 Sv Asvoe St.Veit/Glan 2 36½ 28½ 8,00 6,3
97 63   Wieser Gerald 1686 Sv Asvoe St.Veit/Glan 2 36½ 27½ 6,00 -58,2
98 94   Fauland Paulina Mag. 1257 Schwanberg 1 30 22½ 0,50 -105,6

 

Optimale Spielbedingungen in der Blumenhalle
Das Blumenhotel mit Naturteich gleich gegenüber des Spielortes
Verhaltener Optimismus vor der letzten Partie
Max in der letzten Runde bei der der gewichtige Gegner gerade noch ins Remis schlüpfen konnte
Turniersieger mit 8 einhalb aus 9 Vincent Nussbaumer aus Vorarlberg
Jede Menge Haupt und Kagegoriepreise Für mich gab es einen Jausenkorb
Turnierleiter Knapp hat nicht nur die Turnierorganisation sondern auch die Cateringdamen souverän und sympathisch im Griff
Ausflug zum Pyramidenkogel mit traumhaften Blick über den Wörthersee
Blick über den Wörthersee vom Pyramidenkogel aus mit Panoramafunktion aufgenommen