Der "Schild des Unbesiegbaren"

DruckversionDruckversion

Der "Schild des Unbesiegbaren" kehrt heim…
Nach der Niederlage von Gernot Neuwirth am 12.1.2013, der in 3 Jahren unglaubliche 25 Partien hintereinander in Serie unbesiegt blieb, kehrt der Schild wieder zum "Erfinder" zurück. Klaus Thalhammer war Gernot immer auf den Fersen und hofft nun mit etwas Glück seinen Rekord von 35 unbesiegten Partien in der Meisterschaft für den ASK zu toppen.


Klaus rief den Wanderpreis "Schild des Unbesiegbaren" zur ASK-Generalversammlung 2009 ins Leben, als er selbst 3 Jahre und 35 Partien in der Mannschaftsmeisterschaft in Serie unbesiegt blieb. Falls Klaus nun scheitern sollte (zu den Legenden um den Schild siehe Berichte auf unserer Website), können sich zur Zeit Robert Scheiblmeier (19) und Alessandro Misciasci (17) die größten Hoffnungen auf den Erhalt der begehrten Wandertrophäe machen.

 

Gernot übergibt am 17.1.2013 nach drei erfolgreichen Jahren den "Schild des Unbesiegbaren" an Klaus.



Die bisherigen Schildbesitzer:

Spieler Partien unbesiegt Punkte Perf.
Alessandro Misciasci 12 2008-2009 8,5 71%
Josef Ablinger 14 2007-2009 13 93%
Reinhard Vlasak 17 2008-2010 12,5 74%
Michael Hermann 18 2009-2010 14,5 81%
Klaus Thalhammer 14 2009-2010 8,5 61%
Anatol Lederer 12 2009-2010 10,5 88%
Herbert Aichinger 13 2009-2011 10,5 81%
Gernot Neuwirth 25 2010-2013 17,5 70%
Klaus Thalhammer* 28 seit 2010 16 57%
in Wartestellung:
Robert Scheiblmaier* 19 seit 2012 15 79%
Alessandro Misciasci* 17 seit 2011 11,5 68%

* Stand 18.1.2013