ASK Jugendtraining

DruckversionDruckversion
Abschlussbericht des ASK-Jugendreferenten zur Saison 2017/2018
Unsere Kinder- und Jugendtrainer (Stefan Stader, Anatol Lederer, Michael Untersteiner, immer öfter auch Lukas Prüll) konnten unseren Teilnehmern dieses Jahr ein abwechslungsreiches Programm anbieten. Anfänglich wird immer eine Viertel- bis halbe Stunde ein Theorie-Thema besprochen (Eröffnung, Endspiel, Stellungen, etc.). Dies wird bei den älteren und erfahreneren Spielern, die meist in einer eigenen Gruppe arbeiten, später vertieft.

Der nun bereits etablierte Wettkampf-Modus hat sich für die restliche Stunde bewährt: Die Kinder können aus einer Rangliste drei Plätze über und unter der eigenen Platzierung andere Teilnehmer fordern, woraufhin eine Partie mit 25 Minuten Bedenkzeit und Schreibzwang (außer U8) zu spielen ist. Zusätzlich können die Teilnehmer Punkte für sieben während der Partie erreichte Phänomene (Turm auf der siebten/zweiten Reihe, Springer auf einem Außenposten, etc.) sammeln, die ab einer Anzahl von sieben gesammelten Punkten zu einem Aufstieg in der Rangliste führen. Verschiedene kleine Turniere rundeten das Programm-Angebot ab (Schnellschach, auch Tandem).
Die Anzahl der an unserem Kinder- und Jugendtraining (immer Mittwochs von 17:00 bis 18:30) teilnehmenden Kinder und Jugendlichen konnte in der Saison 2017/18 wieder gesteigert werden: um die 15 Teilnehmer kommen mittlerweile regelmäßig zu den Terminen, insgesamt nehmen 18 Kinder am Training teil.

Wir waren bei allen größeren Kinder- und Jugendturnieren vertreten:

U16-Liga (Mannschaftsbewerb)
Runden 1 - 3: 8. Oktober 2017 in Hallein im Bräustüberl Kaltenhausen
Runden 4 - 6: 12. November 2017 in Schwarzach Neue Heimat 13 im Seniorenheim
Runden 7 - 9: 10. Dezember 2017 in Golling Vereinsheim, Markt 106

In der U16-Liga erreichte unsere öfters nicht vollzählig angetretene Mannschaft (insgesamt war dreimal Kontumaz zu verzeichnen) insgesamt den neunten und somit zumindest nicht letzten Rang. Mit Überblicks-Ankündigungen aller Turnier-Termine und –Ausschreibungen auf der Homepage und der für alle Eltern neu eingerichteten WhatsApp-Gruppe ist die Aufstellungsquote bereits besser geworden, und soll sich weiter verbessern.

KINDER- UND JUGEND-SCHNELLSCHACH-TURNIERSERIE 2017/18 (Einzelbewerb)
19.11.2017: ASKÖ Sportzentrum Maxglan 
Alexander Gschwandtl 4. U10, Tobi Reinbacher 5. U12, Robin Gerner 16. U14, Kristof Gerner 10. U16/U18
21.01.2018: Schachhaus Braunau
Kristof Gerner 10. U12-U18
04.03.2018: Bergheim, Feuerwehrhaus, Dorfstraße 26
Alexander Gschwandtl 10. U10, Tobi Reinbacher 10. U12, Kristof Gerner 15., Robin Gerner 19. U14-U18
06.05.2018: NMS Neumarkt am Wallersee
Tobi Reinbacher 13. U12, Kristof Gerner 8., Robin Gerner 18. U14-U18

Gesamtwertung: Alexander Gschwandtl 11. U10m, Tobi Reinbacher 5. U12m, Gerner Robin 11. U14m, Kristof Gerner 2. U16m

Sbg. Schüler- und Jugend-Landesmeisterschaften 2018 (Einzelbewerb)
17. und 18.03.2018 im Halleiner Kolpinghaus, Schöndorferplatz 3
Niklas Lanz 5. U8m, Robin Gerner 12. U14, Kristof Gerner 6. U16m

Die Einzelplatzierungen in der Kinder- und Jugend-Schnellschach-Turnierserie waren (siehe Ergebnisse im Einzelnen) durchwachsen, meist landeten unsere Teilnehmer im Mittelfeld oder unteren Drittel des Feldes. Ein Beispiel: Kristof Gerner wurde beim 4. Termin der Schnellschach-Serie mit 4 Punkten aus 7 Runden (3 Siege / 2 Remis / 2 Niederlagen) in seiner Gruppe recht guter Achter (19 Teilnehmer in der Gruppe U14-U18). Seine Remis gegen die von ihrer Elozahl sicher unterbewerteten Giulio Milanovic (1065, später 3., war auch schon Mal Gruppensieger) und Ganselem Gantsetseg (1025) können sich sehen lassen, die Niederlage gegen den starken Felix Kipman (1277) ist zu verschmerzen, aber es setzte auch eine Niederlage gegen Tigran Hovhannisyan (800, später 17. weil nur diesen einen Punkt geholt plus einmal spielfrei).
 
Das (vor allem Turnierschach-)Spiel aller unserer Kinder und Jugendlichen ist noch als zu unsicher zu bezeichnen, und Erfolge gegen gleichaltrige Spitzenspieler der anderen Vereine sind rar. Generell können wir in punkto Ergebnisse also noch wenig vorweisen, da unsere Kinder in ihrer jeweiligen Altersklasse den altersgleichen anderen Vereinsspielern aufgrund der Kürze unseres Jugendprogramms doch um Jahre in ihrer Entwicklung hinterherhinken, was sich vor allem z.B. bei den im Turnierschach-Modus ausgetragenen Landesmeisterschaften, bei denen auch die stärksten und erfahrendsten Vereinsspieler antraten, auswirkte. Da ist es ein hoffnungsvoller Pluspunkt, dass sich in letzter Zeit mehrere sechs- bis siebenjährige Teilnehmer, die auch regelmäßig kommen, bei uns angemeldet haben. Diese Spieler können von der gleichen Ausgangsposition ausgehen wie Kinder anderer Vereine.
 
Trotz aller geschilderten Probleme ist wie erwähnt bei allen Teilnehmern, speziell bei den beiden Brüdern Kristof und Robin Gerner, Tobias Reinbacher und Alexander Gschwandtl, eine sehr positive Leistungsentwicklung festzustellen. Daher konnte auch Kristof Gerner in der Kinder- und Jugend-Schnellschach-Serie des SLV in seiner Altersklasse U16m doch mittlerweile so einige Punkte und insgesamt den zweiten Rang erreichen. Und Alexander Gschwandtl konnte bei seiner Teilnahme an der ASKÖ Landesmeisterschaft am 12.05.2018 in seiner Altersklasse sogar gerade den Titel „Salzburger ASKÖ-Landesmeister U10“ erringen. Ein kleiner aber feiner Erfolg, der für seine Zukunft als Schachspieler nur das Beste erwarten lässt.
 
Um uns weiter zu verbessern, haben wir für dieses Jahr in Absprache mit dem neuen Vorstand beschlossen, die sonst übliche Sommerpause (in den Schulferien gab es bisher kein Training) dieses Mal ausfallen zu lassen und das Training auch über den Sommer fortzusetzen. Weitere Verstärkung im Trainer-Team (Laszlo Botond als bereits erfahrener Kinder-Trainer und Thomas Veigl) machen dies möglich. Thomas Veigl hat sich auch bereit erklärt, ein neues Eröffnungs-Training mit den aussichtsreichsten Spielern anzubieten.

Insgesamt also eine gesunde und kontinuierliche Entwicklung, die Hoffnung für die Zukunft macht und in den nächsten Jahren für einiges an Spannung bei den Bewerben sorgen wird, an denen wir teilnehmen!
 
Bericht: Stefan Stader
 
 
gn, 09.07.2018

Unser Klub: