9. Runde - Landesliga A 2013/14

DruckversionDruckversion

Beide ASK Mannschaften verlieren

ASK 2 erwischte einen rabenschwarzen Tag und ging bei Ach/Burghausen mit 1:5 unter. Nicht viel besser erging es ASK 3 mit einer 2:4 Niederlage in Oberndorf. Neumarkt gewann gegen Ranshofen und baute den Vorsprung als Tabellenführer weiter aus, auch weil Mozart gegen Mondsee verlor. Ranshofen 2 gewann gegen Hallein, und Ranshofen 3 remisierte gegen Uttendorf.

Ach/Burghausen - ASK 2      5:1

Wir traten gegen Burghausen nur zu fünft an, weil sich unsere Stammspieler, besonders Robert Navratil und Sigi Teufl, in dieser Saison leider sehr rar machen, und unser Mannschaftsführer Lukas Prüll deshalb riesige Probleme hat, um überhaupt eine Mannschaft zusammenzustellen. Wir liessen das erste Brett bereits zum zweiten Mal in dieser Saison unbesetzt. Dass dies auf Dauer nicht gutgehen kann, mussten wir in dieser Runde leider zur Kenntnis nehmen. Lukas Prüll kam gegen Helmut Stöhr schlecht aus der Eröffnung und lief vergeblich dem Ausgleich hinterher - bis zur ersten Saisonniederlage in dieser Mannschaftsmeisterschaft. Am dritten Brett erkämpfte sich Reinhard Vlasak gegen Konrad Festner zunächst Stellungsvorteil, dann eine Qualität und stand danach im Endspiel Dame gegen Turm und Läufer rund 30 Züge lang auf Gewinn. Dann riss bei Reinhard der Faden, und er verlor die Partie zum Schluss sogar noch. Am 4. Brett erkämpfte sich Thomas Veigl im Königsinder eine Gewinnstellung - doch anstatt seinen Gegner Josef Magg forciert matt zu setzen verzettelte er die Partie und verlor ebenfalls. Am 5. Brett lieferte sich Karl Groiss mit Jürgen Aßmann eine scharfe Diskussion um den Wert des Budapester Gambits - leider setzte sich Jürgens Gambit am Ende mit zwei Mehrbauern durch. Die Partie am 6. Brett zwischen Sepp Nußbaumer und Waldemar Weber endete mit einem schnellen Sieg für Sepp, der damit zumindest den Ehrenpunkt für den ASK schaffte. Zum Trost genehmigten wir uns bei der Rückfahrt in Lauffen noch ein Getränk und kamen zu folgendem Fazit der Partie gegen Ach/Burghausen: jeweils die ersten Niederlagen in der LLA 2013/14 für Lukas, Reinhard und Thomas sind geschehen. Wir sind entschlossen, dass wir in der  kommenden Runde wieder unsere wahren Stärken zeigen.

--------------

Six Feet Unter O/LA - ASK 3      4:2

Mit etwas gemischten Gefühlen fuhren wir ohne unsere beiden Spitzenbretter nach Oberndorf. Und wenn auch die Gegner nicht in Bestbesetzung antraten, brachten Sie doch auf allen Brettern deutlich mehr ELOs auf die Waage. Außer auf meinem - Walter Haselsteiner - zumindest nominell. Ich bekam es mit dem 13 jährigen Viktor Loreth zu tun, war aber gewarnt. Der Bursche hatte in der Saison schon deutlich stärkere Gegner als mich zur Strecke gebracht. Er brachte mich mit Schwarz in der Eröffnung auch bald auf unbekanntes Terrain, spielte forsch, schnell und druckvoll weiter und ich sah mich dann schon kur nach der Eröffnung ins schwieriger Verteidigung (ich glaube es war Englisch). Nach längerem Überlegen am richtigen Verteidigungsweg vergaß ich dann, das eine Verteidigungsvariante wegen Damenverlusts  nicht funktioniert, und spielte diese irrtümlich doch. Daher ein rasches 0:1. Aber trotz meines Versehens: Ich hatte auch so das Gefühl auf einer schiefen Ebene zu spielen. Mit Viktor scheint ein großes und auch sehr fleißiges Talent heranzuwachsen. Er erklärte mir auf alle Fälle fachkundig, dass mein Läuferfianchetto in dieser Eröffnung eher unüblich ist. Er hat es auf jeden Fall eindrucksvoll widerlegt.

Damit hatte ich zumindest Zeit die Geschehnisse auf den anderen Brettern zu beobachten, und ein gutes Gefühl hatte ich eigentlich nirgends. Boris Gallob schien mir in einer Schottischen Partie mit einem eigenen Doppelbauer und vorgerückten Bauern von Eva Wunderl stark unter Druck. Er hatte kaum etwas dagegen zu setzen. Eva setze aber etwas vorsichtig fort, sah keine konkreten Chancen und bot bald Remis.

Dezsö Tanczos konnte endlich zeigen, wie solide er Schach spielen kann und dass er heuer bislang deutlich unter seinem Wert geschlagen worden war. Als ich die Partie sah, waren bereits alle Figuren bis auf einen Läufer und einen Turm getauscht. Armin Baumgartner (über 2000 Elo) hatte etwas Raumvorteil, dafür aber einen anfälligen Doppelbauern. Bevor noch die letzten Figuren getauscht waren, einigte man sich folgerichtig auf Remis.

In den weiteren Partien waren wir sehr unter Druck. Markus Zauchner auf Brett zwei schien sich langsam aus der gedrückten Stellung befreien zu können. Eine leichte positionelle Ungenauigkeit von Markus und ein beherzter Springereinschlag von Max Reubel in sehr komplexer Stellung mit direkten Mattdrohungen ließen ihm am Schluss mit einem Turm weniger zurück (1:3).

Auf Brett 1 entstand zwischen Helmut Usleber und Frank Emanuel eine sehr offene Stellung, in der Frank mit dem starken Läuferpaar andauerndes druckvolles Spiel hatte. Helmut verteidigte sich aber sehr umsichtig. Als Emanuel mit der Dame zu tief in die Stellung von Helmut eindringen wollte, sah Helmut die Chance auf einen Gegenattacke mit Hilfe einer Springergabel. Emanuel musste tauschen, Helmut konnte nach Turmtausch mit der Dame auf die Grundlinie eindringen und zusammen mit dem Läufer eine einzügige unparierbare Mattdrohung aufstellen. Emanuel zog die Reißleine und konnte sich kurz vor der Zeitkontrolle ins Dauerschach flüchten.

Die längste Partie wurde auf Brett 6 ausgefochten. Florian Pöllner war gegen Alexander Stiborek in einem Königsinder in sehr gedrückter Stellung. Es gelang ihm aber, eine Linie zu öffnen und die Schwerfiguren abzutauschen. In weiterer Folge verteidigte sich Florian mit seiner 7 gliedrigen Bauernkette, die nicht über die Mittellinie gekommen war und 3 Leichtfiguren äußerst umsichtig. Es gab schlicht kein Durchkommen, so dass auch hier das Remis die logische Folge war. Solides Catenaccio – das der Fußballfan Florian aufs Schachbrett zauberte. Mit 2:4 konnten wir wohl mit einigermaßen erhobenen Hauptes Oberndorf verlassen. Der Klassenerhalt bleibt aber noch ein hartes Stück Arbeit.
(Bericht: Walter Haselsteiner)

 

 

9. Runde am 15.03.2014
 
BR Titel Raiffeisen Mondsee ELO Titel Mozart 1910 ELO 3,5:2,5
1   Panajotov Radoslaw 2217 FM Hanel Reinhard 2236 1 : 0
2   Kratschmer Heinz 2062   Hamberger Hermann 2050 1 : 0
3   Fuchs Manfred 1997 NM Peterwagner Heinz 2079 0 : 1
4   Rosner Gerhard 1991   Donegani Peter 2026 ½:½
5   Hopfgartner Andreas 1759 MK Hicker Harald 1980 0 : 1
6   Kratschmer Ernst 1683   Marchet Nikolas 1735 1 : 0
 
BR Titel Raika Ach/Burghausen ELO Titel ASK Salzburg 2 ELO 5,0:1,0
1   Huch Reiner 2286   Löffler Christoph 2131 1:0K
2   Stöhr Helmut 2012   Prüll Lukas 1986 1 : 0
3   Festner Konrad 1991   Vlasak Reinhard 1972 1 : 0
4   Magg Josef 1816   Veigl Thomas 1877 1 : 0
5   Aßmann Jürgen 0   Groiss Karl 1863 1 : 0
6   Weber Waldemar 1682   Nußbaumer Josef 1777 0 : 1
 
BR Titel Ranshofen 2 ELO Titel Union Hallein 1 ELO 4,5:1,5
1 NM Ager Josef 2150   Halilovic Husejin 2047 ½:½
2 FM Riediger Martin 2196   Hauthaler Mario 2000 1 : 0
3   Stadler Alexander 2084   Buchner Martin 2037 1 : 0
4   Frühauf Norbert 2008   Luksch Franz 1788 ½:½
5   Müller Alexander 2063   Berti Rudolf 1837 1 : 0
6 WMK Hackbarth Christa 1783   Rettenbacher Wilhelm 1960 ½:½
 
BR Titel Ranshofen 3 ELO Titel Yokozuna Uttendorf ELO 3,0:3,0
1 MK Spiesberger Gerhard 2080   Süss Werner 2031 ½:½
2   Kücher Wolfgang 2033   Hahn Günter 2128 ½:½
3   Schwarzmeier Klaus 2107   Feichtner Thomas 2077 ½:½
4   Berger Stefan 1885   Theussl Manfred 1961 ½:½
5   Fugger Christian 1944   Gampersberger Herbert 1924 ½:½
6   Wiedmann Klaus 1923   Thurner Michael 1692 ½:½
 
BR Titel Six Feet Under O/L-A ELO Titel ASK Salzburg 3 ELO 4,0:2,0
1   Frank Emanuel 2110   Usleber Helmut 2016 ½:½
2   Reubel Max 1990   Zauchner Markus 1918 1 : 0
3   Baumgartner Armin 2031   Tanczos Dezsö 1660 ½:½
4 WMK Wunderl Eva 1880   Gallob Boris 1806 ½:½
5   Loreth Viktor 1705   Haselsteiner Walter 1747 1 : 0
6   Stiborek Alexander 1814   Pöllner Florian 1697 ½:½
 
BR Titel Spk. Neumarkt Reunion ELO Titel Mattighofen 1 ELO 4,0:2,0
1 FM Kaspret Guido 2277 CM Maierhofer Johann 2128 1 : 0
2   Wuppinger Manfred 2012   Werndl Erich 2114 0 : 1
3   Kuess Mario 1986 CM Poetsch Klaus 2227 0 : 1
4 IM Mathe Gaspar 2347   Günes Erdogan 1906 1 : 0
5   Mayr Harald 2061   Waldner Alois 2031 1 : 0
6   Egger Martin 1951   Hopfgartner Heinz 1998 1 : 0

 

Stand nach der 9. Runde am 15.03.2014
NR MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 MP PKT.
1 Spk. Neumarkt Reunion *   3,5 3,5 4,0 5,5   3,5 3,0 5,5 2,5 5,0 15 36
2 Mozart 1910   * 4,0 3,0 1,5   2,5 5,0 3,5 2,5 5,5 4,5 11 32
3 Six Feet Under O/L-A 2,5 2,0 *   3,5 3,0 2,5   4,5 4,0 4,0 4,0 11 30
4 Ranshofen 3 2,5 3,0   * 2,0 3,5 3,5 3,0 3,0 4,0   5,0 11 29,5
5 Mattighofen 1 2,0 4,5 2,5 4,0 * 2,5   4,0 2,5 4,0   3,5 10 29,5
6 Raika Ach/Burghausen 0,5   3,0 2,5 3,5 * 5,0 4,5 3,0 2,5 3,5   10 28
7 ASK Salzburg 2   3,5 3,5 2,5   1,0 * 3,0 3,0 4,0 3,0 4,0 11 27,5
8 Ranshofen 2 2,5 1,0   3,0 2,0 1,5 3,0 *   5,0 5,0 4,5 8 27,5
9 Yokozuna Uttendorf 3,0 2,5 1,5 3,0 3,5 3,0 3,0   *   3,5 4,0 10 27
10 Raiffeisen Mondsee 0,5 3,5 2,0 2,0 2,0 3,5 2,0 1,0   * 4,0   6 20,5
11 ASK Salzburg 3 3,5 0,5 2,0     2,5 3,0 1,0 2,5 2,0 * 2,5 3 19,5
12 Union Hallein 1 1,0 1,5 2,0 1,0 2,5   2,0 1,5 2,0   3,5 * 2 17

 

Meisterschaft: