8. Runde - 1. Klasse Nord 2018/19

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

ASK Young Stars sichern sich mit klarem 4:1 gegen Seekirchen vorzeitig den Meistertitel!!

Die Würfel sind in der 1. Klasse Nord gefallen, unsere Young Stars sind bereits vor der Schlussrunde Meister der 1. Klasse Nord - herzliche Gratulation! Der ASK Post SV gewann kampflos gegen Ach/Burghausen, die eine Krankheitswelle ausser Gefecht gesetzt hatte.

 

Bericht von Walter Haselsteiner

Die vorletzte Runde spielten wir gemeinsam mit den Kollegen von Post SV im Violett, wobei nur die Young Stars wirklich zum spielen kamen. Post SV Mannschaftsführer Walter Krimbacher wurde schon vor Beginn informiert, dass die Ach-Burghausener wahrscheinlich nur 2 Spieler aufbieten konnten und daher auf die Anreise gänzlich verzichten würden. Daher 5:0 für die Post SV. So hatten wir aber einige daumendrückende Kiebitze dabei, was uns noch einmal mehr anspornte.

Die Ausgangslage: wenn wir heute gewinnen, dann wird es wohl nur mehr theoretisch möglich sein   - wenn überhaupt – dass wir uns den Meistertitel noch wegschnappen lassen. Mit 2 Mannschafts-, und 4 ½ Brettpunkten Vorsprung sollte dann nichts mehr schief laufen. Die Seekirchner aber sind eine sehr kompakte Mannschaft, die diese Saison schon für einige Überraschungen sorgte, unter anderem  gegen die Post SV und am 4. Tabellenrang lagen. Von Übermut konnte bei uns also keine Rede sein.

Doch das Match entwickelte sich für uns in optimaler Weise: Auf Brett 4 überrannte Augustin Untersteiner seinen Gegner Johann Jeller förmlich, baute enormen Druck auf und gewann die Dame gegen den Turm. Auch wenn Johann noch einige Zeit weiterspielte, gab es keinen Zweifel mehr am Ergebnis. Nach ca. 2 Stunden war das 1:0 offiziell.


Augustin konnte als Erster enspannt lachen

Ich, Walter Haselsteiner, war kurzfristig für die erkrankte Miriam eingesprungen, und wählte mir dafür Brett 5. Johann Weilbuchner spielte die Eröffnung ausgezeichnet, und  baute eine druckvolle Angriffsstellung auf. Im 17. Zug spielte er jedoch mit b4 einen positionell sehr schwachen Zug, der mir ein wichtiges Tempo in der Verteidigung verschaffte und bei Johann Bauernschwächen verursachte. Bald gelang es mir einen wichtigen Bauern zu gewinnen und eine starke Stellung aufzubauen. Nach Damentausch spielte der Gegner wieder ungenau, der Verlust weiterer Bauern und dann auch einer Figur waren die Folge, worauf Johann schließlich aufgab. Damit benötigten wir nur mehr einen ganzen Punkt für den Mannschaftssieg. Da es auf den anderen Brettern auch ausgeglichen bzw. besser für uns Stand, war ich guter Dinge.


Walter war vor dem Match guter Dinge und danach noch besser gelaunt

Auf die Entscheidung der nächste Partie auf  Brett 1 zwischen Florian Pöllner und Josef Költringer jun. mussten wir schon deutlich länger warten. Hier hatte ich den Eindruck, dass diese Partie nie die Remisbreite verließ. Nach dem nur mehr Bauernketten und ein Springer am Brett waren,  war diese die logische Konsequenz. Stand 2 ½ zu 1/2.


Florian bewies auch mit seinem Outfit, dass Schach Sport ist

Die beiden verbleibenden Partien waren dann echte Schwerstarbeit und dauerten ziemlich gleich lang, bis ca. 20 Uhr. Auch hier spielten beide Young Stars auf Sieg. Bernhard Leitner auf Brett 3 hatte gegen Felix Mösl bei je einem Turm und ungleichfarbigen Läufern einen Mehrbauern. Im langwierigen Endspiel trieb er (mit Schwarz) die Bauern nach vor, sah dann aber keine Möglichkeit mehr ohne Qualitätsopfer ein Umwandlung zu schaffen. Er riskierte also und hatte schließlich den a-Bauern auf die 2. Reihe und den h-Bauern auf die 3. Reihe vorangebracht. Dazu hatte er noch einen rückständigenr b-Bauern. Dem aber hatte Felix einen vom Könige und Turm unterstützten Zentrumsbauern entgegenzuhalten. Bernhard opferte noch den Läufer für diesen Bauern, in der Hoffnung, dass die Randbauern, den Turm überlasten. Aber Felix blieb sehr umsichtig. Der König konnte den a-Bauern zwar decken, aber nicht mehr beim Einzug unterstützen. Dauerschach und Remis waren die Folge. Ein mutiges Spiel von Bernhard, aber auch eine sehr gute Verteidigung von Felix.


Bernhard und Felix am Beginn eines 5-stündigen Ringens mit friedlichem Ausgang

Damit war noch Brett 2 mit Magdalena Mörwald gegen Wolfgang Gerner auszukämpfen. Die Partie war extrem zweischneidig. Magdalena gelang es zwar einen ganzen Turm zu erobern. Dabei blieb aber der eigene (Mehr-)Turm auf h1 eingesperrt, während der König sehr ungünstig auf f1 platziert war. Magdalena musste vor der Zeitkontrolle mit knapper Zeit auf Mattdrohungen, Turmgewinn und Springergabel auf Dame/König achtgeben. Alles andere als ein einfaches Unterfangen, denn Wolfgang spielte sehr kreativ und schaffte immer wieder neue Drohungen. Schließlich gelang es aber Magdalena durch Rückgabe von Material die Stellung zu vereinfachen. Nachdem die Damen vom Brett waren, war die unmittelbare Gefahr gebannt, und mit 2 Springer und Turm, gegen Läufer, Turm und entfernten Freibauer (+ je 3 Bauern am Königsflügel), sollte zumindest ein Remis sicher sein, aber auch eine gute Siegeschance bestehen. Magdalena blieb geduldig, kümmerte sich zuerst um den Freibauern und wandte sich dann Springer-Sprung für Springer-Sprung dem König auf der anderen Brettseite zu. Nach Tausch des Läufers gegen einen Springer konnte sie auch hier noch zwei Bauern abkassieren. In aussichtsloser Lage gab Wolfgang auf.


Magdalena ist nach höchster Anspannung bereit, die Ernte einzusammeln - zuerst wird der a-Bauer einkassiert

Die Bretter 2 und 3 waren definitiv hart umkämpft. Ein Hoch auf die Spielmoral der Young Stars.

Unser letzten Gegner um den Meistertitel, Oberndorf gewann zwar auch, aber mit 3 ½ Punkten, büßte im Fernduell damit aber einen weiteren ½ Zähler auf uns ein  - einen entscheidenden. Denn wir sind nun auch 5 Brettpunkte voran. Da wir die direkte Begegnung gewonnen haben, würde selbst ein Sieg mit 5:0 gegen Neumarkt und eine 0:5 Niederlagen von uns nichts mehr in der Tabellenreihenfolge ändern. Damit ist uns der Meistertitel gewiss!

Aber natürlich wollen wir auch die letzte Runde gut spielen und gewinnen. Gegen Ranshofen, die heute 4:1 gegen SIR-Rochade spielten und sich an den 3. Tabellenrang vorkatapultierten wartet ein durchaus schwieriger Gegner auf uns.

 
8. Runde am 16.03.2019
BR   ASK Young Stars ELO   Seekirchen 1 ELO 4:1
1   Pöllner Florian 1740   Költringer Josef Jun. 1754 0.5:0.5
2   Mörwald Magdalena 1825   Gerner Wolfgang 1441 1:0
3   Leitner Bernhard 1524   Mösl Felix 1662 0.5:0.5
4   Untersteiner Augustin 1378   Jeller Johann 1512 1:0
5   Haselsteiner Walter 1768   Weilbuchner Johann 1473 1:0
 
BR   Zechner Neumarkt ELO   Mattighofen 3 ELO 3.5:1.5
1   Fischwenger Walter 1631   Feichtenschlager Josef 1790 0.5:0.5
2   Kawinek Arnold 1557   Muhr Rudolf 1747 1:0
3   Burgstaller Robert 1467   Sycek Adolf 1701 1:0
4   Bräuer Mario 1436   Jankovic Hranislav 1384 1:0
5   Zwingenberger Lukas 1120   Mühlbacher-Karrer Johann 1473 0:1
 
BR   SIR Kings ELO   Oberndorf 2 ELO 1.5:3.5
1   Hitsch Michael 1744   Hagmüller Josef 1752 1:0
2   Krismayer Thomas 1677   Zauner Josef 1672 0:1
3   Baumgartinger Gerald 1530   Lang Markus 1653 0.5:0.5
4   Horn Sarah 1336   Weber Paul 1520 0:1
5   Kaiser Manfred 1543   Junger Silvio 1289 0:1
 
BR   ASK Post SV ELO   SC Hochburg Ach/Burghausen 2 ELO 5:0
1   Krimbacher Walter 1867   nicht besetztes Brett 0 1:0K
2   Groiss Karl 1718   nicht besetztes Brett 0 1:0K
3   Medina Miguel 1691   nicht besetztes Brett 0 1:0K
4   Mende Wolfgang 1704   nicht besetztes Brett 0 1:0K
5   Groiss Werner 0   nicht besetztes Brett 0 1:0K
 
BR   Ranshofen 4 ELO   SIR Rochade ELO 4:1
1   Söder Wolfgang 1855   Rudhart Siegfried 1609 1:0
2   Hackbarth Christa 1736   Hess Karl Dkfm. 1735 0:1
3   Putz Ernst 1700   Wagner Martin 1513 1:0
4   Vicze Kata 1652   Schimak Josef 1482 1:0
5   Vicze Zsofia 1634   Lechner Leopold Dkfm. 1379 1:0

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP PKT.
1 ASK Young Stars * 4   4 2.5 3 4 4.5 3.5 3 15 28.5
2 Oberndorf 2 1 * 2.5 3.5 3.5 3 3.5 3.5   3 13 23.5
3 Ranshofen 4   2.5 * 2 3.5 1 4 4 2 4 9 23
4 Seekirchen 1 1 1.5 3 * 2 3 2.5 3 4   9 20
5 SC Hochburg Ach/Burghausen 2 2.5 1.5 1.5 3 * 0 4   3.5 3.5 9 19.5
6 ASK Post SV 2 2 4 2 5 *   2 3 3.5 8 23.5
7 SIR Rochade 1 1.5 1 2.5 1   * 2.5 3 2.5 5 15
8 SIR Kings 0.5 1.5 1 2   3 2.5 * 3 1 5 14.5
9 Zechner Neumarkt 1.5   3 1 1.5 2 2 2 * 3.5 4 16.5
10 Mattighofen 3 2 2 1   1.5 1.5 2.5 4 1.5 * 3 16

rv 17.3.2019

Meisterschaft: