5. Runde - 2. Bundesliga West 2007/08

DruckversionDruckversion

ASK1 erreicht gegen Schwaz ein 3:3

5. Runde am 18. 11. 2007

Wüstenrot-Ranshofen

Als erstes endete Brett 3 Remis, wo Klaus das Remisangebot aufgrund eines geringen Vorteil ab­lehnte, aber nach Vereinfachung ins unvermeidliche Unentschieden durch ein Remisangebot seinerseits abwickelte. Franz schien schon aus der Eröffnung heraus auf der Siegerstraße, wollte aber zu viel zu und musste schlussendlich ein Turmendspiel mit Minusbauer ins Remis abzuwickeln versuchen. An­dreas und Wolfgang trennten sich in einer anspre­chend vorgetragenen Angriffspartie seitens Wolf­gang nach Damentausch und in dynamischem Gleichgewicht Remis. Gregory lief in eine starke Neuerung Zoltans und verlor. Matthias erwischte ein rabenschwarzes Wochenende und stellte in bereits gedrückter Stellung durch Übersehen einer takti­schen Finesse die Partie nahezu sofort ein. Florian lehnte wie gewohnt ein frühes Remisangeot des Gegners ab und blieb die Einschätzung der Stellung den Zuschauern ein Rätsel. Soll man oder soll man nicht ...... Figuren entwickeln? Wieder einmal eine typische Grafl-Partie, allerdings kam dann noch die obligate Zeitnot dazu.

ASK Salzburg  - Schwaz

 Bayer steht die gesamte Partie gegen Westermeier über etwas besser. Er kann jedoch seinen Vorteil von Dame gegen Turm und Läufer nicht in einen Sieg ummünzen. Nach einer 14-zügigen Theorie­variante stellt Teufl gegen Fuchs zwei Züge später eine Figur ein  und muss aufgeben. In einer etwas unorthodoxen holländischen Eröffnung spielt Jür­gens zu optimistisch, was ihn einen Bauern für nur wenig Kompensation kostet. Gruber gibt jedoch die Partie trotzdem Remis, um jedes Risiko zu ver­meiden. Riedl gibt frühzeitig die Dame für zwei Figuren, um keine gedrückte Stellung zu erhalten (Riedl: „Ich war in der Partie nicht wirklich anwe­send"). Das Gegenspiel reicht jedoch nicht aus und Besner gewinnt sehr schnell. Löffler kommt nicht gut aus der Eröffnung heraus. Durch passives Spiel erlaubt er Köll, seine Stellung immer mehr zu ver­bessern, usw. usw! In unklarer Stellung lässt sich Streiter gegen Scheiblmaier zum Bauerngewinn hin­reißen - der Untergang.

 

ZUSAMMENFASSUNG

 Jenbach enteilt erwartungsgemäß mit Riesen­schrit­ten dem Rest des Feldes. Aus Salzburger Sicht hält sich Ranshofen am besten. Nach %-Punkten liegen sie derzeit sogar auf Platz 2. Inter spielt etwas unter der Erwartung und hält sich im Mittelfeld. Gewohnt zäh läuft es beim ASK. Nach der nicht unerwarteten Schlappe gegen Jenbach hinken sie zur Zeit etwas hinterher.

 Wie erwartet hat sich die Freigabe der Ausländer fast nicht in der Westliga ausgewirkt. Nur der Ab­steiger Jenbach nützte die Möglichkeit aus, der Verein will wieder zurück in die 1. Bundesliga. Obwohl mit einem Spiel weniger übernahmen die Tiroler bereits in der 4. Runde die Tabellenführung. Wegen der ungerade Anzahl der Teams kann im Abstiegskampf noch wenig gesagt werden. Er ist wahrscheinlich bedeutungslos, da die Westliga froh wäre, wenn in der nächsten Saison sich 12 Mann­schaften finden, die spielen wollen. Es gibt daher wahrscheinlich keinen Absteiger.

  Quelle: SIS - Schach in Salzburg 



ASK Salzburg 3 - 3
Schwaz
1 FM Westermeier Arnulf 2251 ½ : ½ FM Bayer Bernhard 2333
2 MK Teufl Siegfried 2139 0 : 1 MK Fuchs Georg 2126
3   Jürgens Klaus 2120 ½ : ½   Gruber Michael 2140
4   Besner Bernhard 2161 1 : 0   Riedl Johannes 2082
5   Löffler Christoph 2135 0 : 1   Koell Hannes 2038
6   Scheiblmaier Robert Mag. 2120 1 : 0   Streiter Gerhard 1930

 



Wüstenrot Inter Sbg Süd 1½ - 4½
ATSV Ranshofen
1 IM Pitl Gregory 2338 0 : 1 GM Medvegy Zoltan 2443
2 IM Grafl Florian 2420 0 : 1 IM Dovzik Juri 2388
3 FM Pitschka Klaus 2259 ½ : ½ MK Zoister Stefan 2187
4   Marchhart Matthias 2137 0 : 1   Webersberger Johann 2217
5 FM Riemelmoser Franz Dr. 2274 ½ : ½ OEM Ager Josef 2219
6   Endthaler Arnold 1981 ½ : ½ OEM Hackbarth Wolfgang 2047

 



Sparkasse Jenbach 5½ - ½
Rochade Rum
1 IM Lehner Oliver 2405 1 : 0 IM Heinzel Olaf 2372
2 GM Schlosser Philipp 2519 1 : 0 FM Deglmann Ludwig 2314
3 GM Boensch Uwe 2531 ½ : ½   Gatterer Florian 2259
4 IM Reich Thomas 2369 1 : 0 MK Hengl Christian Mag. 2182
5 GM Stangl Markus 2466 1 : 0   Jedinger Andreas Mag. 2138
6 FM Kleissl Helmut 2272 1 : 0   Muehlbacher Bernhard 2120

 

 


Götzis 3 - 3
Wörgl
1 IM Dobosz Henryk 2384 ½ : ½ FM Blaskowski Johannes 2332
2 FM Eisenbeiser Amadeus 2267 ½ : ½   Grundherr Martin 2316
3 MK Schmidlechner Alexander 2208 ½ : ½ FM Bertagnolli Alexander 2288
4   Wallis Anton 2119 0 : 1 MK Astl Peter Mag. 2240
5 MK Kranz Armin 2129 1 : 0 OEM Mittelberger Peter Dr. 2190
6   Flatz Lothar 1956 ½ : ½   Meier Alexander 2111
   



Dornbirn 1 - 5
Hohenems II
1   Klocker Benedikt 2085 0 : 1 GM Bezold Michael 2509
2   Kanonier Clemens DI. 2067 0 : 1 IM Drabke Lorenz 2407
3   Natter Markus 2068 0 : 1 FM Amann Günter 2269
4   Gsteu Peter 2023 ½ : ½ FM Grabher Heinz 2231
5   Klocker Daniel 1960 0 : 1   Baldauf Marco 2168
6   Härtl Siegfried 1975 ½ : ½   Sandholzer Robert 2007

 

Stand nach der 5. Runde                          
                             
Rg. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Pkt. MP
1 Sparkasse Jenbach *             20 8
2 Wörgl   * 3   3   4   3 4   17 7
3 Götzis 3 *     2     4   15 5
4 Hohenems II     * 3 3       5 15 4
5 ATSV Ranshofen   3   *   3       14 6
6 Wüstenrot Inter Sbg Süd     4 3 *       3 14 4
7 Lustenau   2   3     *     2 5 12 3
8 Rochade Rum ½       3   *     11½ 5
9 ASK Salzburg ½ 3 2           * 3 3 11½ 3
10 Schwaz   2         4 3 *   10½ 3
11 Dornbirn     1   3 1   3   * 2
 

Meisterschaft: