4. Bowling-Turnier des ASK Salzburg

DruckversionDruckversion

Günther Maier ist ASK-Bowling-Herbstmeister 2011
Wie schon im Jänner dieses Jahres, ließen auch am 13. September wieder zehn ASKler die Schachfiguren für einen Abend lang ruhen und nahmen stattdessen eine große, schwere Kugel in die Hand. Mit dieser galt es, möglichst viele Pins – Kegeln – am anderen Ende einer glattpolierten Holzbahn zu Fall zu bringen. Sieger sollte werden, wer nach einer Runde (=10 Durchgänge) die meisten Punkte sammeln konnte.


In der ersten Runde waren noch nicht alle ASKler anwesend und so nutzten einige hoch motivierte Spieler die Gelegenheit, ein Spiel mehr als die anderen zu absolvieren und damit ihre persönlichen Gewinnchancen zu verbessern. Von der Ergebnissen her war die Runde eher durchwachsen: Walter Hattinger (133 Punkte) und Geri Kuhr (130 P.) zeigten schnell auf, dass sie auch diesmal wieder zum engeren Favoritenkreis zählen würden. Für Günther Maier (89 P.) und Rudi Lackner (86 P.) lief es hingegen noch nicht ganz rund. Jedenfalls sollten alle sieben Erstrunden-Absolventen ihre Ergebnisse an diesem Abend noch verbessern können.

Top 3 der 1. Runde:
1. Hattinger (133 P.)
2. Kuhr (130 P.)
3. Misciasci (104 P.)

Runde 2 wurde von Geri Kuhr dominiert. Mit 147 gesammelten Zählern verwies er die Verfolger – Gernot Neuwirth und Alessandro Misciasci (je 121 P.) bzw. Klaus Thalhammer (120 P.) – klar in ihre Schranken. War das bereits das Sieg-Spiel?
Mittlerweile waren alle Teilnehmer eingetroffen, es wurde jetzt in zwei Gruppen auf zwei Bahnen geschoben. Mit Anni Flatz hatten wir erfreulicherweise auch wieder eine weibliche Teilnehmerin mit dabei. Die erste Entscheidung des Abends – der Gewinn der Damenwertung – stand damit im Vorhinein fest.

Top 3 der 2. Runde:
1. Kuhr (147 P.)
2. Misciasci (121 P.)
2. Neuwirth (121 P.)

Top 3 gesamt nach der 2. Runde:
1. Kuhr (147 P.)
2. Hattinger (133 P.)
3. Misciasci (121 P.)
3. Neuwirth (121 P.)

In Runde 3 wurden die 2 Spielergruppen neu zusammengelost – in einer Gruppe schoben die besten 5, in der anderen die 2.besten 5 Spieler. Überraschend zeigte die vermeintlich schwächere Gruppe jedoch mit beachtlichen Leistungen auf. Eine herausragende Partie spielte etwa Rudi Lackner mit 127 Punkten. Auch Helmut Bein konnte entscheidend zulegen (118 P.), und Anni Flatz zeigte mit einem 117-Punkte-Spiel, dass sie die Damenwertung keinesfalls einfach nur geschenkt bekommen wollte. Ganz miserabel erging es in dieser Runde hingegen Organisator Gernot Neuwirth, der mit 84 Punkten für den Negativrekord sorgte (trotzdem aber weiterspielen durfte).

Vorletzte Runde? Da war doch was? Richtig! Auch dieses Mal, wie schon im Jänner dieses Jahres, zauberte Günther Maier in der vorletzten Runde des Turniers eine Traumrunde hin, 159 Punkte standen schließlich auf der Anzeigetafel unter "GUE".

Top 3 nach der 3. Runde:
1. Maier (159 P.)
2. Lackner (127 P.)
3. Kuhr (123 P.)

Top 3 gesamt nach der 3. Runde:
1. Maier (159 P.)
2. Kuhr (147 P.)
3. Hattinger (133 P.)

Die 4. Runde stand dann ganz im Zeichen davon, die 159 Punkte von Maier zu schlagen. Thalhammer spielte seine beste Partie (133 P.), ebenso Hattinger (140 P.) und Neuwirth (144 P.) – der damit die Schmach der Vorrunde vergessen machen konnte. Aber den Sieg von Maier konnte trotzdem niemand mehr gefährden. Auch Kuhr nicht, der die konstant beste Leistung des Abends brachte (512 P. in 4 Runden = Schnitt 128 P.).

Und so stand Günther Maier erneut als Sieger eines ASK-Bowling-Turniers fest. Er ist damit ASK Bowling Herbstmeister. Wir gratulieren herzlich!
Die schon traditionelle Knackwurst für den letzten Platz holte sich diesmal übrigens Heli Flatz (109 P.) ab.

Top 3 der 4. Runde:
1. Neuwirth (144 P.)
2. Hattinger (140 P.)
3. Thalhammer (133 P.)


Endwertung nach 4 Runden:
1. Günther Maier (159 P.)
2. Geri Kuhr (147 P.)
3. Gernot Neuwirth (144 P.)
4. Walter Hattinger (140 P.)
5. Klaus Thalhammer (133 P.)
6. Rudi Lackner (127 P.)
7. Alessandro Misciasci (121 P.)
8. Helmut Bein (118 P.)

9. Anni Flatz (117 P.)
10. Heli Flatz (109 P.)

Bericht und Fotos: Gernot Neuwirth



Einige Bilder vom Bowling-Abend:

kl_walter

kl_geri
Walter Hattinger: Immer mit vorne dabei, aber diesmal fehlte ihm die "Superrunde", in der ihm alles aufgeht. Souverän wie die Haltung sein Spiel: Geri Kuhr, der wahrscheinlich beste Spieler auf der Bahn.
kl_gnther kl_rudi
Kuhr's Sieg hat er verhindert: Wieder einmal gelang Günther Maier eine prächtige vorletzte Runde, die den Gesamtsieg bedeutete. Rudi Lackner kam immer besser ins Spiel. Anfangs hatte er aber bedeutenden Tiefgang.
kl_helmut kl_gernot
Helmut Bein haderte lange mit den rutschigen Bodenbedingungen, mit 118 Punkten gelang ihm dann aber eine sehr gute Runde. Gernot-"Des gibt's doch neeed!"-Neuwirth genügte eine starke letzte Runde zum 3. Gesamtrang.
kl_klaus kl_alessandro
Klaus Thalhamer war diesmal - trotz wieder wunderschöner Abräumer - das erste Mal bei einem ASK-Bowling-Turnier nicht ganz vorne mit dabei. Beachtlich: Alessandro Misciasci, einer von nur 3 Spielern, die in jedem Spiel über 100 Punkte kamen.
kl_heli kl_anni  
Heli Flatz: Gefühlvolle Abräumer, aber dann doch zuviele Schübe ins Leere, um ganz vorne mit dabei zu sein. Anni Flatz gelang nach einem mäßigen 67-Punkte-Start eine hervorragende 117-Punkte-Runde.
kl_organisator kl_knackwurst
Spannung, als Organisator Gernot das Endergebnis verliest. Günther weiß bereits: Er ist Herbstmeister. Die traditionelle Trostpreis-Knackwurst - Wir hoffen, sie hat Heli Flatz gemundet.
kl_siegerehrung1 kl_siegerehrung2
Als Belohnung für besondere Leistungen erhält man beim ASK eine Umarmung des Obmanns. Die besten des Abends: Neuwirth (3.), Maier (1.) und Kuhr (2.).

 

Spezialbewerbe: