1. Runde - LLB 2018/19

DruckversionDruckversion

ASK Skywalker verlieren 2,5:3,5 gegen Mattighofen 2, ASK Supernova gewinnt 4:2 gegen ASKÖ Radstadt
Eine knappe und daher umso bitterere Niederlage - es zählen ab heuer ja die Mannschafts- vor den Brettpunkten - müssen die Skywalker zum Saisonstart hinnehmen. Lange Zeit sah es aus, als wäre jedenfalls ein Remis zu ereichen, zum Schluss hieß es aber 2,5:3,5. ASK Supernova machte in der gemeinsam ausgetragenen Heimrunde die Sache besser und gewann gegen unvollständig angetretene Radstädter 4:2.


ASK Skywalker - Mattighofen 2: 2,5:3,5 (Gernot Neuwirth)

Viel kann ich zum Abschneiden meiner Kollegen nicht berichten, da ich selber lange Zeit mit meiner Partie hart zu kämpfen hatte. Aus dem Augenwinkel konnte ich sehen, dass Alessandro Misciasci gegen Rene Grausgruber auf Brett 3 mit reduziertem Material rasch in eine remislastige Stellung gelangte, daher 0,5:0,5. Anatol Lederer auf Brett 6 bekam es mit Josef Feichtenschalger zu tun. Sein Figurenopfer in Josef' Stellung wurde mit zwei Bauern und besserer Stellung kompensiert. Leider verflüchtigte sich der Stellungsvorteil aber mehr und mehr, Josef gelang es schließlich einen Bauern zurückzuerobern, wonach die Partie für Anatol nicht mehr zu halten war. Markus Zauchner auf Brett 5 hatte seinen Aussagen zufolge mit ungewohnt schwerer Zeitnot zu kämpfen. Zudem stand er stellungsmäßig gegen Gerhard Friedl mit dem Rücken zur Wand. Er verteidigte sich aber geschickt und schaffte es schließlich doch noch, ein Remis zu erkämpfen. Am längsten wurde auf den vorderen beiden Brettern gekämpft. Stefan Heigerer auf Brett 1 kam gegen Alois Waldner sehr gut aus der Eröffnung, verlor dann aber im Mittelspiel etwas den Faden. Einige Züge lang musste er alle seine Verteidigungskünste aufwenden, nicht Matt gesetzt zu werden. Umsichtig führte er die Partie aber wieder in ausgeglichene Fahrwasser. Stefan hatte eine Mehrfigur, dafür sah sich sein König ohne Bauernschutz ständigen Schachgeboten von Alois' Dame und Turm ausgesetzt. Er versuchte alles, doch noch den vollen Punkt zu erreichen, musste zum Schluss aber dem Remis zustimmen. Thomas Veigl kämpfte auf Brett 2 gegen Heinz Hopfgartner am längsten an diesem Tag - leider nur ums Remis. Beide hatten noch Turm und Springer, Heinz allerdings einen starken Freibauern, den er sukzessive und unerbittlich weiter nach vorne trieb. Zermürbt vom Druck versuchte Thomas schließlich noch mittels Springertausch seinen Turm besser ins (Verteidigungs-)Spiel zu bringen, es half aber nichts mehr und er musste die Partie verloren geben.

So hatte ich die Ehre, den einzigen Sieg der Skywalker an diesem Abend beisteuern zu dürfen. Mit dem Sieg in der ersten Meisterschaftsrunde gelang mir auch zugleich die "Revanche" - hatte ich doch in der letzten Meisterschaftsrunde der vergangenen Saison just gegen Roland Werdecker verloren. Schon in der Eröffnung konnte ich dank eines Tricks die Qualität gewinnen. Dann gelang es mir starken Druck auf Rolands Königsstellung aufzubauen. Eine kleine Ungenauigkeit von mir im Mittelspiel erlaubte dem gegnerischen Springer zwar plötzlich in meinem Hinterland unzählige Gabeldrohungen aufzubauen. Aufgrund seiner schlechten Figurenkoordination konnte Roland das aber nicht mehr vernünftig nützen. Schließlich entschied ich mich, eine Figur zu opfern und dafür die Möglichkeit zu erhalten, den gegnerischen König auf die Brettmitte zu treiben. Dort fiel er dann meinen Schwerfiguren zum Opfer (Bild unten). Für mich erfeulich an dem Sieg war vor allem der Umstand, dass ich diesmal in meiner obligatorischen Zeitnotphase die Nerven behielt und den Stellungsvorteil zu einem vollen Punkt wandeln konnte.



Leider half der Sieg nicht, die Mannschaftsniederlage zu vermeiden. Wir waren an diesem Tag in Bestbesetzung angetreten und haben dennoch verloren. Ich befürchte, uns steht eine sehr harte Saison bevor - wir werden aber mit Käptn Klaus alles versuchen den Klassenerhalt zu schaffen!

 




ASK Supernova - ASKÖ Radstadt: 4:2 (Lukas Prüll)

In der ersten Runde traf ASK Supernova auf ASKÖ Radstadt.
Leider reisten nur 4 Spieler aus Radstadt an, weswegen Reinhard Vlasak und Lukas Prüll bereits 2 Punkte für den ASK anschreiben konnten. Auf Brett 6 spielte Magdalena Mörwald gegen Ingbert Czak. Wegen eines ungenauen Zugs in der Eröffnung Ingberts konnte Magdalena einen Bauern gewinnen. Nach und nach gingen Ingbert noch weitere Bauern verloren, so dass Magdalena das Bauernendspiel gewinnen konnte. Somit stand es bereits 3:0 für den ASK Supernova.
 
Auf Brett 5 spielte Stefan Stader eine Sizilianische Verteidigung gegen Reiner Theobald. Nach einem langen Lavieren im Mittelspiel, öffnete Stefan die Stellung mit einem Bauernopfer. Reiner nahm es an, wodurch dann aber für ihn zwei Figuren hingen, die nicht zu retten waren. Deshalb gab Reiner auf.
Hierdurch erhöhte sich der Punktestand für ASK Supernova auf 4:0.
 
Auf Brett 2 spielte Robert Kastenhuber einen Grand-Prix-Angriff mit 2.f4 gegen Herbert Berger's Sizilianische Verteidigung. Um einen starken Angriff zu erreichen, opferte Robert einen Bauern, aber letztendlich konnte Herbert alle Drohungen parieren, und dann seinen Materialvorteil zum Gewinn führen. Neuer Zwischenstand: 4:1.
 
Auf Brett 3 spielte Stefan Nussbaumer spielte gegen Heinrich Sadilek eine Russische Verteidigung. Heinrich spielte als Weißer eine seltene Gambit-Variante, indem er zu 3. Lc4 griff. Stefan nahm den e4-Bauern. Da aber auch Stefan in Opferlaune war, gab er bald danach zwei Figuren für einen Turm und einen Bauern auf f2 her. Diese Abwicklung erwies sich aber letztendlich als nachteilhaft für Stefan, und Heinrich gewann die Partie. Damit Endstand 4:2 für ASK Supernova.

 




Einige Bilder vom Abend
 

ASK Supernova - ASKÖ Radstadt:
 

ASK Skywalker - Mattighofen 2


 

1. Runde am 29.09.2018
 
BR   ASK Skywalker ELO   Mattighofen 2 ELO 2.5:3.5
1   Heigerer Stefan 1914   Waldner Alois 2017 0.5:0.5
2   Veigl Thomas 1922   Hopfgartner Heinz DI. 2024 0:1
3   Misciasci Alessandro 1931   Grausgruber Rene 1833 0.5:0.5
4   Neuwirth Gernot 1767   Werdecker Roland 1888 1:0
5   Zauchner Markus 1761   Friedl Gerhard 1794 0.5:0.5
6   Lederer Anatol 1722   Feichtenschlager Josef 1795 0:1
 
BR   Union Hallein 1 ELO   MOL Mozart/Oberndorf ELO 3.5:2.5
1   Halilovic Husejin 2031   Fanninger Leon 1865 1:0
2   Buchner Martin 2029   Holzinger Helmut-Christian 1920 0:1
3   Hauthaler Mario 1996   Marchet Nikolas 1737 1:0
4   Leitner Mathias 0   Kleiter Gernot Dr. 1807 1:0
5   Stojakovic Miro 1698   Walkner Karl 1610 0.5:0.5
6   Berti Rudolf 1813   Friedl Markus 1774 0:1
 
BR   SIR Mondsee ELO   Ranshofen 3 ELO 1.5:4.5
1   Prodinger Johannes 1875   Frühauf Norbert Ing. 1961 0.5:0.5
2   Lomsadze Irakly 1908   Hoelzl Andreas 1842 1:0
3   Hopfgartner Andreas 1703   Keim Philipp 1818 0:1
4   Stefanovic Dragan Dr. 1826   Posch Roland 2095 0:1
5   Hess Karl Dkfm. 1735   Söder Wolfgang 1847 0:1
6   Elsässer Daniel 1401   Putz Ernst 1696 0:1
 
BR   Pjesak/Schwarzach1 ELO   HSG Schattauer Golling ELO 3:3
1   Ljubic Juro 2149   Ljubic Pero 2115 0.5:0.5
2   Hasanovic Nurija 1961   Thalhammer Lorenz 1937 0.5:0.5
3   Hamzic Vahidin 1933   Kössler Andreas 1865 0.5:0.5
4   Huber Josef 1913   Wieser Rupert 1868 0.5:0.5
5   Bernatovic Anton 1761   Reschreiter Hans-Peter 1780 0.5:0.5
6   Ljubic Franjo Jun. 1737   Lazarevic Nedeljko 1660 0.5:0.5
 
BR   ASK Supernova ELO   ASKÖ Radstadt ELO 4:2
1   Prüll Lukas 1937   Hutz Gerhard 2016 1:0K
2   Kastenhuber Robert Mag. 1939   Berger Herbert 1973 0:1
3   Nußbaumer Stefan 1838   Sadilek Heinrich 1862 0:1
4   Vlasak Reinhard Dr. 1893   Kiss Josef 1739 1:0K
5   Stader Stefan 1832   Theobald Reiner 1584 1:0
6   Mörwald Magdalena 1818   Czak Ingbert 1407 1:0


 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP PKT.
1 Ranshofen 3 *                 4.5 2 4.5
2 ASK Supernova   *             4   2 4
3 Union Hallein 1     *         3.5     2 3.5
4 Mattighofen 2       *     3.5       2 3.5
5 HSG Schattauer Golling         * 3         1 3
6 Pjesak/Schwarzach1         3 *         1 3
7 ASK Skywalker       2.5     *       0 2.5
8 MOL Mozart/Oberndorf     2.5         *     0 2.5
9 ASKÖ Radstadt   2             *   0 2
10 SIR Mondsee 1.5                 * 0 1.5


 

gn, 30.09.2018

Meisterschaft: