Österreichische Seniorenbundesmeisterschaft 2018

DruckversionDruckversion

Reinhard Vlasak erreicht den guten 5. Platz in der Bundesmeisterschaft der Senioren S50

Vom 22. - 28. April fand die Senioren Bundesmeisterschaft 2018 in Deutschlandsberg statt. Das Turnier wurde vom Steirischen Seniorenreferenten Johann Petz-Ortner hervorragend organisiert, Turnierleiter war der IS Wolfgang Horvath. Das Turnier fand im JUFA Hotel statt und bot ausgezeichnete Spielbedingungen. Das Turnier wurde in zwei Gruppen gespielt: S50 und S65. Zusätzlich gab es in der Gruppe S65 noch eine Nestorenwertung für Teilnehmer über 75 Jahren.

Bericht von Reinhard Vlasak

Es beteiligten sich insgesamt 37 Teilnehmer, darunter 2 Frauen, an den beiden Turnieren. Ich war der einzige Spieler aus Salzburg. Herbert Doppelhammer war zwar auch gemeldet, tauchte aber leider nicht auf. Dadurch wurde ich nach Turnierbeginn neu gelost und spielte gegen Herberts Gegner WMK Eva Unger (1743). Nach langem Lavieren startete ich einen Angriff auf Evas König, der mir einen Mehrbauern brachte, den ich im Läuferendspiel verwerten konnte.
In der 2. Runde bekam ich es mit der Nummer 1 des Turniers und dem späteren Turniersieger Bruno Steiner (2214) zu tun. In einer komplizierten Partie konnte ich mit Schwarz zunächst ausgleichen und erste Drohungen gegen Brunos König aufstellen. Die Entscheidung kam, als Bruno hoffte, mit einer Fesselung meines Springers alle Angriffe zu unterbinden. Dem war aber nicht so: Ich konnte einen Turm tauschen und den Springer mit einem Schach entfesseln, worauf ich auf Gewinn stand. Bruno ließ sich das Matt noch zeigen.
In der 3. Runde spielte ich gegen Heinz Zimmermann (2113). In einer von mit eher unorthodox gespielten Partie erreichte ich eine Gewinnstellung, sah allerdings den Mattzug nicht. Daher spielte ich das Opfer nicht und vertraute auf meine Stellung. In weiterer Folge konnte Heinz auf  meinem Königsflügel einbrechen und mit einem Zusammenspiel vom Läufer und Turm eine Mattdrohung aufstellen, die ich nur noch mit einem nun schlechten Figurenopfer abwehren konnte. Nach dem Figuenverlust gab ich bald auf.
In der 4. Runde folgte ein schneller Sieg gegen Wilhelm Frisch (1822). Die Partie war nach einem schweren Fehler von Wilhelm bereits nach 10 Zügen zu Ende.
In der 5. Runde spielte ich gegen Robert Wiedner (2147). Ich wollte mit Schwarz eine Remisvariante spielen, vergaß aber blöderweise auf einen Sicherungszug, wonach ich in einem Doppelturmendspiel, in dem jeder noch eine Leichtfigur besaß, eine passive Verteidigung spielen musste. Durch geschicktes Manövrieren konnte mir Robert einen Bauern abknöpfen, wonach sich das Pendel auf seine Seite verschob. Schließlich musste ich meinen letzten verbliebenen Springer opfern, wonach ich bald aufgab.
In der 6. Runde stand ich gegen Herbert Schönangerer (2005) klar auf Gewinn, verpatzte die Stellung aber noch ins remis.
In der abschließenden 7. Runde wurde ich gegen Günter Höbart (1903) gelost. Für ihn war das Turnier eher durchwachsen verlaufen, und so verlief auch die Partie. Bis zum 20. Zug war nicht mal ein Bauer getauscht worden. Dann begann Günter, die Stellung zu öffnen. Es stellte sich rasch heraus, dass meine Figuren besser standen als seine. Eine kleine Ungenauigkeit von Günter endete in einem Figurengewinn für mich, wonach Günter aufgab.

Die Partien sind alle online und können auf dieser Seite abgerufen werden: https://chess-results.com/PartieSuche.aspx?lan=0&id=50023&tnr=318807&art=3

Alles in allem verlief das Turnier für mich sehr erfolgreich: Elo-Performance 2117 und ein Zugewinn von 56 nationalen Elopunkten.

Eröffnung mit IS Horvath, Bürgermeister Wallner und Organisationsleiter Petz-Ortner

 

 

Österreichische Meisterschaft 50+ 2018
                       
Endstand
                       
Rg. SNr   Name EloN EloI LV Verein Typ Pkte BH Elo+/-
1 1 NM Steiner Bruno 2214 2187 W Sz Favoriten S50 25 -0,3
2 5   Teuschler Hugo Mag. 2103 2124 St Frauental S50 5 28½ 17,5
3 3   Zimmermann Heinz 2133 2163 B Sk Purbach S50 31 3,9
4 2 MK Wiedner Robert 2147 2163 B Sk Mattersburg S50 30½ 0,5
5 9   Vlasak Reinhard Dr. 1837 1938 S Ask Salzburg S50 25½ 55,7
6 4 NM Ernst Michael Mag. 2120 2153 Asvoe Vhs Poechlarn/Kr. S50 24½ 0,5
7 7   Kubik Gerhard 1995 1978 St Boom Software Leibnitz S50 4 19½ -9,7
8 6   Schoenangerer Herbert 2005 2070 K Schachverein Wolfsberg S50 29 -4,5
9 12   Mulaj Jakup 1819 1851 K Schachverein Wolfsberg S50 3 25½ 18,7
10 8   Höbarth Günter Ing. 1903 1974 Sv Hörsching S50 3 24½ -5,2
11 14   Frisch Wilhelm 1822 1792 Su Münzkirchen S50 3 23½ 8,5
12 13   Krobath Werner 1869 1831 St Stainz S50 3 21 -16,4
13 11   Neubauer Anton 1790 1855 St Esv Austria Graz S50 3 20 3,6
14 16   Pudmich Guenter Dr. 1741 1702 St Bärnbach S50 3 19 2,8
15 15 WMK Unger Eva 1743 1757 B Sk Bad Sauerbrunn S50 25½ -30,8
16 10 WFM Bakalarz Grazyna 1915 1915 St Sv Gamlitz S50 ½ 20½ -47,6

 

Österreichische Meisterschaft 65+ 2018
                       
Endstand
                       
Rg. SNr   Name EloN EloI LV Verein Typ Pkte BH Elo+/-
1 1 IM Danner Georg 2301 2316 St Sc Pinggau-Friedberg S65 7 28 6,4
2 6   Hrdina Karl Dr. 1940 1932 W Sv Mödling S65 5 27½ 21,1
3 5   Proksch Gerhard Mag. 1946 1945 W Währinger Sk S65 30 10,6
4 14   Sackl Ernst 1875 1783 St Stainz S65 29 36,0
5 2 MK Toefferl Heimo 2071 2135 K Schachverein Wolfsberg S65 21 -27,0
6 3 MK Nickl Klaus Prof. 2017 2070 St Gratwein-Straßengel S65 4 29½ -14,5
7 13 MK Groiss Werner 1771 1790 K Sv Asvoe St.Veit/Glan S65 4 23½ 13,8
8 9   Bergen Klaus 1933 1861   SK-AUA S65 4 21½ -25,8
9 11   Kunschek Horst 1728 1834 St Asv Puch Graz S65 29½ 48,1
10 10   Hasovic Rasim 1784 1838 V Hörbranz S65 27½ 17,0
11 8   Frey Armin 1838 1869 K Sk Feistritz Paternion S65 26 -8,1
12 12   Goeslbauer Harald 1744 1821 St Horn Union Ratten S65 24½ 2,2
13 16   Storer Hans 1800 1720 St Sv Gamlitz S65 24 -1,0
14 4   Verhoef Jaap 1930 1967 St Sv Gamlitz S65 23½ -20,5
15 17   Pyrzek Hans Dieter Michael 1645 1704 St Frauental S65 3 23 6,8
16 15   Koestenbauer Hans Ing. 1622 1748 St Stainz S65 3 22½ -14,9
17 20   Reisner Hans 1467 1586 Askö Bad Goisern S65 3 22 40,4
18 7   Karall Lorenz 1950 1926 B Sk Bad Sauerbrunn S65 3 21½ -50,7
19 21   Saeckl Guenther 1356 1521 St Esv Austria Graz S65 19 30,9
20 18   Zehentner Karl-Heinz 1527 1640 St Schachfreunde Graz S65 2 21 -24,9
21 19   Lachat Martin 1495 1639   ASK Reti Zürich S65 2 20½ -6,5

 

Impressionen:


Blick von der Burg auf Deutschlandsberg

Jaap Verhoef spielte auch vor und nach der Turnierpartie

Heinz Zimmermann

IM Georg Danner und Prof. Klaus Nickl bei der Partieanalyse

 

Siegerehrung


Die Sieger der Nestorenwertung: Gerhard Proksch (1), Klaus Nickl (2) und Werner Groiss (3)

Sieger S65: Karl Hrdina (2), Georg Danner (1) und Ernst Sackl (3)

S50: Hugo Teuschler (2), Bruno Steiner (1), Heinz Zimmermann (3) und Robert Wiedner (4)

rv 29.4.2018