Vorschau des ASK-Spielleiters auf die Mannschaftsmeisterschaft 2019/20

In dieser Saison treten wir mit 10 Teams an. Wir wollen in den oberen Klassen unseren Stand halten – in den Landesligen sind wir laut TUWO ja auf das Maximum von 2 Mannschaften begrenzt. Wo es uns möglich ist, wollen wir natürlich aufsteigen.

In der 2. Bundesliga West soll mit ASK Salzburg aus eigener Kraft ein Nichtabstiegsplatz erreicht werden. Das sollte wieder machbar sein, wenn unsere Spitzenspieler nicht zu oft ausfallen. In der Landesliga A soll ASK 2 einen sicheren Klassenerhalt schaffen. In der Landesliga B kämpfen ASK Skywalker und ASK Young Stars mit gleichen Chancen um den Klassenerhalt oder vielleicht sogar vorne mit, in der 1. Klasse Nord gilt dasselbe für ASK Legends/Post SV und ASK Supernova. Unsere zwei Teams der 2. Klasse Stadt, ASK Evergreens und ASK Komet, haben beide das Spielerpotential, um in der erstmalig zusammengelegten Nord und Stadt-12er-Liga um den Titel mitzuspielen – und ein Team sollte das auch schaffen können.

Die U16-Meisterschaft bestreiten wir heuer erfreulicherweise mit zwei Teams (ASK Checkers und ASK Nova), die beide etwa gleich stark aufgestellt werden und wo die Jung-ASKler hauptsächlich Spielerfahrung sammeln sollen. Unsere Schachjünger können munter drauf losspielen, aber auch eine leistungsmäßige Steigerung anstreben.

Ich wünsche allen unseren Spielern eine Saison nach ihren Vorstellungen und viel Freude am Spiel. Besonderer Dank geht an unsere Mannschaftsführer, die die Organisation und Betreuung ihrer Teams übernommen haben.

ASK Spielleiter Klaus Thalhammer

Scroll to Top