ASK Mitglieder

Der ASK Salzburg wurde 1955 als "Arbeiter-Schachklub Salzburg" gegründet. Mit der Namensänderung in "Allgemeiner Schachklub" 1984 kam es zu einem kontinuierlichen Anstieg der Mitgliederzahl. 1993 waren wir kurzzeitig sogar Österreichs größter Schachklub, wir stellten 14 Teams in der Mannschafts-Meisterschaft und hatten stets über 125 aktive Mitglieder mit Spielerpass und Elozahl! Heute zählt der ASK Salzburg ständig an die 90-100 Mitglieder, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen möchten.

Emanuel Frank (ASK) ist erneut Salzburger Landeseinzelmeister

Sehr spannend verlief die Landesmeisterschaft, die vom 31. Mai - 3. Juni in Neumarkt ausgetragen wurde. Nach 5 Runden lagen nicht weniger als 6 Spieler mit je 3,5 Punkten in Führung. Für die Reihenfolge der Platzierungen mussten daher die Feinwertungen herangezogen werden. Emanuel Frank und Roland Posch (Ranshofen) lagen auch in der Zweit- und Drittwertung ex äquo in Führung, erst in der Viertwertung hatte Emanuel die Nasenspitze vorn und konnte damit den Vorjahrstitel denkbar knapp verteidigen.

Gernot Neuwirth ist neuer Obmann des ASK Salzburg
Bei der Generalversammlung am 30. Mai 2018 löst Gernot Neuwirth Reinhard Vlasak, der nunmehr im SLV als Vizepräsident und Landesspielleiter aktiv ist, als ASK-Obmann ab. Neuwirth bedankte sich in seiner Rede herzlich bei Vlasak für dessen Verdienste seiner fünfjährigen Obmannschaft, in der die Vereins-Finanzen stabilisiert, ein Jugendtraining aufgebaut und der Bundesligaspielbetrieb professionalisiert wurde.

Medaillen für Miriam und Magdalena Mörwald in der Frauen Bundesliga

Miriam und Magdalena Mörwald, derzeit noch beim Schachklub Royal gemeldet, werden demnächst zum ASK wechseln und in der kommenden Saison auch in der Mannschaftsmeisterschaft für den ASK spielen. Die beiden haben schon bisher herausragendes geleistet, und vor wenigen Tagen kam ein weiterer Erfolg dazu: Die beiden spielten in der Österreichischen Frauen Bundesliga für den Schachklub Wulkaprodersdorf und erreichten den dritten Platz!

Der ASK hat seit kurzem drei neue Schiedsrichter in seinen Reihen!

Mitte Jänner organisierte der Salzburger Schachlandesverband einen Kurs zur Schiedsrichterausbildung, an dem auch drei Spieler des ASK teilnahmen. Walter Hattinger, Stefan Stader und Robert Kastenhuber traten danach auch zur Prüfung an, die sie erfolgreich bestanden und damit Regionalschiedsrichter sind. Damit hat der ASK nun fünf aktive Schiedsrichter, neben den drei genannten ist Heli Flatz ebenfalls Regionalschiedsrichter und der ASK Obmann Reinhard Vlasak ist Österreichischer Schiedsrichter. Daneben haben wir mit Karl Groiss und Robert Rettenbacher zwei weitere, allerdings inaktive, Regionalschiedsrichter.

Günther Bolda feiert in wenigen Tagen seinen 70. Geburtstag

Günther kam Anfang der 70iger Jahre von Linz nach Salzburg. Er war zuvor schon im Oberösterreichischen Landesverband tätig und brachte die Ideen, die sich dort bereits langsam durchzusetzen begannen, mit nach Salzburg. Er hatte zu dieser Zeit revolutionäre Ideen, die er nach und nach auch im Salzburger Schachlandesverband durchsetzte.
Günther ist seit den 70er Jahren engagiertes Mitglied des ASK.

Unser langjähriger Bundesligaspieler Peter Roth lud zu seinem 70. Geburtstag

Am 7. Oktober feierte Peter seinen Geburtstag. Er hatte dazu zahlreiche Gäste eingeladen, von denen rund 50 auch den Weg nach Wien ins "Mostlandl" fanden. Vom ASK nahmen der Team Captain der Bundesligamannschaft Helmut Flatz und Obmann Reinhard Vlasak teil. Auch aus Oberösterreich, wo Peter für den Schachklub Vöcklabruck spielt, kamen mehrere Festgäste.

Reinhard Vlasak als Obmann des ASK Salzburg wiedergewählt
Bei der Generalversammlung am 31. Mai 2017 im Klublokal Violett wurde der bisherige Vorstand des ASK Salzburg wiedergewählt. Die Mitgliedsbeiträge werden leicht erhöht. Am Abend wurden die Sieger der Klubmeisterschaft geehrt und Wilhelm Veigl nahm den "Schild des Unbesiegbaren" in Empfang.

Josef Ablinger ist verstorben

Josef Ablinger, unser ältestes Mitglied, ist am 10. April 2017 im Alter von 93 Jahren verstorben. Die Verabschiedung findet am Freitag, 14. April um 12 Uhr in der Aussegnungshalle am Friedhof Gnigl statt.

Wie wir am 18.03.2017 von seiner Tochter erfahren haben, ist unser erst kürzlich eingetragenes Klub-Mitglied Stefan Scherzer am 13.03.2017 überraschend an einer Lungenembolie verstorben. Immer kommunikativ veranlagt und bereits den ASK als fixen Teil seines Lebens betrachtend, war Stefan auch nach seiner kurzen Zeit in unserem Klub bereits allseits bekannt. Die Beisetzung von Stefan wird am Dienstag 21.3. um 11 Uhr im Krematorium am Kommunalfriedhof, Gneiser Straße 8, stattfinden. (Stefan Stader)

Seiten

ASK Mitglieder abonnieren