Regionale Bewerbe

Gelungener Start der Kinder- und Jugendschnellschachserie 2017/18

Zum ersten der 4 Turniere der Schnellschachserie des Salzburger Schach Landesverbands fanden sich 54 Kinder und Jugendliche in Salzburg Maxglan beim veranstaltenden Verein ASK Salzburg ein. Es nahmen 12 Vereine sowie eine größere Gruppe von Schülern des Christian Doppler Gymnasiums Salzburg teil. Das Turnier wurde in 5 Altergruppen gespielt.

1. Labyrinth Blitzturnier am 29. Oktober 2017

Drei Tage nach der Landesblitzmeisterschaft veranstaltete Lukas Prüll ein Blitzturnier mit besonderer Auslosungsmethode: Zunächst wurde ein normales 9-rundiges Turnier gespielt. Die obere Hälfte dieses Turniers spielte anschließend im Siegerbaum ein Double Knockout Turnier, die untere Hälfte spielte im Verlierebaum ebenfalls ein Double Knockout.

Doppelsieg für den ASK: Bernhard Besner ist zum 4. Mal in Serie Landesblitzmeister, Matthias Burschowsky wird Zweiter


Der Schachklub Pjesak/Schwarzach lud am Nationalfeiertag in das neu errichtete Sportzentrum Nord in Salzburg-Liefering zur Salzburger Landesblitzmeisterschaft 2017. Das Turnier wurde von IS Gerhard Herndl geleitet, insgesamt beteiligten sich bei schönstem Wetter 51 Spieler und Spielerinnen.

Patrick Bensch (Ranshofen) gewinnt das ASK Schnellschachturnier vor Johann Maierhofer (Mattighofen) und Leon Fanninger (Oberndorf/Laufen).

Lukas Prüll organisierte ein 9-rundiges Schnellschachturnier mit einem Preisfonds von 250 Euro. 22 Teilnehmer fanden sich am 10. September im 'Violett' ein.

Der ASK beim Gipfelschach auf der Rudolfshütte

Der USK Uttendorf veranstaltete am 2. September ein Schachturnier der besonderen Art: Gespielt wurde ein Schnellschachturnier in der Rudolfshütte am Weissensee in der luftigen Höhe von 2315 m. An diesem Tag war das Wetter im Tal herbstlich verregnet, auf der Rudolfshütte schaute schon der Winter mit Schneefällen vorbei. Unter den 37 Teilnehmern und Teilnehmerinnen befanden sich auch drei ASKler.

Bernhard Besner (ASK) gewinnt das Double Knockout Blitzturnier vor Nurija Hasanovic (Pjesak) und Walter Krimbacher (ASK)

8 Teilnehmer fanden sich am Sonntag zum ersten Salzburger Double Knockout Turnier ein, das von Lukas Prüll organisiert wurde. Gespielt wurden je 2 Blitzpartien, danach gab es eine Sieger- und eine Verliererhälfte, die erneut spielten. Diejenigen, die 2 Matches verloren hatten, mussten aufhören, dia anderen blieben weiter im Rennen.

Emanuel Frank (ASK Salzburg) ist Salzburger Landesmeister 2017!

Die Salzburger Einzellandesmeisterschaft 2017 wurde vom 14. - 18. Juni in Neumarkt gespielt. Der Obmann des SC Neumarkt/Wallersee Martin Egger richtete das Turnier als Organisator und Schiedsrichter zur besten Zufriedenheit der Teilnehmer aus. Das Turnier hätte sich mehr Teilnehmer verdient. Nur 10 Spieler wollten Landesmeister werden, davon 5 von Neumarkt, 4 vom ASK und ein Teilnehmer aus Oberndorf.

Der ASK beim Tag des Sports

Am 6. Mai veranstaltete die Salzburger Landessportorganisation im Kurgarten zwischen Kongresshaus und Schloss Mirabell den Tag des Sports. Diese Veranstaltung war der Auftakt zum Salzburg Marathon, der am Sonntag darauf stattfand. In vielen Zelten und einer großen Freiluftbühne wurden viele Sportarten vorgestellt. Der ASK erhielt die Einladung, Schach vorzustellen und zum Spielen einzuladen.

Acht ASK-Teilnehmer holen zwei Preise
Eine nette Abwechslung bietet dieses etwas andere Schnellschachturnier. Es ist gut organisiert, nicht zu weit von Salzburg entfernt und wer neben dem Schachspielen auch noch die Landschaft genießen will, kommt auf der zweimaligen Atterseeschiffrundfahrt voll auf seine Kosten. Nebenbei war die Versorgung an Bord und an Land in der Mittagspause ausgezeichnet. Wahrscheinlich aufgrund des winterlichen Wetters der letzten Tage nahmen diesmal nur 63 Spieler/innen teil - das zweistöckige Schiff könnte aber durchaus auch 100 Teilnehmer aufnehmen!

3 unter Top 6: Gutes Ergebnis für die ASK-Spieler!
Für die meisten selbst überraschend trafen sich am Montag, 23.4.2017 gleich fünf ASKler beim Schnellschachturnier im Brunauerzentrum. Das erste Mal bei einem Seniorenbewerb, versuchten Klaus Thalhammer und Walter Hattinger ihr Glück. Doch schon in der ersten Runde mussten die beiden „Youngsters“ den routinierten und weit eloschwächeren „Oldies“ die Punkte überlassen.

Seiten

Regionale Bewerbe abonnieren