Festtagsblitzserie

Alle Sieger der Festtagsblitzserie seit 1993/94

Seit Beginn unserer Aufzeichnungen hat der ASK in den letzten 24 Jahren insgesamt 13 mal den Tagessieger und 6 mal den Gesamtsieger gestellt. Falls jemand Aufzeichnungen über frühere Ergebnisse hat, bitte sie uns mitzuteilen!

IM Vladimir Hresc (Schachverein Wolfsberg) gewinnt das Dreikönigsturnier, Mirsad Cardaklija (SK Pjesak) wird Gesamtsieger der Festtagsblitzserie.

ASK Obmann Reinhard Vlasak konnte 37 Spieler, darunter SLV Präsident Rudolf Berti und SLV Ehrenpräsident Karl Groiss beim Dreikönigsturnier begrüßen. Nach 13 Runden, in denen die Führung immer wieder wechselte, konnte sich am Schluss IM Vladimir Hresc (Wolfsberg) dank der besseren Zweitwertung knapp vor Mirsad Cardaklija (Pjesak) und Bernhard Besner (ASK) durchsetzen. Die Kategoriepreise gingen an Vahidin Hamzic (U-2000, Pjesak), Rene Grausgruber (U-1850, Mattighofen) und Istvan Volford (U-1700, vereinslos).

Überraschungssieg beim Neujahrsblitzturnier 2018!

Der Sektionsleiter des Post SV Helmut Flatz konnte zum Neujahrsturnier 32 Teilnehmer begrüßen, die das Turnier im ASK Klublokal Violett ab 16 Uhr in Angriff nahmen. Nicht viel zu holen gab es für die Turnierfavoriten beim Neujahrsturnier des Post SV.

Der Sieger des Stefani Blitzturniers 2017 heißt Franz Hager!

Der Obmann des Schachklubs Mozart, Karl Walkner, konnte 31 Teilnehmer zum Stefaniturnier 2017 begrüßen. Gespielt wurde im ASK Klublokal Violett. Die Turnierleitung übernahm wie schon in den vergangenen Jahren wieder Florian Pöllner, der das Turnier klaglos über die 13 Runden brachte. Gespielt wurde mit der international üblichen Bedenkzeit von 3 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug.

Alle Turniere der Festtagsblitzserie finden diesmal im ASK Klublokal "Violett" statt!

Bisher hatten der ASK bzw. der Post SV zwei der drei Turniere der Festtagsblitzserie veranstaltet. Dies wird auch so bleiben, allerdings wird der Schachklub Mozart das Stefaniturnier nicht mehr in Bergheim, sondern ebenfalls im ASK Klublokal veranstalten. Die Turniere finden am 26. Dezember (Stefaniturnier), am 1. Jänner (Nujahrsturnier) und am 6. Jänner (Dreikönigsturnier) statt. Turnierbeginn ist immer um 16 Uhr, und gespielt wird erstmals einheitlich mit der Bedenkzeit von 3 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug.

IM Vladimir Hresc (Wolfsberg) gewinnt das Dreikönigsturnier 2017 vor Radoslav Panajotov (Mondsee) und FM Alman Durakovic (Royal Salzburg)

Der ASK Obmann Reinhard Vlasak konnte 38 Teilnehmer zum Dreikönigsturnier begrüßen.  Nach 13 Runden siegte erneut IM Hresc, der sich damit auch die Geamtwertung der Festtagsblitzserie klar sicherte. Die weiteren Plätze sicherten sich Radoslav Panajotov und Alman Durakovic. Der Sieg in der Kategorie U-2000 ging an Vahidin Hamzic (SK Pjesak), Sieger der Kategorie U-1850 wurde Deszoe Tanczos (ASK), und die Kategorie U-1700 gewann Markus Friedl (Oberndorf/Laufen).

IM Vladimir Hresc (Schachverein Wolfsberg) gewinnt das Neujahrsturnier vor Nurija Hasanovic (SK Pjesak) und Husejin Halilovic ( Hallein)

Der Turnierorganisator Helmut Flatz konnte 33 Teilnehmer zum Neujahrsturnier des Post SV begrüßen. IM Hresc, der bereits das zur Festtagsblitzserie gehörende Stefaniturnier gewonnen hatte, setzte sich erneut durch. Das abschließende Dreikönigsturnier wird vom ASK organisiert und findet am 6. Jänner ab 16 Uhr im "Violett" statt.

IM Aco Alvir (SV Pamhagen) gewinnt das Dreikönigsturnier 2016

Nach den Plätzen 2 und 6 beim Stefani- und Neujahrsturnier gewann IM Aco Alvir das mit 40 Teilnehmern sehr gut besetzte Dreikönigsturnier klar mit 12 Punkten aus 13 Partien vor Radoslav Panajotov (Mondsee) und CM Johann Maierhofer (Mattighofen). Die Kategoriepreise gingen an Nurija Hasanovic (SK Pjesak, U-2000), Josef Klinger (SV Schwarzach, U-1850) und Michael Untersteiner (ASK Salzburg, U-1700).

Der bosnische IM Goran Trkulja gewinnt das traditionelle Stefaniturnier des Schachklubs Mozart

Die halbe Welt war da, nur kane Mozartla - so könnte man das Stefaniturnier 2015 auch beschreiben: Spieler von 15 Vereinen und 4 Nationen stellten sich ein und kämpften um den Turniersieg.

MK Siegfried Teufl (ASK Salzburg) gewinnt das Dreikönigsturnier vor Franz Harringer (ASK Salzburg) und Bernhard Besner (ASK Salzburg)

Der ASK Obmann Reinhard Vlasak konnte zum Dreikönigsturnier, das den Abschluss der Festtagsblitzserie 2014/15 bildete, 41 Teilnehmer aus 11 verschiedenen Vereinen begrüßen. Der Kampf um die Spitzenpositionen blieb lange spannend, erst in den letzten drei Runden konnte sich MK Siegfried Teufl entscheidend vom Verfolgerfeld lösen und einen klaren Sieg erringen. Auch die weiteren Podiumsplätze gingen diesmal an den ASK: Franz Harringer wurde Zweiter, und Berhard Besner erreichte Rang drei. In der Gesamtwertung behielt CM Johann Maierhofer (Mattighofen) die Führung.

Seiten

Festtagsblitzserie abonnieren