Neumarkt ist Meister 2016/17

Der Schachklub Zell am See veranstaltete die gemeinsame Schlussrunde der Landesliga A in der Handelsakademie Zell am See. Obmann Gerald Junger und sein Team brachten die Veranstaltung souverän über die Runden.

Ergebnisse der 6. Runde und Auslosung der 7. Runde

Im A-Turnier konnte sich Lukas Prüll mit einem Remis gegen Walter Haselsteiner von seinem ersten Verfolger Michael Untersteiner absetzen, der gegen Reinhard Vlasak eine Niederlage einstecken musste. Im B-Turnier liegen Anatol Lederer und Stefan Stader in Führung, wobei Stefan aber eine Partie weniger hat und mit einem Sieg über Gerhard Rosenlechner noch an Anatol vorbeiziehen kann. Diese Partie wird am Montag nachgetragen. Im C-Turnier wird die Entscheidung über den Turniersieg in der Partie Richard Untersteiner gegen Karl Koller fallen, wobei Karl ein Remis zur Turniersieg reicht.

Gemeinsame Schlussrunde der 2. Klasse Stadt in Hallein: Golling 2 wird Meister

Die gemeinsame Schlussrunde brachte noch einen kleinen Umsturz in der Tabelle: Golling 2 wurde mit einem klaren Sieg über die ASK Stars Meister, die ASK Evergreens schlugen das Hallein Power Team und beenden die Saion auf Tabellenplatz 2.

ASK Skywalker holen in Oberndorf ein 3:3, ASK Supernova und ASK Komet verlieren

ASK Supernova verliert knapp gegen Hallein 1, die ASK Kometen bringen nur 4 Spieler ans Brett und verlieren gegen Pjesak/Schwarzach 1 mit 2:4. Die ASK Skywalker holen in Oberndorf ein 3:3.

Wie wir am 18.03.2017 von seiner Tochter erfahren haben, ist unser erst kürzlich eingetragenes Klub-Mitglied Stefan Scherzer am 13.03.2017 überraschend an einer Lungenembolie verstorben. Immer kommunikativ veranlagt und bereits den ASK als fixen Teil seines Lebens betrachtend, war Stefan auch nach seiner kurzen Zeit in unserem Klub bereits allseits bekannt. Die Beisetzung von Stefan wird am Dienstag 21.3. um 11 Uhr im Krematorium am Kommunalfriedhof, Gneiser Straße 8, stattfinden. (Stefan Stader)

Der Schild wechselt von Robert Scheiblmaier zu Veigl Willi
Weit über ein Jahr konnte Robert den - besonders von ihm -sehr begehrten Schild tragen. Mit den unbesiegten Partien vorher kam er - 9mal als Schildträger - auf insgesamt 23 Spiele ohne Niederlage und das gegen immer sehr starke Gegnerschaft aus LLA und der 2. Bundesliga. Ausgerechnet in der letzten Bundesligarunde musste er gegen Spornberger Andre mit Weiß gegen die Holländische Verteidigung die erste Niederlage seit Jänner 2014 hinnehmen und das trotz - wie immer - optimaler Partievorbereitung, wie auch am Foto zu sehen ist.

ASK Post SV gewinnt gegen Mattighofen 2, ASK 2 verliert gegen SIR Schaffenrath

Das Finale am 25. März könnte noch einmal spannend werden: Tabellenführer Neumarkt gewinnt zwar mit 4,5 : 1,5 gegen Zell am See, aber Schwarzach rückt mit einem Kantersieg über Mozart auf Platz 2 vor und hat bei mehr Mannschaftspunkten nur noch einen Punkt Rückstand. Neumarkt hat mit dem ASK zudem einen schwereren Gegner als Schwarzach mit Zell am See. Ranshofen 2 überholt Mattighofen im direkten Duell und liegt am 3. Platz, kann aber mit 3 Punkten Rückstand wohl nicht mehr in den Kampf um den Landesmeistertitel eingreifen. .

Auslosung der 6. Runde und Ergebnisse der Runden 4 und 5

Der Erfolgslauf von Michael Untersteiner geht weiter: In der 5. Runde gelang ihm ein Sieg gegen Markus Zauchner und damit der Sprung an die Tabellenspitze. Nach Verlustpunkten hat aber immer noch Lukas Prüll die Nase vorn. Seine Partie gegen Thomas Veigl wurde verschoben. Im B-Turnier führen Anatol Lederer und Stefan Stader, und im C-Turnier liegt Richard Untersteiner mit 5 Punkten aus 5 Partien voran.

Seiten

Schachklub ASK Salzburg RSS abonnieren