Der ASK spielt in der Champions League!

Sehr erfreulich entwickelt sich die Fernschach-"Abteilung" des ASK. Walter Krimbacher hat sich seit mehreren Jahren sehr für das Fernschach in Salzburg engagiert und ist seit einem Jahr gemeinsam mit Heli Flatz Fernschachreferent. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass der ASK in der am 15. Mai beginnenden Champions League gleich in 2 Mannschaften vertreten ist. Erfreulich ist auch, dass es eine Zusage gibt, dass das Startgeld für beide Mannschaften vom Österreichischen Fernschachbund übernommen wird.

Robert Scheiblmaier gewinnt erneut

Auch am dritten Abend war Robert nicht zu biegen. Er gewann trotz starker Konkurrenz mit 4,5 Punkten und hat damit beste Chanchen, die Gesamtwertung und damit den Titel des ASK Schnellschachmeisters nach seinem Titelgewinn vor 2 Jahren diesmal wieder zu gewinnen. Mit 18 Teilnehmern war das dritte Turnier wieder gut besetzt. Da wir pünktlich begannen, schafften es 4 Spieler erst zur 2. Runde.

Das 4. Turnier findet am 17. Mai statt, Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Schwarzach gelingt Titelverteidigung, ASK auf Rang 3

Der Schachklub Schwarzach veranstaltete als Titelverteidiger den Salzburger Landescup 2017. Gespielt wurde im Hofbräu Kaltenhausen. Obwohl diesmal nur 12 Mannschaften antraten, gab es viele spannende Partien. Der ASK trat mit den Mannschaften ASK 1, ASK Post SV und ASK Supernova an, die die Ränge 3, 7 und 11 belegten. Schwarzach, mit GM Hecht, gelang die erfolgreiche Titelverteidigung vor Ranshofen.

 

Der ASK beim Tag des Sports

Am 6. Mai veranstaltete die Salzburger Landessportorganisation im Kurgarten zwischen Kongresshaus und Schloss Mirabell den Tag des Sports. Diese Veranstaltung war der Auftakt zum Salzburg Marathon, der am Sonntag darauf stattfand. In vielen Zelten und einer großen Freiluftbühne wurden viele Sportarten vorgestellt. Der ASK erhielt die Einladung, Schach vorzustellen und zum Spielen einzuladen.

Überraschungssieger Walter Haselsteiner beim 11. ASK-Schachpokerturnier
Unser alljähriges Schachpokerturnier konnten wir zum ersten Mal im Violett austragen. Ganz ohne Sperrstunde, mit genügend gekühlten Getränken und mit einem perfekten großen runden Pokertisch war die Ausgangssituation schon einmal vielversprechend um einen gemütlichen Pokerabend zu verbringen.

Siegi Teufl gewinnt das 4. Turnier knapp vor Christian Luncescu

Diesesmal fanden sich 25 Schachsportler zum Blitzcup ein. Einige Spieler ließen sich vom bevorstehenden Schach-Poker-Event zum Mitspielen motivieren- schließlich richtet sich die Höhe des Start-Stacks nach den beim Blitzen erzielten Punkten. Zum ersten Mal besuchte uns auch Christian Luncescu - ein ehemaliger Spieler der deutschen Schachbundesliga - der eine ELO-Zahl von 2207 mitbrachte und von Beginn weg um den Tagessieg mitspielte.

Acht ASK-Teilnehmer holen zwei Preise
Eine nette Abwechslung bietet dieses etwas andere Schnellschachturnier. Es ist gut organisiert, nicht zu weit von Salzburg entfernt und wer neben dem Schachspielen auch noch die Landschaft genießen will, kommt auf der zweimaligen Atterseeschiffrundfahrt voll auf seine Kosten. Nebenbei war die Versorgung an Bord und an Land in der Mittagspause ausgezeichnet. Wahrscheinlich aufgrund des winterlichen Wetters der letzten Tage nahmen diesmal nur 63 Spieler/innen teil - das zweistöckige Schiff könnte aber durchaus auch 100 Teilnehmer aufnehmen!

Robert Scheiblmaier gewinnt auch das zweite Turnier

Stark besetzt war das zweite Turnier der über 6 Termine gespielten ASK Schnellschachmeisterschaft. Diesmal kamen auch  die starken Spieler Bernhard Besner, Alessando Misciasci und unser Klubmeister Lukas Prüll. Alle versuchten, Roberts zweiten Turniersieg zu verhindern, aber es gelang keinem. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Bernhard und Christoph Löffler. Insgesamt waren 22 Spieler am Start.
Das dritte Turnier wird am 10. Mai gespielt.

Seiten

Schachklub ASK Salzburg RSS abonnieren