Guter Start ins neue Jahr: Alle 3 ASK-Mannschaften gewinnen!
Bärenstark präsentierte sich ASK Supernova auswärts in Oberndorf, die auf allen Brettern von den Elozahlen her unterlegen waren und dennoch siegten. Besonders erwähnenswert der Sieg von Michi Untersteiner (1568) gegen Max Reubel (1972). Das Heimspiel der Kometen gegen Konkordiahütte brachte ebenfalls einen Sieg. Einen wichtigen Beitrag dazu lieferten auch Markus Kühleitner und Thomas Böhm auf den hinteren Brettern, die beide gegen weitaus stärkere Gegner ein Remis erkämpften. Und auch die Skywalker gewannen - sogar gegen den Tabellenführer Pjesak/Schwarzach 1. Hier war Stefan Heigerer mit einer sehenswerten Partie gegen Nurija Hasanovic der Matchwinner.

IM Vladimir Hresc (Wolfsberg) gewinnt das Dreikönigsturnier 2017 vor Radoslav Panajotov (Mondsee) und FM Alman Durakovic (Royal Salzburg)

Der ASK Obmann Reinhard Vlasak konnte 38 Teilnehmer zum Dreikönigsturnier begrüßen.  Nach 13 Runden siegte erneut IM Hresc, der sich damit auch die Geamtwertung der Festtagsblitzserie klar sicherte. Die weiteren Plätze sicherten sich Radoslav Panajotov und Alman Durakovic. Der Sieg in der Kategorie U-2000 ging an Vahidin Hamzic (SK Pjesak), Sieger der Kategorie U-1850 wurde Deszoe Tanczos (ASK), und die Kategorie U-1700 gewann Markus Friedl (Oberndorf/Laufen).

Klaus Thalhammer und Gernot Neuwirth besuchten heuer das Berliner Winter-Open – ein 7rundiges klassisches Turnier, das in Doppelrunden zwischen 27. und 30. Dezember 2016 im Rathaus Pankow über die Bühne ging. Die Organisatoren konnten 152 Teilnehmer/innen begrüßen und letztlich FM Stefan Frübing (2371) zum Turniersieg gratulieren. Die beiden ASKler spielten innerhalb ihrer Erwartung und belegten die Plätze 61 und 75. Das Turnier hinterließ jedenfalls bei beiden einen sehr guten Eindruck.

IM Vladimir Hresc (Schachverein Wolfsberg) gewinnt das Neujahrsturnier vor Nurija Hasanovic (SK Pjesak) und Husejin Halilovic ( Hallein)

Der Turnierorganisator Helmut Flatz konnte 33 Teilnehmer zum Neujahrsturnier des Post SV begrüßen. IM Hresc, der bereits das zur Festtagsblitzserie gehörende Stefaniturnier gewonnen hatte, setzte sich erneut durch. Das abschließende Dreikönigsturnier wird vom ASK organisiert und findet am 6. Jänner ab 16 Uhr im "Violett" statt.

Der ASK beim Braunau Open 2016
7 ASKler nahmen vom 16.-18.12.2016 am 5-rundigen Schachopen in Braunau teil, das heuer mit 155 Teilnehmer/innen sehr gut besucht war. Emanuel Frank, Helmut Usleber, Stefan Heigerer und Lukas Prüll spielten das A-Turnier, Stefan Stader, Walter Haselsteiner und Gernot Neuwirth das B-Turnier. Auch wenn die Ergebnisse recht durchwachsen waren, wird das vorbildlich organisierte Turnier trotzdem in guter Erinnerung bleiben.

30 ASKler kamen am 14.12. zur Weihnachtsfeier, die heuer erstmals im neuen Klublokal "Violett" stattfand. Dank den Gastro-Räumlichkeiten konnten wir unsere Mitglieder auch mit Würsteln und Gulaschsuppe verköstigen (Danke Heli & Anni Flatz!). Obmann Reinhard Vlasak gab den Anwesenden einen kurzen Rückblick auf das ASK-Schachjahr 2016 und wünschte allen Anwesenden schöne Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr. Spielleiter Klaus Thalhammer nahm die schon traditionellen Siegerehrungen vor, während Walter Hattinger das Weihnachtsblitzturnier leitete, das Bernhard Besner klar gewinnen konnte.

Stefan Heigerer ist "ASKler des Jahres 2016"!
Stefan Heigerer heimste erneut den Titel "ASKler des Jahres" ein. Der "Viel- und Gutspieler" ließ 2016 mit 963 Punkten ("Goldbauern") die Zweit- und Drittplatzierten diesmal mit gehörigem Respektabstand hinter sich - Klaus Thalhammer (868 P.) und Reinhard Vlasak (859 P.). Damit wird die Abschlusstabelle 2016 von den selben drei ASKlern angeführt wie schon im Vorjahr! Als Preis bekam Stefan bei der Weihnachtsfeier am 14.12. den schon traditionellen Nenngeld-Gutschein für ein Schach Open seiner Wahl überreicht.

Bernhard Besner ist überlegener ASK Wintercup-Sieger 2016
Mit 12 Punkten beendete Besner am 8.12. den ASK Wintercup und ist damit verdienter Turniersieger. Manfred Lemmerhofer wird mit 10,5 Punkten Zweiter, Reinhard Vlasak Dritter (9,5 P.). Gleich drei Spieler erreichten am letzten Abend das Punktemaximum: Manfred Lemmerhofer und Max Haselsteiner teilen sich ex aequo den Tagessieg, unser Gastspieler Vahid Uzaev wird Tagesdritter. Als Gesamtturnierleiter ziehe ich - trotz geringerer Teilnehmerzahl als zuletzt - eine sehr positive Bilanz zum Turnier. Vor allem hoffe ich, dass wir mit der Neuerung der 5 unterschiedlichen Tagesturnierleiter auch den Schwesterbewerb - den Sommercup 2017 - bestreiten werden können! G.N.

Beide ASK Mannschaften verlieren

In der letzten Runde im Jahr 2016 setzte es zwei Niederlagen: ASK 2 verlor gegen Schwarzach/Pjesak, und der ASK Post SV verlor etwas unglücklich gegen Zell am See. Mattighofen gewinnt das Spitzenspiel in Neumarkt, und Ranshofen setzt sich mit einem knappen Sieg über SIR an den 2. Tabellenplatz. Ach/Burghausen verabschiedet sich mit einem hohen Sieg über Mattighofen 2 aus der Abstiegszone.

Bernhard Besner weiterhin in Führung
Tabellenleader Bernie Besner konnte sich am 4. Wintercup-Abend am 30.11. einen Patzer - und damit Partieverlust - gegen Klaus Thalhammer leisten, bleibt aber dennoch mit 9,5 Punkten überlegen in Führung. Erster Verfolger ist nun Reinhard Vlasak (8 P.), dahinter kämpfen noch Markus Kühleitner und Markus Zauchner mit je 7,5 P. sowie der diesmalige Turnierleiter Stefan Heigerer und Manfred Lemmerhofer mit je 7 P. um eine gute Endplatzierung im ASK Wintercup 2016. Der Tagessieg ging diesmal mit 3 aus 3 ganz klar an Walter Haselsteiner. Die letzte Spieltag startet am 7.12. pünktlich um 19:00.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren