1. Klasse

Gemeinsame Schlussrunde: RMS Remic Group Pjesak gewinnt vor Ranshofen 4 und Mattighofen 2.

Für die Mannschaft ASK Komet gab es zum Abschluss eine knappe 2:3 Niederlage gegen Mattighofen 2, die Kometen behielten aber Rang 4 in der Tabelle.

ASK Komet gewinnt gegen SIR Diagonal mit 4:1 Das Heimspiel der 8. Runde gegen SIR Diagonal wurde aus Platzgründen im Schaffenrath ausgetragen. Aufgrund von Kommunikationsschwierigkeiten waren die ASK-Kometen zuerst allein im Schaffenrath und „unsere Gäste“ allein im Ganshof. Nicht zuletzt aufgrund kombinatorischer Fähigkeiten aller Beteiligten war schnell klar, daß hier etwas nicht ganz richtig gelaufen ist... Mit einer kleinen Verspätung konnte dann begonnen werden.

ASK Komet erreicht gegen SIR Rochade ein 2,5:2,5 Im Spiel der 7. Runde zwischen ASK Komet und SIR Rochade galt es den guten vierten Platz als Anführer eines breiten Mittelfelds zu behaupten. Erstmals in dieser Saison mit Zauchner und auch erstmals ohne Böhm auf Brett 1, wovon auch der Gegner überrascht war, sollten die notwendigen Punkte erkämpft werden.    

ASK Komet gewinnt in Oberndorf und liegt bereits auf Rang 4 der Tabelle Die 6. Runde stand in der unteren Tabellenhälfte im Zeichen der Spiele 7. (ASK Komet) gegen 8. (Bauer sucht Dame O/L-1) sowie 9. (Seekirchen) gegen den 10. (Trimmelkam). Wer würde sich einen Platz im Mittelfeld sichern können und für wen könnte eng noch eng werden?

ASK Komet verliert knapp gegen Ranshofen 4

Das letzte Spiel im Rahmen der 1. Klasse Nord im vorweihnachtlich (?) gefüllten Sternbräu begann mit einer kleinen Verzögerung, da unser Gegner, der Tabellenzweite Ranshofen 4, teilweise noch auf Parkplatzsuche im Umfeld des äußerst stark frequentierten Stadtzentrums war. Geschäftsbedingt wurde in einem kleineren - wie sich später herausstellte - speise- und getränkemäßig unservicierten Raum in freundschaftlicher Atmosphäre um Punkte gekämpft.

Ranshofen 5 - ASK Komet    2,5:2,5

Nach den letzen beiden Siegen gegen Seekirchen und Trimmelkam stand gegen Ranshofen 5 (als Tabellenfünfter mit 1,5 Punkten Vorsprung unmittelbar vor ASK Komet) die am weitest entfernt liegende Auswärtspartie am Programm. Nachdem beide Fahrer auf Fahrtspesen verzichteten, wurde dies in eine Runde Freigetränke für die Mannschaft investiert.

ASK Komet gewinnt gegen Trimmelkam mit 3,5:1,5

Ein verdienter Sieg für ASK Komet! Herausragend war die Leistung von Thomas Böhm, der gegen Werner Häusler trotz eines Elounterschieds von 716 Punkten ein remis erreichte!

ASK Komet gewinnt in Seekirchen mit 3:2
Nach der 0:5-Niederlage in der ersten Runde gegen den Titelfavoriten Pjesak stand ein Auswärtsspiel gegen Seekirchen, dem Dritten der letztjährigen Abschlusstabelle, an. Mannschaftsführer Kühleitner brachte sich als Non-Playing-Captain mit moralischer Stützung sowie als Shuttle-Dienst ein.

ASK Komet ohne Chance gegen Pjesak

Unsere Kometen wehrten sich nach Kräften gegen die übermächtige Mannschaft RMS Remic Group Pjesak, mussten sich aber mit 0:5 geschlagen geben

Die ASK Kometen sind Meister der 1. Klasse Nord!

Um die sprichwörtliche "Wurst" ging es für die ASK Kometen in der letzten Runde der 1. Klasse Mannschaftsmeisterschaft. Nach einer langen Saison und zuletzt fünf Mannschaftssiegen en suite lagen wir vor der Schlussrunde nur einen Punkt hinter der RMS Remic Group Pjesak am zweiten Tabellenplatz. Die Ausgangsposition sprach für das Team Pjesak: Wir mussten, um sicher Meister zu werden, 1,5 Punkte mehr erreichen als das Team rund um Anton Bernatovic. Und das, obwohl diese in absoluter Bestbesetzung angereist kamen – u.a. mit zwei 2000ern auf den ersten Brettern…
Wir mussten also vorlegen. Unsere Gegner, Ranshofen 5, hatten auf den Brettern 2-5 ein junges und ambitioniertes Team aufgestellt. Am besten lief es diesen Nachmittag für unseren Schachhaudegen Manfred Lemmerhofer, der als erster mit einem Sieg in der Tasche von Brett 5 aufstehen konnte. U16-Spieler Stefan Pöllner wählte eine sehr, vielleicht eine zu unorthodoxe Eröffnung, in der er sich seine Figuren selbst einsperrte. Manfred ließ diese Situation nicht ungenutzt und baute sogleich gehörigen Druck auf, der sich schon bald in Bauern- – und schließlich Figurengewinn – manifestierte. In aussichtsloser Situation gab Pöllner schließlich auf. Der erste Punkt war unser.

Seiten

1. Klasse abonnieren