Staatsmeisterschaft 2016

DruckversionDruckversion

Taktikrätsel aus meinen Partien“ von Stefan Heigerer
Da heuer die Staatsmeisterschaften in unserem schönen Bundesland stattfanden, hab ich mich nach langem inneren Zwiegespräch doch dazu motivieren können teilzunehmen. Wie die meisten schon gelesen haben, bin ich erfreulicherweise 26ter geworden, nach guten Weißpartien folgten häufig schwierige Schwarzpartien, was aber kein Wunder war, da ich nicht die Stabilität vorweisen kann, jeden Tag dieses Niveau zu spielen. Sehr erfreulich fand ich die Anteilnahme meiner Clubkollegen, die weder Kosten noch Mühen gescheut haben, mich entweder vorort oder von der Ferne zu unterstützten.



Nun hab ich mich entschlossen euch einige Taktikbeispiele aus meinen Partien zu liefern - denn wie wir ja alle wissen, ist die Taktik ein wesentlicher Bestandteil des Spiels!


Meine 14 Taktikrätsel (Lösungen siehe unten):


1. Kann Weiß am Zug ein wenig Material gewinnen?

Heigerer Stefan (2037) - FM Wertjanz David (2268) 1:0

 


2. Weiß am Zug - Matt in 3

Heigerer Stefan (2037) - FM Wertjanz David (2268) 1:0

 


3. Soll Schwarz den Springer nehmen?

FM Fuchs Georg (2221) - Heigerer Stefan (2037) 1:0

 


4. Weiß am Zug gewinnt Material

FM Fuchs Georg (2221) - Heigerer Stefan (2037) 1:0

 


5. Wozu führt das aggressive Sd5? (Weiß am Zug)

CM Mostbauer Florian (2238) - Heigerer Stefan (2037) 1:0

 


6. Wie kann Schwarz nun leichten materiellen Vorteil erlangen?

CM Mostbauer Florian (2238) - Heigerer Stefan (2037) 1:0

 


7. Kann Weiß den Läufer auf c8 nun im Gewinnsinne nehmen?

Heigerer Stefan (2037) - IM Danner Georg (2338) 0,5:0,5

 


8. Stellungseinschätzung Weiß am Zug a) gewinnt, b) remisiert, c) verliert

Heigerer Stefan (2037) - IM Danner Georg (2338) 0,5:0,5

 


9. Hier führen mehrere Wege zum Sieg für Weiß, finde den Einfachsten!

Binder Moriz (2143) - Heigerer Stefan (2037) 1:0

 


10. Wie verteidigt Weiß den Bauer f2? Mit Tf4, Txe4 oder Df4? Jeder Zug sollte ein unterschiedliches Resultat herbeiführen.

Heigerer Stefan (2037) - IM Wittmann Walter (2151) 1:0

 


11. Schwarz zog Db2, wie nutzt Weiß dies aus?

Heigerer Stefan (2037) - IM Wittmann Walter (2151) 1:0

 


12. Wie beantwortet Weiß Sxg3?

Heigerer Stefan (2037) - Morgunov Marc (2072) 1:0

 


13. Weiß am Zug gewinnt!

Heigerer Stefan (2037) - Morgunov Marc (2072) 1:0

 

14. Wie widerlegt Weiß Lf5 überzeugend (4 Varianten)?
MK Gerhold Michael Mag (2207) - Heigerer Stefan (2037) 1:0

 



Lösungen
1.
17.Sxd5 Txc1 (17..Sxd5 (oder Lxd5 18.Txc8 Dxc8 [18...Lxb3 19.Txd8 Lxd8 20.axb3] 19. Dxd5) 18.Txc8 Dxc8 19. Dxd5) 18.Sxe7+ Dxe7 19. Txc1 - Weiß gewinnt einen Bauern.

2.
37.Th8+ Kg6 38. Dde8 (38.Dd3 Kg5 [38... Df5 bringt auch nichts mehr 39.Dxf5++] 39.h4++) Kg5 39. Th5++

3.
Der Springer ist leider vergiftet, die Stellung ist jedoch schwer zu durchschauen 18...Lxh4 19. Lxg7 Td8 (Tg8 führt zu Stellung 4) 20.Dh5 Tg8 21.Sc5 Dxc4 22. Sxe6 Td6 23.Sd4+ Le7 24. Tac1 Db4 25.Sxc6 bxc6 26.Tb1 Te6 27. Ted1 (nicht Dxb4 wegen Txe1 matt) nun muss Schwarz die Dame geben wegen Tb8 matt 27...Txg7 28. Txb4 Lxb4

4.
20. Sc5 (droht nicht nur die Dame zu nehmen sondern auch Dd7 matt) Td8 21.Txe6 Le7 (21...fxe6 22.Dh5+ Ke8 23.Dxh4  Ke8 24. Sxa6 Txg7 und klarer Vorteil für Weiß, auch andere Wege sehen stark für den Anziehenden aus). Nach 22. Dc2 scheitert Da5 (22... fxe6 Dg6++)  an 23.Dh7 Dxc5 (23...Txg7 24. Dh8 mit Matt im nächsten) 24. Dxg8 Kd7 25. Dxf7 und Weiß hat die Qualität + 1 Bauern bei guter Stellung.

5.
Dies war eine kleine Falle, 18. Sd5 nützt einige Bindungen aus, aber es führt nur zu einem Abtausch. 18... Sxd5 Txd8 19. Txd8 Txd8 20.Lxc5 (20.cxd5 siehe Beispiel 6)  Dxc5 21.Td1!! (21..cxd5 Dxc2) (21... exd5 cxd5 lässt die schwarzen Bauern eine starke Dynamik entwickeln) gewinnt die Figur unter besseren Umständen zurück.

6.
20... Sxe4 21.Lxe4 cxd5 22.Lg2 (22.Ld3 e4 und der Läufer hat kein Feld) Lf5 spießt die weißen Schwerfiguren auf.

7.
Ja man soll die Figur nehmen 31.Txc8 Dxf2 32.Kh1 e2 33.Txf8 Kxf8 34. Dc8 Ke7 und nur 35.Dc1 pariert e1D und Df1+

8.
Mehrere Fortsetzungen führen zum Remis, in der Partie spielte ich in dieser Zeitnotschlacht 37.Lf3 Txb4 38. Lxh5 Tb1+ 39.Kg2 mit Dauerschach, da der König weder nach e3 oder d2 wegen Dh6+ flüchten kann noch nach h3, denn dort geht es ihm durch Lf1+ Kh4 Txh2++ an den Kragen.

9.
In dieser Stellung führt am einfachsten 24.Sf7+ Kg8 25.Lxf6 Lxf6 und dann 26.g4 zum Ziel.

10.
Nach 37.Tf4 gewinnt Schwarz durch Sxg3 38.hxg3 (zäher ist 38.Txf7 aber der Abzug Se2+ entscheidet) 39.Txg3 Kh2 40. Txg2 Kh3 41.T8g3+ Kh4 42.Df6+ Kh5 43. Dg5++. 37.Df4 Dxa2 führt vermutlich bei bestem Spiel zu Remis. 37.Txe4 tauscht einen wichtigen schwarzen Angreifer weg und Weiß übernimmt die Initiative und erringt Siegchancen: fxe4 38.Sd6 Tf8 39.Td8 Tgg8 40.De7

11.
61.Dxf7 Kh6 62.Dh7+ Kh6 63. Dh4 matt.

12.
19.Lxh7 Kh8 (nicht Sxh7 Dxh7++) 20.Sg6+ Dxg6 einziger Zug der das Matt pariert 21.Lxg6 und klarer Vorteil

13.
28.Se7 Kh8 (Dxe7 würde das Matt noch kurzzeitig verhindern) 29.Th5 (29.Tg5 Df6 30.Lxf6 Txf6 31.Tg8 matt) Df6 30. Txh6 Kg7 31.Th7++ (Dg6 oder Dh7 würden auch mattieren).

14.
15.Sd5!! führt in 4 Varianten zum Sieg.
A: 15...Lxd3  16.Sxe7 Kh8 17. Sxc8 Lxf1 18.Kxf1 der Springer c8 kommt wieder zurück ins Spiel und c6 ist chronisch schwach und das mit einem Bauern weniger.
B: 15...cxd5 16. Txc8 Lxd3 17. Lxd3  Schwarz kann sich nicht mehr ohne Verluste aus beiden Fesselungen befreien.
C: 15...Dd7 16.Sxe7+ Dxe7 17. Dxf5 Dxb4 z.B. 18. Sd2 Dxb2 19.Ld3 Schwarz kann sich zwar den Magen mit 2 Türmen vollschlagen, gegen das Matt auf h7 ist kein Kraut gewachsen.
D: 15...Lf6 (mit der Idee e7 zu decken und durch De6+ mit Tempo aus der Gabel zu fliehen) 16.exf6 De6+ 17. De3 cxd5 18. fxe7 und der Turm hängt.


 

gn, 01.08.16