Lukas Prüll ist "ASKler des Jahres 2013"

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Ohne größere Überraschung endete der Bewerb "ASKler des Jahres 2013". Der das ganze Jahr über an der Spitze liegende Viel- und Gutspieler Lukas Prüll  holte sich nach 2011 und 2012 auch dieses Jahr mit 874 Goldbauern überlegen diese ASK-interne Wertung. Zweiter wurde Klaus Thalhammer (700), Dritter ex aequo Manfred Lemmerhofer und Gernot Neuwirth (jeweils 651).

Auf den Plätzen 5-10 kamen Walter Hattinger (600), Reinhard Vlasak (594), Bernhard Besner (589), Anatol Lederer (543), Günther Maier (530) und Alessandro Misciasci (500) zu liegen. Alle bis zum 10. Platzierten nahmen an der Verlosung teil, die den Hauptgewinn des Bewerbs – das Nenngeld eines Opens nach Wahl – ein weiteres Mal vergibt. Dabei stand an diesem Abend das Glück (in Form von "Glücksengerl" Miljana Petrovic) Günther Maier zur Seite. Der ASK gratuliert allen Gewinnern recht herzlich!
 



Die Wertungen des "AdJ 2013" im Detail gibt es hier: adj_2013 (pdf, 64 KB)

Weitere Informationen zum Bewerb gibt es hier: ASKler des Jahres
 

Spezialbewerbe: