Kinder- und Jugendtraining im ASK Salzburg

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

ASK-Jugendtraining: Es geht aufwärts!
Nachdem im November 2014 das erste Mal seit den 1990er Jahren wieder unter der Ägide des ASK Salzburg - auf Drängen und Vorschlag unseres Klubobmanns Dr. Reinhard Vlasak - ein Jugendtraining eingerichtet worden war, konnte anfangs unter der Leitung von Klaus Thalhammer, später unter der Leitung von Michael Hitsch, ein kontinuierlicher Aufwärtstrend unter der gemeinsamen Leitung von Stefan Stader und Michael Untersteiner fortgeführt werden. Da mittlerweile 15 Kinder und Jugendliche (6-14 Jahre), die auch Klubmitglieder sind, regelmäßig an unserem Training teilnehmen, kann man mittlerweile von einer wirklich erfreulichen Entwicklung sprechen.


Verschiedene unserer Kinder und Jugendlichen nahmen mittlerweile – mit durchaus bereits sehenswertem Erfolg – an den Landesmeisterschaften, dem Schnellschachcup in Golling 2016 und an internen ASK Kinder- und Jugendcups teil. Die sportliche Entwicklung, die einige unserer Teilnehmer bereits hinter sich haben, verspricht erste Einsätze unserer Kinder und Jugendlichen bereits in der Spielsaison 2016/2017 der Mannschaftsmeisterschaft Salzburgs. Vorerst natürlich in der 2. Klasse, spätere Einsätze sind noch gar nicht abzusehen.

Insgesamt weist die Entwicklung sowohl hinsichtlich der Teilnehmerzahl und damit Klubmitgliederzahl sowie der sportlichen Erfolge eindeutig nach oben. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Kinder und Jugendlichen selbstverständlich – auch für die Eltern erkennbar – von unserem Training in ihrer kognitiven sowie charakterlichen Entwicklung profitieren. Für einen Klubbeitrag von aktuell nur EUR 40,00 pro Jahr (!) können sie zu Schulzeiten jede Woche Mittwochs 17:00-18:30 Uhr (siehe Terminkalender) in unserem Klublokal an einer eineinhalbstündigen Trainingseinheit teilnehmen, die den Spaß am Entdecken des Spiels in vielerlei Facetten in den Vordergrund stellt.
 



Schach macht schlau!
Zahlreiche internationale Studien (z.B. eine Studie der Uni Trier, sowie die umfangreiche Studie „Klüger durch Schach“, die aus einer Zusammenarbeit des Deutschen Schachbundes e.V. und des Leipzig Verlags entstanden und mittlerweile auch in Buchform auch an der Universitätsbibliothek Salzburg zu haben ist) belegen übrigens, dass sich das Schachspiel sowohl im kognitiven als auch im Bereich der Persönlichkeitsbildung bei Kindern und Jugendlichen ungemein positiv auswirkt. Bereits im Kindergartenalter kann das Schachspiel erlernt werden.

"Schach macht schlau" und "Schach fördert die sozialen Kompetenzen" sind zwei der am häufigsten zitierten Erkenntnisse, die weltweit im Zusammenhang mit der Untersuchung der Auswirkungen des Schachspiels auf Kinder und Jugendliche zu hören und zu lesen sind:


SCHACH ...

... erhöht die Konzentrationsfähigkeit

... fördert logisches Denken

... steigert die Gedächtnisleistung

... begünstigt räumliches Vorstellungsvermögen

... entwickelt die Planungskompetenz

... verbessert die cerebrale Rechenleistung

... steigert die Vorstellungskraft

... erzeugt und festigt die innere Ruhe

... befähigt zu mehr Selbstverantwortung

... spornt den Kampfgeist an

... entfaltet die Selbstdisziplin

... optimiert kreatives Denken

... generiert und vertieft den Respekt für den Gegner

... forciert die Fähigkeit zur Selbstmotivation


Alle diese Fähigkeiten und Fertigkeiten verbessern im Regelfall die schulischen Lernleistungen der Schülerinnen und Schüler, fördern integrative Maßnahmen und minimieren damit einhergehende Herausforderungen.

Der ASK freut sich, dass er Kinder und Jugendliche auf diesem positiven Weg, den die ca. 550 Millionen Schachspieler weltweit so sehr lieben, begleiten darf!

ASK-Jugendreferent Stefan Stader

 

gn, 15.06.2016

Unser Klub: