Der ASK beim Neumarkt Open 2016

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Nach der Absage des St. Pauli Opens in Hamburg entschieden wir uns, die traditionelle sommerliche Schachreise kurzerhand an den Wallersee zu verlegen und am 15. Int. Neumarkt Open teilzunehmen. Dies umso mehr, als das Turnier heuer bedauerlicherweise das letzte Mal organisiert wurde. Acht Spieler unseres Klubs nahmen teil, Neo-Mitglied Emanuel Frank wurde als Zweiter bester ASKler hinter Turniersieger CM Frank Fleischer.

Am Turnier, das von 20.-28.8. 2016 stattfand und von Robert Burgstaller und Martin Egger einmal mehr ausgezeichnet organisiert wurde, nahmen insgesamt 96 Spielerinnen und Spieler teil: 14 im U10-Bewerb, 12 im U14-Bewerb und 70 im Hauptbewerb. Elo-stärkste Spieler waren FM Guido Kaspret (2324) sowie der Gewinner des Neumarkt Opens 2003, FM Christian Hess (2231).

Vom ASK Salzburg reisten insgesamt 8 Spieler an. Wie schon in den letzten Jahren auch, waren die Motivationen am Turnier unterschiedlich: Die eine Gruppe konzentrierte sich vornehmlich aufs Schachspielen, bereitete sich gründlich auf die Gegner vor, analysierte ausgiebig absolvierte Partien und reihte sich dementsprechend vorne im End-Klassement ein. Die andere Gruppe nutzte die Teilnahme am Open zugleich als klassischen Urlaub und verbrachte die sommerlich heißen Tage mit Wandern, Baden und Minigolf, bevor es am Abend dann in den Turniersaal ging.

Die beste Leistung der ASKler zeigte Neo-Mitglied Emanuel Frank, der heuer unsere Bundesliga-Mannschaft verstärken wird. Er wurde mit 6,5 Punkten Zweiter hinter Turniersieger CM Frank Fleischer, der als einziger Spieler 7 Punkte erreichte. Emanuel vergab seine Chancen auf den Turniersieg in der allerletzten Runde, als ihm nach aussichtsreicher Stellung Guido Kaspret noch die einzige Niederlage im Turnier zufügte.

Ein hervorragendes Turnier spielte auch Lukas Prüll, der mit 6 Punkten den 8. Gesamtrang erreichen konnte. Wie bei Emanuel, fügte auch ihm FM Kaspret die einzige Niederlage des Turniers zu. Lukas konnte sich aber mit einem guten Preisgeld in der Kategorie <1950 trösten.

Stefan Heigerer nahm den Schwung seiner Performance bei der Staatsmeisterschaft mit und startete fulminant mit drei Siegen ins Turnier. Besonders sein Sieg gegen Kaspret war ein toller Erfolg! Zum Schluss hin haderte Stefan etwas mit „Lospech“ – 6 von 9 Partien musste er gegen die finalen Top10-Akteure spielen. Aber der 11. Tabellenrang ist ein schönes Ergebnis und immerhin bescherte ihm die Turnierteilnahme über 20 Elo-Punkte...

Bewertet man einen Turniererfolg, indem man Start- und Endplatzierung vergleicht, hat diesmal Anatol Lederer die beste Performance unter den ASKlern abgeliefert: Er machte 8 Plätze gut und kam mit 5,5 Punkten auf dem sehr guten 16. Tabellenrang zu liegen. Besonders schön war seine Partie gegen Felix Pöll, in der er mit zwei Springeropfern die gegnerische Stellung aufriss und den Gegner zum Aufgeben zwang. Auch er bekam in der Kategorie <1950 ein Preisgeld überreicht.

Wilhelm Veigl kämpfte zu Beginn etwas mit „Motivationsproblemen“ und gab in einigen Partien recht schnell Remis. Zu Mitte des Turniers kamen dann aber die ersten Siege und so erreichte auch Willi schließlich noch 5,5 Punkte, die ihm den 19. Tabellenrang sicherten. Willi konnte außerdem Pokal und Preisgeld der Seniorenwertung einheimsen.

Klaus Thalhammer ist interessanterweise neben Emanuel und Lukas der dritte ASKler, dessen einzige Niederlage von FM Kaspret stammt. Klaus – ebenfalls in der „Urlaubergruppe“ der ASKler zu finden – setzte sich selber zu Turnierbeginn als Minimalziel „über 50%“ zu kommen, was ihm mit 5 Punkten auch gelang. Klaus durfte sich außerdem über einen Sieg im Minigolfbewerb freuen, den er vor Manfred, Gernot und Willi gewann.

2 Plätze besser als sein Startrang (Nr. 30) schnitt Gernot Neuwirth ab, der mit seiner Performance zufrieden sein konnte. Nach einigen guten Partien und einem schönen Sieg in der 7. Runde gegen Christian Fugger durfte er schon auf einen ausgezeichneten Tabellenplatz hoffen, aber Niederlagen in den letzten beiden Runden gegen Lukas Prüll und Johann Daxinger vereitelten dies. Allerdings spielte Gernot durchwegs gegen recht starke Gegner – was auch die 3. größte Buchholz-Zahl unter den ASKlern zeigt.

Manfred Neuwirth zeigte bis Mitte des Turniers ebenfalls eine sehr gute Performance und überraschte mit höchstverdienten  Remisleistungen gegen erheblich Elo-stärkere Spieler. Zum Schluss hin schienen ihm aber etwas die Kräfte zu verlassen, verschleuderte er doch Gewinnstellungen fahrlässig zu Remis oder sogar Niederlagen. Trotzdem gewann er nicht nur jede Menge Erfahrung, sondern auch den höchsten Elo-Zugewinn unter den ASKlern (+41,2).

Besonders gefreut haben wir uns auch wieder über ASKler, die uns beim Neumarkter Open besucht haben, namentlich Walter Hattinger, Walter Haselsteiner und Josef Nussbaumer - vielen Dank für Euer Kommen!
 

Gernot Neuwirth

 


Übersicht zum Abschneiden der ASKler

Nr. ASKler Elo Rang Start Rang+/- Pu. BH Elo+/-
1 Frank Emanuel  2163 2 6 4 6,5 41,5 23,4
2 Prüll Lukas  1945 8 15 7 6 36,5 20,2
3 Heigerer Stefan  2037 11 10 -1 5,5 40 20,8
4 Lederer Anatol  1830 16 24 8 5,5 33,5 8,4
5 Veigl Wilhelm  1915 19 18 -1 5,5 31 -29,8
6 Thalhammer Klaus  1891 21 21 0 5 36 -7
7 Neuwirth Gernot  1765 28 30 2 4,5 37 9,6
8 Neuwirth Manfred  1593 51 42 -9 3,5 32,5 41,2




Endtabelle 15. Int. Neumarkt Open 2016

Rg.   Name Elo Land 1.Rd 2.Rd 3.Rd 4.Rd 5.Rd 6.Rd 7.Rd 8.Rd 9.Rd Pkt.  Wtg1 Wtg2 Wtg3
1 CM Fleischer Frank  2205 GER  50w1  70s1  27w1  12s1   2w½   3s½  10s1   7w½   4w½ 7 39 49 36,3
2   Frank Emanuel  2163 AUT  51w1  16s1  20w1  10w½   1s½   5s1   6w1   4s½   3w0 6,5 41,5 52 35,8
3 FM Kaspret Guido  Mag. 2324 AUT  55s1  22w1  11s0  16w1   8s1   1w½   5s0  21w1   2s1 6,5 39,5 50 35
4 MK Mitter Gerd  Dr. 2207 AUT  24s1  21w½   7s½  14w½  22s1  29w1  11s1   2w½   1s½ 6,5 38,5 49,5 34,5
5   Koller Hans-Jürgen  2120 AUT  45s1  33w1   8s½  11w1  10s½   2w0   3w1  13s½   7s½ 6 40,5 51 32,8
6 CM Hinteregger Arthur  2168 AUT  31s1   7w½  26s1   8w½  27s1  11w½   2s0  14w1   9s½ 6 39 50 31,8
7   Schreibmaier René  1832 AUT  65w1   6s½   4w½  53s1  13w1  10w0  12s1   1s½   5w½ 6 39 48,5 29,8
8 Mk Prüll Lukas  1945 AUT  57w1  41s1   5w½   6s½   3w0  31s1  14w½  28s1  11w½ 6 36,5 46,5 28,5
9   Prüsse Horst  2115 GER  44w1  20s0  24w1  29s½  32w½  12s½  16w1  30s1   6w½ 6 34 44 29
10 FM Hess Christian  2231 GER  29w1  30s1  13w1   2s½   5w½   7s1   1w0  11s½ 0 5,5 40,5 51,5 29
11   Heigerer Stefan  2037 AUT  23w1  28s1   3w1   5s0  30w1   6s½   4w0  10w½   8s½ 5,5 40 51 29,5
12   Kratschmer Heinz  DI. 2044 AUT  43s1  14w1  25s1   1w0  21s½   9w½   7w0  36s1  13w½ 5,5 37,5 48,5 27,3
13   Wimmer Herbert  1946 AUT  39s1  54w1  10s0  25w1   7s0  27w½  33s1   5w½  12s½ 5,5 37 46,5 26,3
14   Postlmayer Jakob  1791 AUT  58w1  12s0  44w1   4s½  34w1  21w½   8s½   6s0  30w1 5,5 36 46 25,8
15   Daxinger Johann  1971 AUT  52s1  38w1 0  20s½  29w- 0  37w1  31s1  28w1 5,5 33,5 43 24
16   Lederer Anatol  1830 AUT  64s1   2w0  39s1   3s0  51w½  52w1   9s0  38w1  35s1 5,5 33,5 42,5 21,8
17   Eiter Meinhard  1963 AUT  56w1  25s0  50w½  28s½  20w1  24s½  23w½  34s½  29w1 5,5 32 40,5 24
18   Baier Patrick  1979 AUT 0 0  65w1  23s1  50w1  28s½  36w½  20s½  34w1 5,5 32 39,5 23
19   Veigl Wilhelm  1915 AUT  37s½  26w0  35s½  43w½  64s1  54w1  29s½  25w½  33s1 5,5 31 38,5 22,3
20   Lederer Peter  1793 AUT  63s1   9w1   2s0  15w½  17s0  39w½  45s1  18w½  22s½ 5 38 47 23,5
21   Thalhammer Klaus  1891 AUT  62w1   4s½  32w½  40s1  12w½  14s½  30w½   3s0  24w½ 5 36 45,5 23,3
22   Melde Volker  1914 GER  46w1   3s0  31w1  32s½   4w0  41s1  24w½  23s½  20w½ 5 35 45,5 22,8
23   Miesenberger Wolfgang  1578 AUT  11s0  60w1  38s½  18w0  42s1  35w1  17s½  22w½  26s½ 5 35 44,5 22,5
24   Fanninger Leon  1656 AUT   4w0  62s1   9s0  68w1  37s1  17w½  22s½  26w½  21s½ 5 34 42,5 19,8
25   Duy Alexander  1716 AUT  60s1  17w1  12w0  13s0  40w1  30s0  53w1  19s½  36w½ 5 33,5 42 21,5
26   Lederer Peter Jun.  1915 AUT  32w½  19s1   6w0  51s½  31w0  67s1  44w1  24s½  23w½ 5 32 41,5 22
27   Fugger Christian  1919 AUT  67s1  53w1   1s0  54w1   6w0  13s½  28w0  29s½  44w1 5 31 41,5 19,3
28   Neuwirth Gernot  1765 AUT  61s1  11w0  37s½  17w½  45s1  18w½  27s1   8w0  15s0 4,5 37 46,5 19,8
29   Kriechbaum Paul  1669 AUT  10s0  47w1  59s1   9w½  15s+   4s0  19w½  27w½  17s0 4,5 36,5 46,5 20,3
30   Frank Jeremias  1901 AUT  47s1  10w0  43s1  52w1  11s0  25w1  21s½   9w0  14s0 4,5 35 44,5 19
31   Burgstaller Robert  1624 AUT   6w0  65s1  22s0  48w1  26s1   8w0  39s½  15w0  52s1 4,5 34,5 44 17,8
32   Schmücker Markus  1471 AUT  26s½  36w1  21s½  22w½   9s½  33w0  38s½  35w0  54s1 4,5 34 43,5 20,8
33   Hagmüller Josef  1821 AUT  40w1   5s0  51w½ 0  43s1  32s1  13w0  47s1  19w0 4,5 33 42,5 18,8
34   Woegerer Gerald  1807 AUT 0  37w½  55s1  38w1  14s0  44s½  57w1  17w½  18s0 4,5 32,5 42,5 18,5
35   Reichert Maximilian  1740 AUT  36s½ 0  19w½  67w1  52s½  23s0  46w1  32s1  16w0 4,5 32 41 18,8
36   Klopf Guenter  1828 AUT  35w½  32s0  46w½  56s1  44w½  51s1  18s½  12w0  25s½ 4,5 31,5 41,5 19,3
37   Lang Erwin  1450 AUT  19w½  34s½  28w½  50s½  24w0  56s1  15s0  45w½  55s1 4,5 31 41,5 18,3
38   Kawinek Arnold  1728 AUT  66w1  15s0  23w½  34s0  46w1  53s½  32w½  16s0  57w1 4,5 31 40,5 16,5
39   Schein Alexander  1553 AUT  13w0  69s1  16w0  70s1  41w½  20s½  31w½  50s½  42s½ 4,5 31 37 15
40   Bruckner Simon  1233 AUT  33s0  45w1  42s1  21w0  25s0  55w½  54s½  43w½  50w1 4,5 29,5 38 17,5
41   Kampfmeier Dirk  1707 GER  59s1   8w0  53s0  47w1  39s½  22w0  43s½  52w½  48s1 4,5 29 38,5 18
42   Grüner David  1701 AUT  53w0  67s1  40w0  46s½  23w0  66s1  51w½  56s1  39w½ 4,5 27 34,5 15,5
43   Greuter Thomas  1581 AUT  12w0  58s1  30w0  19s½  33w0  49s1  41w½  40s½  47w½ 4 33 42 17,8
44   Zeiler Georg  1585 AUT   9s0  61w1  14s0  59w1  36s½  34w½  26s0  58w1  27s0 4 32 40,5 14,3
45   Dummert Norbert  1586 AUT   5w0  40s0  58w1  63s1  28w0  48s1  20w0  37s½  46w½ 4 30,5 38,5 14,3
46   Kraft Lena  1425 AUT  22s0  55w½  36s½  42w½  38s0  64w1  35s0  68w1  45s½ 4 28,5 35,5 12,8
47   Langwieder Juliane  1404 AUT  30w0  29s0  66w1  41s0  63w1  50s½  55s1  33w0  43s½ 4 26,5 33,5 11,8
48   Handlechner Hermina  1290 AUT 0 0  69w1  31s0  70w+  45w0  68s1  51s1  41w0 4 26 31,5 9
49   Zwingenberger Lukas  985 AUT 0 0  68s0  61w1  67s0  43w0  69s1  60w1  63w1 4 21,5 27 8
50   Mantl Karl  Dir. 1640 AUT   1s0  68w1  17s½  37w½  18s0  47w½  52s½  39w½  40s0 3,5 33 42 13
51   Neuwirth Manfred  1593 AUT   2s0  64w1  33s½  26w½  16s½  36w0  42s½  48w0  58s½ 3,5 32,5 41,5 14,3
52   Pöll Felix  1560 AUT  15w0  66s1  70w1  30s0  35w½  16s0  50w½  41s½  31w0 3,5 31 40,5 12,5
53   Winkler Manfred  0 AUT  42s1  27s0  41w1   7w0  54s½  38w½  25s0  55w0  56s½ 3,5 30,5 40 14,8
54   Bruckmoser Franz  1710 AUT  69w1  13s0  56w1  27s0  53w½  19s0  40w½  57s½  32w0 3,5 30 36 9,75
55   Emeder Richard  1695 AUT   3w0  46s½  34w0  62s1  57w½  40s½  47w0  53s1  37w0 3,5 29 38,5 12,5
56   Raicht Philipp  1558 AUT  17s0  63w1  54s0  36w0  69s1  37w0  59s1  42w0  53w½ 3,5 26 32 7,75
57   Glaser Eva  1519 AUT   8s0  59w0  64s½  60w1  55s½  68w1  34s0  54w½  38s0 3,5 25,5 33,5 9,75
58   Danninger Simon  1155 AUT  14s0  43w0  45s0  66w½  60s½  69w1  64s1  44s0  51w½ 3,5 23,5 29,5 7,5
59   Salahi Mohannad  0 SYR  41w0  57s1  29w0  44s0  68s0  61w1  56w0  63s½  65s1 3,5 22 28,5 9,5
60   Würger Lukas  1070 AUT  25w0  23s0  62w½  57s0  58w½  63s½  66w½  49s0  69w1 3 24,5 30 6
61   Lasinger Christoph  1090 AUT  28w0  44s0  67w0  49s0  65w½  59s0  62w½  69s1 -1 3 23 28,5 5,25
62   Hager Florian  1304 AUT  21s0  24w0  60s½  55w0  66s0  65w½  61s½  64w½  68s1 3 21,5 28,5 7,25
63   Fuchs Robert  0 AUT  20w0  56s0 -1  45w0  47s0  60w½  65s½  59w½  49s0 2,5 26 33,5 7,5
64   Buchberger Alexander  1267 AUT  16w0  51s0  57w½  65s1  19w0  46s0  58w0  62s½  66w½ 2,5 25,5 33,5 7
65   Rigler Hans Peter  1271 AUT   7s0  31w0  18s0  64w0  61s½  62s½  63w½  66s1  59w0 2,5 24,5 33 6,25
66   Szolga Ludwig  1070 AUT  38s0  52w0  47s0  58s½  62w1  42w0  60s½  65w0  64s½ 2,5 24 31 7,5
67   Meisl Walter  1495 AUT  27w0  42w0  61s1  35s0  49w1  26w0 0 0 0 2 30 37,5 7,5
68   Trummer Christian  1299 AUT  70w0  50s0  49w1  24s0  59w1  57s0  48w0  46s0  62w0 2 27,5 35,5 8,5
69   Basangari-Kaspret Sudharani  0 AUT  54s0  39w0  48s0 -1  56w0  58s0  49w0  61w0  60s0 1 25 32,5 2,5
70   Mösl Felix  1845 AUT  68s1   1w0  52s0  39w0  48s- 0 0 0 0 1 23 32 2




Bilder vom Turnier (c) Gernot Neuwirth [außer anders angegeben]

Wie immer war das Neumarkt Open bestens organisiert. Einer der Pluspunkte: Genug Platz zum Spielen. (c) Robert Burgstaller
 
8 ASKler nahmen am Turnier teil (v. l.): Anatol Lederer, Willi Veigl, Stefan Heigerer, Lukas Prüll, Gernot Neuwirth, Klaus Thalhammer und Manfred Neuwirth (Emanuel Frank verpasste leider den Fototermin).
 
Emanuel, Nummer 6 der Startliste, wurde letztlich Zweiter und damit bester ASKler. (c) Klaus Thalhammer
 
Auch Lukas absolvierte ein sehr gutes Turnier. Platz 2 in der <1950 Wertung bescherte ihm ein schönes "Taschengeld". (c) Robert Burgstaller
 
Stefan startete das Turnier überfallsartig, musste dann aber Punkte lassen. Highlight war sicher sein Sieg über FM Kaspret. (c) Robert Burgstaller
 
Auch Anatol spielte gegen die Nr. 1 FM Kaspret (der bei diesem Turnier gleich 5x gegen ASKler antreten musste!). Auch wenn diese Partie verloren ging, spielte Anatol dennoch ein sehr gutes Turnier. (c) Klaus Thalhammer
 
Willi musste nur 1 Niederlage kassieren und konnte zum Schluss die Seniorenwertung gewinnen. (c) Robert Burgstaller
 
Klaus - hier gegen FM Kaspret - musste ansonsten immer wieder Partien gegen ambitionierte Jungspieler führen, die ihm einiges abverlangten. Als routinierter Spieler passierten ihm aber keine "Ausrutscher". (c) Robert Burgstaller
 
Gernot musste 5x gegen 1900er und 1x gegen einen 2000er ran. So gesehen konnte er mit 4,5 Punkten letztlich zufrieden sein. (c) Robert Burgstaller
 
Manfred - hier am letzten Spieltag vor schon "schütterer Kulisse" - zeigte vor allem gegen Elo-stärkere Gegner schöne gehaltvolle Partien. Leider brachte er sich mit Unkonzentriertheiten gegen schwächere Spieler um eine bessere Platzierung. (c) Klaus Thalhammer
 
Wie das Amen im Gebet - die Analyse nach der Partie. (c) Robert Burgstaller
 
Auch Lukas und Stefan gehen ihre Partie nochmals durch. (c) Robert Burgstaller
 
Willi - mit Gattin Birgit - verfolgt gespannt die Siegerehrung. (c) Robert Burgstaller
 
Wenig später bekam er von Schiedsrichter Martin Egger seinen Pokal als bester Senior-Spieler überreicht.
 
Emanuel holt sich den Pokal als Turnierzweiter ab.
 
Siegerfoto: FM Guido Kaspret wurde Dritter, CM Frank Fleischer (hier mit seinem Schachnachwuchs) Turniersieger und Emanuel Frank wie erwähnt Turnierzweiter.
 
Keinen Pokal aber ein Preisgeld holte sich Anatol bei den Organisatoren Robert Burgstaller und Martin Egger ab - als 5. der Kategorie <1950.
 
...ebenso wie Lukas für den zweiten Platz in der Kategoriewertung <1950.
 
Die wunderschöne Landschaft und das prächtige Sommerwetter luden auch zu jeder Menge Freizeitaktivitäten ein - zumindest für einige der ASKler. (c) Klaus Thalhammer
 
Wie z. B. zu einer Wanderung zur (mittlerweile gefallenen) "Wundertanne" auf der Dichtlalm... (c) Klaus Thalhammer
 
...oder eine Bootsfahrt am Wallersee...
 
...mit Klaus als Kapitän.
 
Minigolf war diesmal der einzige offizielle "Nebenbewerb",...
 
...den Klaus ganz klar für sich entscheiden konnte.
 
Auch wenn "die Schrift" keine besondere war - aber bei >30°C kann man wohl auch keine Topresultate erwarten...
 


 

Unser Klub: