ASK Klubmeister-Simultanturnier 2014

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Klubmeister Robert Scheiblmaier entscheidet Simultanbewerb mit 11,5:1,5 klar für sich
Am 21.5. fand das schon traditionelle ASK Klubmeister-Simultanturnier statt. Robert Scheiblmaier – amtierender ASK Klubmeister 2014 – stellte sich der Herausforderung und trat gegen 13 Spieler gleichzeitig an. Diese mussten an diesem Abend zur Kenntnis nehmen, dass ein Spieler mit Bundesliga-Format nur sehr wenig Zeit braucht, um für klare Verhältnisse zu sorgen: Robert gewann 10 von 13 Partien und entschied den Bewerb mit 11,5:1,5 Punkten für sich!

Von Anfang an war klar: Je schneller Robert seine „Runden drehte“ und beim Auftauchen am Brett den Zug einforderte, desto kürzer fielen die Bedenkzeiten der Herausforderer aus, die mit diesem Umstand viel schlechter umgehen konnten als der erfahrene Klubmeister. Strategie der Herausforderer war daher, auf möglichst vielen Brettern komplizierte Stellungen zu erreichen, die den Klubmeister zum Nachdenken zwingen sollten – was wiederum allen weiteren Spielern zugute kommen würde. Guter Plan – ging aber nicht auf.

Manfred Posch musste als erster vom Platz aufstehen, er verlor relativ rasch seine Partie. Überraschend bald kam es am Brett von „Kämpfer“ Stefan Heigerer zu einer Zugwiederholung und damit Remis – eine Win-Win-Situation: Stefan schaffte ein gutes Ergebnis, Robert hatte den (Elo-)stärksten Gegner vom Tisch. In weiterer Folge verlor Geri Koblinger seine Partie. Dann gab es den nächsten halben Punkt für die Herausforderer: Klaus Tahlhammer hatte nach unorthodoxer Eröffnung eine „sichere Stellung“ erreicht und bot nach einigem Lavieren remis, dass Robert zufrieden annahm.

Als nächstes verlor Günther Maier. Das ist insofern bemerkenswert, als Günther jener Spieler war, der den Klubmeister am nähesten an den Rand einer Niederlage brachte: Bereits einen Turm und einen Bauern vorne, reagierte er auf ein Schachgebot unüberlegt und ließ Robert hinter seine Verteidigungslinie einbrechen. Keine gute Idee – das Spiel war schnell vorbei. Markus Kühleitner hielt lange Zeit gut mit, verlor aber als nächster seine Partie.

Dann tat sich eine Zeitlang nichts Aufregendes. Alle Herausforderer kämpften, konnten aber nicht verhindern, in kritische Situationen zu kommen. Einzig Gernot Neuwirth hielt das Spiel noch offen. In beengter Stellung entschied er sich für ein Bauernopfer, um freies Figurenspiel zu bekommen. Als er den Bauer 19 Züge später wieder zurückgewann und die Figuren getauscht waren, bot Robert remis, das Gernot annahm – die restlichen Partien waren ohnehin schon entschieden.

Die übrigen Spieler – jeder nur noch ein paar Züge vor Aufgabe oder Matt – wetteiferten nun darum, wer als letzter im „Ring“ verblieb. Im Minutentakt gab es nun handshakes, der Reihe nach verabschiedeten sich Manfred Lemmerhofer, Alfred Bieniok, Thomas Böhm, Stefan Stader und Florian Pöllner. Damit war es Rudi Lackner, der beim ASK Klubmeistersimultan 2014 am längsten mithielt. Ein schöner Erfolg für den 2. Klasse-Spieler!

Es war jedenfalls eine beeindruckende Show, die Robert an diesem Abend abzog. Viele Partien entschied er bereits in der Anfangsphase für sich, sodass er es sich leisten konnte, nebenbei ein Paarl Würstel zu sich zu nehmen oder eine rauchen zu gehen. 10 Partien gewonnen, keine verloren, nur 3 Remis abgegeben – ein würdiger Klubmeister! Wir gratulieren herzlich!

TL Gernot Neuwirth


Die Herausforderer spielten schwarz:

Spieler spielte 2013/14 in Mannschaft... ELO Ergebnis
Manfred Posch ASK Wastlwirt / 2. Klasse 1117 0
Stefan Heigerer ASK Skywalker / LLB 1919 0,5
Geri Koblinger ASK Wastlwirt / 2. Klasse 1437 0
Klaus Thalhammer ASK Skywalker / LLB 1838 0,5
Günther Maier ASK Evergreen / 2. Klasse 1587 0
Markus Kühleitner ASK Komet / 1. Klasse 1482 0
Gernot Neuwirth ASK Skywalker / LLB 1721 0,5
Manfred Lemmerhofer ASK Komet / 1. Klasse 1758 0
Alfred Bieniok ASK Komet / 1. Klasse 1699 0
Thomas Böhm ASK Komet / 1. Klasse 1429 0
Stefan Stader --- --- 0
Florian Pöllner ASK Post SV 1 / LLB 1697 0
Rudi Lackner ASK Wastlwirt / 2. Klasse 1288 0


 


 

Spezialbewerbe: