ASK Klubmeister-Simultanturnier 2013

DruckversionDruckversion

ASK Klubmeister-Simultan mit Lukas Prüll endet 4:4
Der frischgebackene ASK-Klubmeister 2013, Lukas Prüll, trat am 20.6. zum traditionellen Klubmeister-Simultan an und wurde dabei von acht ASKlern gefordert. Da vier davon ebenso wie Prüll in LLB-Mannschaften spielen wurde es zu einem recht harten Kampf für den amtierenden Klubmeister. Letztlich endete der Abend mit einem gütlichen 4:4, mit dem beide Seiten sehr zufrieden sein konnten.

Einmal mehr war der Wettergott auf Seiten der Herausforderer. Wie schon die letzten Jahre bei Simultankämpfen, war es auch diesmal mit knapp 36°C wieder brütend heiß. Prüll, der im stickig heißen Klublokal eine Runde nach der anderen drehen musste, kam aber mit den Bedingungen sehr gut zurecht und legte ein gehöriges Tempo vor. Mit dem schnellen Rundendrehen wollte er die jeweiligen Bedenkzeiten der Herausforderer möglichst kurz halten, was ihm anfangs auch gut gelang.

Erich Köllerer musste als erster vom Platz aufstehen. Er hielt dem immer größer werdenden Druck des Klubmeisters nicht stand und verlor seine Partie. Dann wendete sich jedoch das Blatt: Als erster konnte Gernot Neuwirth einen vollen Punkt einfahren, als er nach geduldigem Herumlavieren im Zentrum mit der Dame zu einem Doppelangriff auf Bauer und Figur kam, der schnell die gegnerische Stellung zusammenbrechen ließ. Auch Anatol Lederer ließ sich nach Bauern- und Stellungsvorteil die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann als nächster. Stark spielte einmal mehr Wolfgang Mende, der den nächsten Sieg für die Herausforderer einfuhr. Etwas überraschend verlor dann Walter Hattinger, der allerdings schon zu Beginn patzte und diesen Fehler nicht mehr aufholen konnte. Karl Koller, der Lukas Prüll im frühen Mittelspiel bereits Remis angeboten hatte (was dieser – so wie wir ihn kennen – natürlich ausschlug), schrieb dann als nächster für die Herausforderer an.

Nun waren nur noch Florian Pöllner und Günther Maier "übrig", was schlecht für diese beiden Spieler war – mussten sie doch nun ebenso schnell ziehen wie der Klubmeister und hatten selber keine Bedenkzeit mehr (bei Erscheinen des Klubmeisters am Brett muss unmittelbar ein Zug ausgeführt werden). Lukas Prüll nutzte diese Gelegenheit und konnte mit zwei Siegen zum Schluss sein Punktekonto nochmals "auffetten" und mit den Herausforderern gleichziehen. Ein gerechtes Remis!

TL Gernot Neuwirth



Detailergebnis:

Paarungen, in Reihenfolge des Spielendes: Ergebnis
KM Prüll (w) - Köllerer (s) 1:0
KM Prüll (w) - Neuwirth (s) 0:1
KM Prüll (w) - Lederer (s) 0:1
KM Prüll (w) - Mende (s) 0:1
KM Prüll (w) - Hattinger (s) 1:0
KM Prüll (w) - Koller (s) 0:1
KM Prüll (w) - Pöllner (s) 1:0
KM Prüll (w) - Maier (s) 1:0

 

Bilder:

 

Spezialbewerbe: