9. Runde - LLB 2016/17

DruckversionDruckversion

ASK Skywalker siegen gegen ASK Komet, ASK Supernova siegen auswärts gegen Konkordiahütte

Die interne Begegnung entschieden die Skywalker gegen die Kometen mit 3,5 : 2,5 Punkten knapp für sich. Supernova setzte sich auswärts in Tenneck mit dem gleichen Ergebnis durch.
Damit liegt Supernova jetzt am guten 5. Platz, während Skywalker und Komet die Plätze 9 und 10 belegen und sich in den beiden Schlussrunden noch ins Zeug legen müssen.

ASK Skywalker vs ASK Komet (Spielbericht MF Anatol Lederer)

Beide Mannschaften balancieren in der Tabelle schon die ganze Saison nicht weit von den Abstiegsplätzen entfernt. So galt es für beide Teams wichtige Punkte einzufahren – auch wenn man damit der internen Schwestermannschaft das Leben dadurch nicht leichter macht.
Auf Brett 4 (Rudi Lackner vs Thomas Böhm) und auf Brett 6 (Anatol Lederer vs Robert Rettenbacher) kam es zu schnellen Remis.
Auf den anderen Brettern wurde erbittert gekämpft:
Stefan Heigerer spielte mit schwarz auf Brett 1 gegen Alessandro Misciasci. Alessandro opferte früh einen Bauern wobei nicht klar war, ob er dafür genug Kompensation erhielt. Nach einem scharfen Schlagabtausch verirrte sich der Springer von Stefan ins feindliche Lager. Alessandros Gastfreundlichkeit hielt sich jedoch in Grenzen und er wetzte schon die Messer um den Gaul zu erlegen. Nur mit waghalsigen Manövern von Stefans Dame konnte der getürmte Springer gerettet werden. Das kostete Kraft, so dass Alessandro den anfangs geopferten Bauern zurückgewinnen konnte und sich in einem für sich aktiveren Spiel wiederfand. So kam es, dass die noch immer erschöpfte Dame von Stefan angegriffen wurde und nicht weit genug flüchtete und anschließend gefangen wurde. Aber Alessandro macht keine Gefangenen! Der Tod der schwarzen Dame besiegelte das Ende der längsten Partie des Abends.
Auf Brett 2 spielte Thomas Veigl gegen Dezsoe Tanczos. Wie es sich gehörte, griff Thomas mit weiß in der gespielten Benoni-Eröffnung am Damenflügel an. Dezsoe erfüllte hingegen weniger seine Pflichten und verabsäumte es seinerseits den Königsflügel von Thomas zu bearbeiten. Der Fleiß von Thomas wurde belohnt und er schaffte bald den Durchbruch am Damenflügel. Die unkoordinierten Mannen von Dezsoe versuchten noch verzweifelt den Vormarsch der Armee von Thomas zu verhindern. Der Stellungsvorteil des Skywalkers war jedoch bereits zu groß und nachdem Thomas auch noch eine Figur gewann, war die Partie entschieden.
Auf Brett 3spielte Klaus Thalhammer mit schwarz gegen Alfred Bieniok. Klaus wäre mit einem frühen Remis in der internen Begegnung zufrieden gewesen, Alfred jedoch nicht. Das weckte den Kampfgeist vom Skywalker. Klaus schaffte mit den schwarzen Steinen schnell den Ausgleich. In einer seltenen Variante schaffte er es dann auch seine Mannschaft besser aufzustellen und fand sich bald in einer vorteilhaften Stellung wieder. Der Verteidigungskampf von Alfred kostete den Kometen viel Zeit. Klaus wollte Alfred durch ein schnelles Spiel noch mehr unter Zeitdruck setzten und versäumte so den sicheren Abtausch, der in ein gewonnenes Endspiel geführt hätte. Anstatt dessen wählte Klaus eine Variante mit Loch. Und durch dieses Loch schlüpfte Alfred um sich doch noch in ein Remis zu retten.
Auf Brett 5 spielte Willi Veigl mit schwarz gegen Markus Kühleitner. Markus spielte die Eröffnung sehr gut und man merkte lange nicht den fast 400Elo-Unterschied der beiden Spieler. Erst ein passiver Läuferzug von Markus brachte die Wende. Willi spielte gegen einen Doppelbauern von Markus und erhöhte immer weiter den Druck. Als dann der Läufer von Markus eingesperrt wurde, war die Partie entschieden.
Die internationale Truppe der Kometen musste sich somit, trotz der 4 Legionäre aus Italien, Ungarn, Deutschland und Oberösterreich, gegen die wieder erstarkten Skywalker mit 2,5:3,5 geschlagen geben.
In der 10. Runde spielen die Skywalker gegen Oberndorf/Laufen1 und die Kometen gegen Pjesak/Schwarzach1.

 


Konkordiahütte gegen ASK Supernova (Spielbericht MF Walter Haselsteiner)

In der  9. Runde spielten wir gegen den Tabellennachbarn aus Tenneck. Die Gegner hatten nur einen halben Brettpunkt weniger als wir, allerdings bereits 4 Mal nur ganz knapp mit je 2 ½ Punkten eine Mannschaftsniederlage hinnehmen müssen.  Außerdem waren sie zumeist sehr kompakt mit Spielern zwischen 1800 und 2000 Elo angetreten. Auf Brett 1 mit Lukas hatten wir ein As im Ärmel, die Bretter 2-6 sollten aber zumindest leichte Vorteile für die Gegner bringen. Die Devise lautete also: Hinten zusammenhalten was geht und schauen was vorne passiert.

Und es lief optimal für uns: Nach knapp  2 Stunden Spielzeit tönte das erste Remisangebot durch den Raum: Stefan Stader war auf Brett 3 sehr gut aus der Eröffnung in ein komfortables, minimal besseres Mittelspiel gelangt, mit deutlich mehr Zeit. Nach Rücksprache mit mir nahm er das Angebot an. Das hatte einen Dominoeffekt: kurz danach stand es 2 ½ zu 2 ½.  Die Bretter 4 bis 6  (Miguel Medina gegen Reschreiter Hans Peter; Egon Janeczek gegen Schlager Friedrich; Wolfgang Mende gegen Windhofer Johann) waren zwar alle zweischneidig angelegt, aber schienen mir doch solide von unseren Mannen geführt. Die Remis gingen damit in Ordnung. Ich hatte, als noch Wolfgangs Partie lief, ein Remisangebot abgelehnt. Meine Stellung mit Schwarz gegen Buchebner Markus schien mir nach 15 Zügen sehr solide, fast besser. Nach dem auch bei Wolfgang das Remis fixiert war, bot ich es meinerseits an und das wurde von Markus auch ohne zögern akzeptiert. 
Eigentlich verwunderlich, dass die Gegner so schnell in den Remishafen einfuhren, denn auf Brett 1 stand Lukas Prüll gegen Kössler Andreas  tendenziell besser. Die Damen waren früh getauscht worden und Lukas konnte auf die Stärke des Läuferpaars pochen. Während des Remisstakkatos auf den anderen Brettern, spielte Andreas ungenau:  Lukas konnte die Türme und 2 Leichtfiguren tauschen und einen Bauern gewinnen. Damit blieben um den 30. Zug je 1 Springer bei 5 gegen 6 Bauern auf den zwei Bretthälften über und ein deutlicher Zeitbonus. Lukas ließ nichts mehr anbrennen und behandelte das Endspiel sehr sicher. Kurz nach dem 40. Zug war sein und damit auch der gemeinsame Mannschaftssieg fixiert. Für Konkordiahütte  bedeutete es die 5. knappe Niederlage im 9. Match. Erstaunlich und höchst erfreulich war nicht nur der Mannschaftssieg an sich, es war praktisch unser Traumergebnis, an das ich vor dem Match kaum zu hoffen wagte. Der Sieg  ging auch irgendwie von leichter Hand von statten. Wie heißt es so schön: „Wann‘s laaaft, dann laaafts“
 


9 Runde am 04.03.2017
 
BR   Ranshofen 3 ELO   Mayrhofer Erdbau Neumarkt ELO 2.5:3.5
1   Frühauf Norbert Ing. 1915   Pucher Daniel 1835 1:0
2   Söder Wolfgang 1777   Daxinger Johann 1831 0.5:0.5
3   Hackbarth Christa 1714   Kriechbaum Paul 1691 0.5:0.5
4   Spernbauer Peter 1746   Fischwenger Walter 1656 0.5:0.5
5   Keim Philipp 1843   Kampl Erich 1586 0:1
6   Lauer Falk 1537   Bruckner Simon 1398 0:1
 
BR   Pjesak/Schwarzach1 ELO   SIR Mondsee ELO 2.5:3.5
1   Cardaklija Mirsad 2019   Kratschmer Heinz DI. 2015 0:1
2   Huber Josef 1951   Autengruber Daniel 1945 0.5:0.5
3   Bjelosevic Bozo 1944   Huber Wolfgang Dr. 1886 0:1
4   Klinger Josef Sen. 1862   Kratschmer Ernst 1767 1:0
5   Ljubic Franjo Jun. 1735   Hopfgartner Andreas 1684 0.5:0.5
6   Sendlhofer Franz 1639   Mörwald Magdalena 1616 0.5:0.5
 
BR   ASKSkywalker ELO   ASK Komet ELO 3.5:2.5
1   Heigerer Stefan 1981   Misciasci Alessandro 1933 0:1
2   Veigl Thomas 1889   Tanczos Dezsoe 1771 1:0
3   Thalhammer Klaus 1857   Bieniok Alfred 1748 0.5:0.5
4   Lackner Rudolf 1294   Boehm Thomas 1302 0.5:0.5
5   Veigl Wilhelm 1788   Kühleitner Markus Mag 1415 1:0
6   Lederer Anatol 1707   Rettenbacher Robert 1816 0.5:0.5
 
BR   Mozart ELO   Oberndorf/Laufen 1 ELO 3:3
1   Hicker Harald Dr. 1953   Eder Josef 1811 0.5:0.5
2   Holzinger Helmut-Christian 1928   Zauner Josef 1679 1:0K
3   Kleiter Gernot Dr. 1849   Fanninger Leon 1741 0:1
4   Marchet Nikolas 1711   Friedl Markus 1669 0:1
5   Walkner Karl 1680   Stiborek Alexander 1786 0.5:0.5
6   Sonnbichler Rupert 1680   Buchner Martin 1555 1:0
 
BR   Union Hallein 1 ELO   ASKÖ Radstadt ELO 2:4
1   Halilovic Husejin 2026   Hutz Gerhard 1990 0:1
2   Hauthaler Mario 1992   Berger Herbert 1937 0.5:0.5
3   Buchner Martin 2061   Banic Marek 1919 0:1
4   Karios Peter-Alexander 1793   Sadilek Heinrich 1876 0.5:0.5
5   Luksch Franz 1733   Steger Josef 1685 0.5:0.5
6   Hecher Erich 1427   Thurner Hermann 1653 0.5:0.5
 
BR   Konkordiahütte ELO   ASK Supernova ELO 2.5:3.5
1   Kössler Andreas 1860   Prüll Lukas 1978 0:1
2   Buchebner Markus 2024   Haselsteiner Walter 1778 0.5:0.5
3   Wieser Rupert 1864   Stader Stefan 1671 0.5:0.5
4   Reschreiter Hans-Peter 1788   Medina Miguel 1669 0.5:0.5
5   Schlager Friedrich Dr. 1631   Janeczek Egon 1756 0.5:0.5
6   Windhofer Johann 1790   Mende Wolfgang 1704 0.5:0.5

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 MP PKT.
1 Pjesak/Schwarzach1 * 2.5 4.5 3 5.5 3   3.5 2.5   5 4.5 12 34
2 SIR Mondsee 3.5 *     2.5 3.5 5.5 3 3.5 4.5 3 3 13 32
3 Mayrhofer Erdbau Neumarkt 1.5   * 3.5 3.5 4 2.5   4 4 3 3 12 29
4 Ranshofen 3 3   2.5 * 3 2 3 3.5 3.5   4.5 3 10 28
5 ASK Supernova 0.5 3.5 2.5 3 *   3.5 3.5 4 3 4   12 27.5
6 Union Hallein 1 3 2.5 2 4   * 2   3.5 4 2 4 9 27
7 Oberndorf/Laufen 1   0.5 3.5 3 2.5 4 * 3.5   4 2 3 10 26
8 Konkordiahütte 2.5 3   2.5 2.5   2.5 * 3.5 2.5 3 4 6 26
9 ASKSkywalker 3.5 2.5 2 2.5 2 2.5   2.5 * 3.5   3.5 6 24.5
10 ASK Komet   1.5 2   3 2 2 3.5 2.5 * 4.5 3 6 24
11 ASKÖ Radstadt 1 3 3 1.5 2 4 4 3   1.5 *   7 23
12 Mozart 1.5 3 3 3   2 3 2 2.5 3   * 5 23

HW, 6.3.2017

Meisterschaft: