8. Runde - LLA 2017/18

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Beide ASK Mannschaften verlieren erneut

Beide ASK Teams hatten Auswärtsspiele: ASK Post SV war in Mattighofen zu Gast, und ASK 2 musste sich bei teilweiser Schneefahrbahn gemeinsam mit dem ersten großen Ansturm von Schiurlaubern nach Uttendorf durchkämpfen. ASK Post SV verlor mit 1,5:4,5, während ASK 2 mit der Hoffnung auf die Tabellenführung in Uttendorf gewinnen wollte. Die Pinzgauer wollen sich aber noch nicht mit dem Abstieg in die Landesliga B abfinden und zeigten mit enormer Kampfkraft, dass die in der Lage sind, ein elomäßig deutlich besseres Team zu schlagen. Neuer Tabellenführer ist Ranshofen 2 nach einem 5:1 Kantersieg gegen Mozart, ASK 2 rutschte vom 2. auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Uttendorf - ASK 2     3,5 : 2,5
Bericht von Reinhard Vlasak

Am ersten Brett kam zwischen Christoph Löffler und Thomas Feichtner ein geschlossener Sizilianer aufs Brett, in dem sich die beiden Spieler bald auf remis einigten. Helmut Usleber wählte am 2. Brett gegen Wolfgang Schweiger die Holländische Verteidigung. Helmut erreichte eine aussichtsreiche Stellung, aber Wolfgang konnte in ein Springerendspiel abwickeln, das mit remis endete. Auch Michael Herrmann schaffte es nicht, gegen Manfred Theussl zu gewinnen. Michael hatte im Damengambit schon die klar bessere Stellung, wickelte dann aber in ein Endspiel mit ungleichen Läufern ab, in der er seinen gedeckten Freibauern nicht mehr aktivieren konnte. Richard Wollrab spielte diesmal gegen Lois Grundner eine aggressive Variante des Wolga Gambits und konnte endlich den ersten vollen Erfolg in dieser Saison einfahren. Jetzt lag es an den Brettern 5 und 6, um den Sieg des ASK abzusichern oder sogar noch zu erweitern. Stefan Heigerers Partie gegen Patrick Schöpf begann auch sehr erfolgversprechend. Innerhalb von  10 Zügen hatte Patrick die französische Eröffnung derart misshandelt, dass eine aufgabereife Stellung am Brett stand. Stefan verabsäumte zunächst ein Springeropfer, mit dem er die gegnerische Königsstellung endgültig zertrümmern hätte können, sondern verlegte sich auf eine positionelle Behandlung seiner wesentlich besseren Stellung. Im weiteren Verlauf der Partie verflüchtigte sich Stefans Vorteil, und er musste die Dame für Turm und Leichtfigur geben, um die Stellung ausgeglichen zu halten. Am Ende der Partie stellte Stefan in Zeitnot und ausgeglichener Stellung seinen letzten Springer ein. Das Endspiel Turm gegen Dame war dann nicht mehr zu halten. Am 6. Brett bekam ich es mit Walter Scharler zu tun, der sehr solide spielte. Im 18. Zug stand ich vor der Entscheidung, entweder in eine Remisstellung abzuwickeln oder die Partie zu verschärfen. Ich wählte die scharfe Variante, übersah aber, dass Walter meinen Läufer abtauschen konnte und danach mit einem Springerzug 2 meiner Figuren angreifen konnte. Damit war meine Partie verloren. Ich versuchte zwar noch mit einer Minusfigur einen Königsangriff zu inszenieren, aber Walter verteidigte sich umsichtig und erzwang im 62. Zug meine Aufgabe. So hatten wir auf den hinteren Bretten anstelle von 1,5 Punkten zwei Niederlagen eingeheimst, die unsere knappe Niederlage besiegelten.

Mattighofen - ASK Post SV   4,5 : 1,5

Unsere Mannschaft trat zum wiederholten Mal nicht vollständig an. Walter Krimbacher war kurzfristig erkrankt und hütete mit einer Grippe das Bett. Der Mannschaftsführer Fred Forstinger schaffte es nicht, einen Ersatzspieler aufzutreiben. Die Überraschung gelang Helmut Flatz mit seinem Sieg am 1. Brett gegen Erich Werndl. Den halben Punkt steuerte Alfred Bieniok gegen Anselm Döllinger bei.

Fotos der Begegnung Uttendorf - ASK 2

Am ersten Brett spielte Christoph Löffler gegen Thomas Feichtner

Christoph Löffler, im Hintergrund Michael Herrmann

Helmut Usleber und Wolfgang Schweiger

Im Vordergrund spielt Lois Grundner gegen Richard Wollrab, dahinter Michael Herrmann gegen Manfred Theussl

Im Extrazimmer spielte Stefan Heigerer gegen Patrick Schöpf, dahinter Walter Scharler gegen Reinhard Vlasak

 

 
8. Runde am 03.02.2018
BR   Mozart 1910 ELO   Ranshofen 2 ELO 1:5
1   Opl Klaus Dr. 2186   Knoll Hermann 2290 0:1
2   Donegani Peter 2022   Bensch Patrick 2130 0:1
3   Hicker Harald Dr. 1910   Schwarzmeier Klaus 2160 0:1
4   Fanninger Leon 1813   Stadler Alexander 2093 1:0
5   Holzinger Helmut-Christian 1937   Siemens Andreas 1957 0:1
6   Kleiter Gernot Dr. 1821   Swanidze Ilia 1926 0:1
 
BR   Erdbau Mayrhofer Neumarkt 2 ELO   SIR Schaffenrath ELO 2.5:3.5
1   Kaspret Guido Mag. 2256   Durakovic Alman 2269 1:0
2   Egger Martin Dr. 2006   Wieneroiter Gerald Mag. 2080 0.5:0.5
3   Baier Patrick 1968   Rosner Gerhard 2005 0:1
4   Preundler Stefan 1905   Prodinger Johannes 1836 1:0
5   Kriechbaum Paul 1700   Lomsadze Irakly 1834 0:1
6   Bruckner Simon 1512   Havas Clemens 1766 0:1
 
BR   Yokozuna Uttendorf ELO   ASK 2 ELO 3.5:2.5
1   Feichtner Thomas 2098   Löffler Christoph 2059 0.5:0.5
2   Schweiger Wolfgang 1791   Usleber Helmut 2017 0.5:0.5
3   Theussl Manfred 1965   Herrmann Michael 2068 0.5:0.5
4   Grundner Alois 1916   Wollrab Richard 2149 0:1
5   Schöpf Patrick 1677   Heigerer Stefan 1936 1:0
6   Scharler Walter 1711   Vlasak Reinhard Dr. 1887 1:0
 
BR   Mattighofen 1961 ELO   ASK Post SV ELO 4.5:1.5
1   Werndl Erich Mag. 2081   Flatz Helmut 1824 0:1
2   Jergler Karl-Heinz 2207   Kastenhuber Robert Mag. 1964 1:0
3   Wahrlich Andreas 2143   Krimbacher Walter 1910 1:0K
4   Waldner Alois 2023   Nußbaumer Josef Prof. 1818 1:0
5   Doellinger Anselm 1891   Bieniok Alfred 1737 0.5:0.5
6   Friedl Gerhard 1753   Janeczek Egon 1716 1:0
 
BR   Schwarzach/Pjesak 1 ELO   Zell am See ELO 4.5:1.5
1   Hecht Hans-Joachim 2320   Junger Gerald 1972 1:0
2   Rücker Benjamin 2274   Mooslechner Peter 2023 1:0
3   Stöckl Norbert Dr. 2001   Stadlober Gerold 1919 1:0
4   Huber Josef 1942   Maier Georg 2038 0.5:0.5
5   Bjelosevic Bozo 1957   Halili Pullumb 1648 0:1
6   Bernatovic Anton 1751   Schachner Franz 1558 1:0

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 MP PKT.
1 Ranshofen 2 *   5 2 2.5 3.5   5 3.5   5.5 10 27
2 Mattighofen 1961   * 4     4.5 4 2.5 3 4 4.5 11 26.5
3 Mozart 1910 1 2 * 2 3.5 3   5   4.5 5 9 26
4 ASK 2 4   4 * 3   2.5   5.5 2.5 4.5 9 26
5 SIR Schaffenrath 3.5   2.5 3 *   3.5 4.5 3   5 10 25
6 Schwarzach/Pjesak 1 2.5 1.5 3     * 4 4.5 2.5 5.5   7 23.5
7 Erdbau Mayrhofer Neumarkt 2   2   3.5 2.5 2 * 3   4 5 7 22
8 Zell am See 1 3.5 1   1.5 1.5 3 * 5.5 3   6 20
9 Ach/Burghausen 1 2.5 3   0.5 3 3.5   0.5 *   5.5 6 18.5
10 Yokozuna Uttendorf   2 1.5 3.5   0.5 2 3   * 5 5 17.5
11 ASK Post SV 0.5 1.5 1 1.5 1   1   0.5 1 * 0 8

rv 4.2.2018

Meisterschaft: