8. Runde - 1. Klasse Nord 2015/16

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version
ASK Nova erobert die Tabellenführung zurück

Am vorletzten Spieltag ging es uns gegen Seekirchen vor allem darum, im Fernduell um den Meistertitel einen Punkt mehr zu holen als die Konkurrenz aus Oberndorf. Dann wären wir an der Tabellenspitze und hätten den Sieg um den Meistertitel in der Schlussrunde selber in der Hand.

ASK Nova - Seekirchen  4,5 : 0.5

Bericht von Walter Haselsteiner

Wieder konnten wir mit guter Aufstellung in die Auseinandersetzung gehen, während Seekirchen auf ihr starkes erstes Brett (Költringer jun.) verzichten mussten. Wie schon gewohnt, waren wir aber dennoch weit entfernt, den Gegner zu unterschätzen, und alle Spieler gingen äußerst konzentriert zu Werke.

Auf Brett 2 konnte sich Miguel ohne riskante Opfervarianten gegen Bruckmoser Franz einen soliden Stellungsvorteil erarbeiten und die Schwerfiguren gegen den König in Stellung bringen. Franz fand dagegen kein richtiges Verteidigungsmittel, so dass Miguel mit einem unparierbaren Mattangriff den ersten Punkt eroberte.

Auf Brett 4 variierte Lemmi gegen Winkler Manfred seinen d4-Aufzug, in dem er auf das Damengambit (mit c4) verzichtete und einen etwas passiveren, aber sehr soliden Aufbau wählte. Diesen hatte er kürzlich beim Weltmeister höchstpersönlich gesehen und war begeistert. (Mehr wird hier nicht verraten!) Nach dem Lemmie nach langer Rochade die eigenen Stellung gesichert hatte, startete er einen starken Angriff gegen den gegnerischen König, den er in eindrucksvoller Manier durchzog und zum Sieg brachte (2:0).

Kurz darauf war auch Brett 3 für uns entschieden. Stefan Stader erreichte gegen Jeller Johann ein positionelles Übergewicht, das er mit einem starken Zug in einen handfesten Vorteil (Bauerngewinn) umwandeln konnte. Die Gewinnführung war dann alles andere als trivial, doch Stefan meisterte diese Aufgabe souverän (3:0).

Auf Brett 1 spielte ich (Walter) gegen Mösl Felix. Im Holländer wählte Felix eine scharfe Variante in der ich auch nicht wirklich die Theoriefortsetzung wählte.  Dennoch erhielt ich aufgrund eines etwas nachlässigen Zuges von Felix klaren Stellungsvorteil, zumal ich die Rochade seines Königs verhindern konnte, und dieser ausweichen musste. Die Ausnutzung dieses Vorteils war aber trotz intensivsten Nachdenkens (und entsprechenden Zeitverbrauchs) nicht einfach zu bewerkstelligen, so dass ich mehrmals nicht die beste Fortsetzung erwischte, ohne aber einen wirklichen Fehler zu machen. Der positionelle Rückstand von Felix wurde aber laufend geringer. Ich entschied mich dann, die Schwerfiguren zu tauschen, um nicht selber noch in Gefahr zu geraten. Im 25. Zug nahm ich schließlich (auch angesichts des Gesamtstandes, der sehr guten Stellung bei Michael sowie meiner knappen Zeit) das Remisangebot an. (3 ½ : ½)

Blieb also noch das Ergebnis auf Brett 5 von Michael Untersteiner gegen Gerner Wolfgang abzuwarten:  Der Königsindisch-Aufstellung von Michael wich sein Gegner durch das passive, aber solide e3 (statt e4) aus, erreichte damit aber eine gute Position. Insbesondere der weißfeldrige Läufer, den Michael aktiv auf f5 gezogen hatte, bereitete mehr Sorgen als Druck. Doch Wolfgang gelang es nicht, seinen Vorteil konsequent auszunutzen und verabsäumte durch einen vorsichtigeren Zwischenzug einen Bauerngewinn. Michael nutzte dies aber durch ein raffiniertes „Figurenopfer“ aus, dessen Annahme ihm kurz darauf die Figur bei sehr guter Stellung zurückgebracht hätte.  Dem Gegner  blieb nichts anderes übrig, als den Bauernverlust  zu akzeptieren, und sich mit etwas Raumvorteil schadlos zu halten. Aber Michael verstärkte seine Stellung weiter und drohte schließlich seinen  h-Bauern in Gang zu setzen. Durch eine schöne  Pointe gewann er auch noch die Qualität und fixierte bald darauf  das durchaus verdiente 4 ½ zu ½.

Die Oberndorfer traten auch in dieser Runde ersatzgeschwächt an und gewannen gegen Ranshofen 7 „nur“ 3:2. Damit haben wir in der Tabelle1 Punkte Vorsprung vor der letzten Runde und zumindest nominell den schwächeren Gegner. Es liegt also an uns, voll konzentriert zu bleiben und den Meisterschafts-Sack zuzumachen.

Es folgte noch – mit liquider Unterstützung von Wastlwirt Leopold – eine ausführliche Partiebesprechnung!

Die siegreichen Nova Spieler bei der Partieanalyse - Remisschieber Walter durfte auf Anordnung des Mannschaftsführers nicht aufs Bild

Die Schlussrunde in 14 Tagen trägt ja der ASK im Brunnuer-Zentrum aus. Wir freuen uns, wenn einige ASK-Kibitze vorbeischauen, uns die Daumen drücken, und danach hoffentlich ….

 

8. Runde am 27.02.2016
 
BR   Ranshofen 7 ELO   Oberndorf/L. BsD ELO 2:3
1   Blamauer Berndt 1652   Lang Markus 1681 0.5:0.5
2   Hauch Wolfgang Mag 1513   Buchner Martin 1612 0.5:0.5
3   Hauch Moritz 1459   Weber Paul 0 0.5:0.5
4   Pöllner Stefan 1391   Engelmann Markus 1344 0.5:0.5
5   Schur Philipp 860   Rienessl Lukas 1419 0:1
 
BR   ASK Nova ELO   Seekirchen ELO 4.5:0.5
1   Haselsteiner Walter 1782   Mösl Felix 1648 0.5:0.5
2   Medina Miguel 1667   Bruckmoser Franz 1530 1:0
3   Stader Stefan 1552   Jeller Johann 1540 1:0
4   Lemmerhofer Manfred 1701   Winkler Manfred 0 1:0
5   Untersteiner Michael 1265   Gerner Wolfgang 1436 1:0
 
BR   Ranshofen 6 ELO   SIR Diagonal ELO 3:2
1   Post Hermann Dr 1592   Krismayer Thomas 1658 0.5:0.5
2   Schuldenzucker Günter 1505   Hess Karl Dkfm. 1577 1:0
3   Schmidt Siegfried 1424   Kaiser Manfred 1609 0:1
4   Wimmer Hermann Ing. 1646   Dong James 0 0.5:0.5
5   Fersterer Rupert 1157   Sniesko Robert 1409 1:0
 
BR   Ranshofen 5 ELO   F&M Zechner Neumarkt ELO 2.5:2.5
1   Danzer Fabian 1703   Kawinek Arnold 1516 0.5:0.5
2   Piehringer Reinhard 1545   Burgstaller Robert 1463 0.5:0.5
3   Freilinger Klaus 1528   Kraft Lena 1421 0.5:0.5
4   Kutzner Lukas 1563   Dummert Norbert 1315 1:0
5   Lauer Sylvia 1013   Milanovic Giulio 959 0:1
 
BR   SIR Rochade ELO   Trimmelkam ELO 2:3
1   Gottsmann Herbert 2188   Appl Gerhard 1960 0.5:0.5
2   Rudhart Siegfried 1558   Felber Heinz 1833 0:1
3   Huber Friedrich 1622   Widl Herbert 1565 0.5:0.5
4   Mörwald Miriam 1423   Spitzwieser Philip 1505 1:0
5   Lechner Leopold Dkfm. 1535   Spitzwieser Daniel 1388 0:1

 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP PKT.
1 ASK Nova * 2.5 1 3 4.5 5   4 4.5 5 13 29.5
2 Oberndorf/L. BsD 2.5 *   3 3.5 4 3 4 4.5 4 15 28.5
3 Trimmelkam 4   * 3 1 2 4.5 2.5 1.5 4 9 22.5
4 SIR Rochade 2 2 2 * 2   3.5 2 4.5 4 6 22
5 Seekirchen 0.5 1.5 4 3 * 3.5 2 4   3 10 21.5
6 F&M Zechner Neumarkt 0 1 3   1.5 * 3.5 2 3.5 2.5 7 17
7 Ranshofen 7   2 0.5 1.5 3 1.5 * 2.5 2 3.5 5 16.5
8 SIR Diagonal 1 1 2.5 3 1 3 2.5 * 2   6 16
9 Ranshofen 6 0.5 0.5 3.5 0.5   1.5 3 3 * 2.5 7 15
10 Ranshofen 5 0 1 1 1 2 2.5 1.5   2.5 * 2 11.5

 

Meisterschaft: