7. Runde - LLB 2017/18

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

Beide ASK-Mannschaften gewinnen in der 7. Runde der Landesliga B!
ASK Skywalker absolvieren ein erfolgreiches Heimspiel und gewinnen knapp gegen SIR Mondsee mit 3,5:2,5. Matchwinner war diesmal Gernot Neuwirth, der den einzigen Sieg bei ansonsten Remis-Ergebnissen beisteuerte. ASK Supernova gewinnen gegen Mozart/Oberndorf mit 4:2, hier konnten mit Stefan Stader und Walter Haselsteiner gleich zwei Spieler voll punkten. Beide Mannschaften liegen nach dem siegreichen Wochenende nach wie vor im Mittelfeld der Tabelle: ASK Supernova auf Platz 6, ASK Skywalker auf Platz 8.


Spielbericht von MF Klaus Thalhammer (ASK Skywalker – SIR Mondsee 3,5:2,5)

Einen überraschenden Sieg, der uns aber trotzdem ein Stück weiter dem Abstieg entgegenbrachte, gab es gegen SIR Mondsee. Wir traten durch drei Krankheitsausfälle zwar mit nur zwei Stammspielern an, dafür brachten die Ersatzspieler Willi und Karli, der nach seiner OP ein grandioses Comeback gab, genug Kampferfahrung auf die Bretter.
Willi Veigl auf Brett 3 mit Schwarz erreichte gegen Hopfgartner Andreas schnellen Ausgleich und ein ebensolches Remis, was als Schildträger auch ein befriedigendes Ergebnis darstellt. Dann holte auch Klaus Thalhammer einen halben Punkt. Sein Gegner Lomsadze Irakly hatte bisher alle LLB-Partien gewonnen und spielte stark und unorthodox. Bei beiden Spielern rannte dadurch auch schon die Zeit davon. Klaus konnte mit einem starken Zug Irakly zwingen, den König auf den Damenflügel zu rochieren und dann mit Bauernopfer diesen zu öffnen. In unklarer Stellung und beidseitig wenig Zeit einigte man sich auf Remis.
Thomas Veigl erhielt auf Brett 1 eine gedrückte Stellung und konnte sich nur durch Tausch seiner Dame gegen Turm und Leichtfigur befreien. Die Stellung blieb aber kompliziert und nach Abtäuschen blieben nur Bauern auf einem Flügel, wo Huber Wolfgang die Festung von Thomas nicht einnehmen konnte, also auch Unentschieden. Gernot Neuwirth spielte eine Partie - fast - aus einem Guss. Eine gute Eröffnung mit einem taktischen Trick brachte ihm großen Stellungsvorteil. Dann wehrte er den Angriff von Kratschmer Ernst auf seinen König ab. Diesmal hatte er auch ein gutes Zeitmanagment und konnte den Zeitdruck auf seinen Gegner mit einem Mattangriff ausnutzen, nachdem er vorher einen wichtigen Bauern eingestellt hatte.
Die restlichen beiden Partien - Alt gegen Jung - sahen zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht gut aus. Manfred Neuwirth hatte zwar eine solide Partieanlage gewählt, musste aber gegen einen starken Freibauern von Mörwald Miriam kämpfen. Als er diesen aber eroberte war die Stellung Remis. Karl Groiss spielte in der Eröffnung einen merkwürdigen Zug und musste nach Tempoverlusten erst einmal einen Angriff von Mörwald Magdalena auf seinen König abwehren. Als er, im Glauben eine Figur zu gewinnen aber eine einstellte, schien die Partie gelaufen. Aber Karl kämpfte weiter - immerhin hatte er zwei Bauern dafür - und landete im Endspiel Turm und 4 Bauern gegen seinen Läufer mit 5 Bauern. Magdalena platzierte aber ihren Turm zu passiv und Karl konnte sogar Druck auf die Bauern ausüben. Nach ca. 4,5 Stunden hatte man das Gefühl, jeder der beiden könnte die Partie gewinnen oder auch verlieren. Schlussendlich opferte Karl den Läufer für einen Freibauern, den Magdalena nur mehr mit Turmopfer vor dem Einzug hindern konnte. Als nur mehr beide Könige am Brett waren gab es das für beide Kämpfer/innen die verdiente Punkteteilung. Ein tolles Comeback von Karl, von dem wir sicher noch weitere mit Kämpferherz geführte Partien sehen werden!

Mozart/Oberndorf - ASK Supernova    2 : 4

Kurzbericht vom MF Lukas Prüll

Auf Brett 5 ergab sich zwischen Florian Pöllner und Wolfgang Mosshammer rasch ein ausgeglichenes Mittelspiel mit anschließendem Remisschluss. Auf Brett 1 konnte Prüll Lukas gegen Leon Fanninger eine aussichtsreiche Angriffsstellung aufbauen, in welcher ein Remisgebot sofort angenommen wurde.

Auf Brett 2 kam Prüll Clemens gegen Harald Hicker in einem Stonewall zunächst unter Druck, mit Hilfe eines Bauernhebels am Königsflügel konnte er sein Spiel befreien, und es ergab sich ein Remis.

Auf Brett 6 erspielt sich Manfred Lemmerhofer gegen Karl Walkner zunächst 2 Mehrbauern, wollte zu gierig einen dritten Bauern gewinnen, was einen taktischen Schlag zuließ, der beide Mehrbauern kostete, sodass die Partie in einem Remis endete.

Auf Brett 4 lehnt Haselsteiner Walter ein Remisangebot von Rupert Sonnbichler ab, da auf Brett 3 die Stellung noch mehr als unklar war. Zunächst hatte er auch noch leichten Vorteil, doch ungenaue Züge schienen das Blatt zu Gunsten von Sonnbichler zu wenden, als dieser unverhofft im 38. Zug die Zeit überschritt.

Auf Brett 3 ging es lange Zeit hin und her. Zunächst hatte Gernot Kleiter gegen Stefan Stader einen Mehrbauern und verlor aber trotzdem noch, da er einen sehr schlechten Läufer hatte.

 
7. Runde am 27.01.2018
BR   ASK Skywalker ELO   SIR Mondsee ELO 3.5:2.5
1   Veigl Thomas 1882   Huber Wolfgang Dr. 1929 0.5:0.5
2   Neuwirth Gernot 1741   Kratschmer Ernst 1686 1:0
3   Veigl Wilhelm 1788   Hopfgartner Andreas 1713 0.5:0.5
4   Thalhammer Klaus 1803   Lomsadze Irakly 1834 0.5:0.5
5   Groiss Karl 1715   Mörwald Magdalena 1818 0.5:0.5
6   Neuwirth Manfred 1511   Mörwald Miriam 1547 0.5:0.5
 
BR   Union Hallein 1 ELO   Pjesak/Schwarzach1 ELO 2:4
1   Halilovic Husejin 2025   Ljubic Juro 2157 0.5:0.5
2   Buchner Martin 2055   Cardaklija Mirsad 1993 1:0
3   Stojakovic Miro 1759   Hasanovic Nurija 1984 0:1
4   Berti Rudolf 1676   Hamzic Vahidin 1944 0.5:0.5
5   Hecher Erich 1338   Huber Josef 1942 0:1
6   Kipman Felix 1367   Bjelosevic Bozo 1957 0:1
 
BR   Mattighofen 2 ELO   F&M Zechner Neumarkt 3 ELO 6:0
1   Grausgruber Rene 1820   Kampl Erich 1672 1:0
2   Mertz Waldemar 1888   Kriechbaum Paul 1700 1:0
3   Werdecker Roland 1869   Fischwenger Walter 1654 1:0
4   Baron Marek 1828   Bruckner Simon 1512 1:0
5   Doellinger Anselm 1891   Burgstaller Robert 1452 1:0
6   Friedl Gerhard 1753   Zwingenberger Lukas 1121 1:0
 
BR   MOL Mozart/Oberndorf ELO   ASK Supernova ELO 2:4
1   Fanninger Leon 1813   Prüll Lukas 1944 0.5:0.5
2   Hicker Harald Dr. 1910   Prüll Clemens 1847 0.5:0.5
3   Kleiter Gernot Dr. 1821   Stader Stefan 1759 0:1
4   Sonnbichler Rupert 1681   Haselsteiner Walter 1807 0:1
5   Moßhammer Wolfgang 1614   Pöllner Florian 1748 0.5:0.5
6   Walkner Karl 1600   Lemmerhofer Manfred 1682 0.5:0.5
 
BR   Seekirchen ELO   ASKÖ Radstadt ELO 4:2
1   Gerner Wolfgang 1435   Berger Herbert 1963 0:1
2   Bruckmoser Franz 1456   Steger Josef 1663 1:0
3   Mösl Felix 1625   Thurner Hermann 1714 0:1
4   Jeller Johann 1497   Theobald Reiner 1595 1:0K
5   Költringer Josef Sen. 1553   Zeiler Roland 1466 1:0
6   Dablander Max 0   Czak Ingbert 1407 1:0K
 
BR   Ranshofen 3 ELO   HSG Schattauer Golling ELO 4:2
1   Spiesberger Gerhard 2025   Thalhammer Lorenz 1872 0:1
2   Wiedmann Klaus 1959   Kössler Andreas 1872 0.5:0.5
3   Frühauf Norbert Ing. 1945   Vasic Zlatomir 1810 1:0
4   Swanidze Ilia 1926   Wieser Rupert 1874 1:0
5   Spernbauer Peter 1760   Lazarevic Nedeljko 1658 1:0
6   Nöhbauer Andreas 1894   Buchebner Markus 2020 0.5:0.5


 

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 MP PKT.
1 Ranshofen 3 *   3.5 2.5 4   2.5 4.5 5.5     5.5 10 28
2 Pjesak/Schwarzach1   *   4 3 3   4 3 5 5.5   11 27.5
3 Mattighofen 2 2.5   *   4 3.5 2     3.5 6 4 10 25.5
4 Union Hallein 1 3.5 2   * 3 3.5       4.5 2.5 6 9 25
5 HSG Schattauer Golling 2 3 2 3 *   4.5   3     6 7 23.5
6 ASK Supernova   3 2.5 2.5   * 4 3.5 3.5   4   9 23
7 MOL Mozart/Oberndorf 3.5   4   1.5 2 * 3   3.5   5 9 22.5
8 ASK Skywalker 1.5 2       2.5 3 * 3.5   4.5 4 7 21
9 SIR Mondsee 0.5 3     3 2.5   2.5 * 2.5 5.5   4 19.5
10 ASKÖ Radstadt   1 2.5 1.5     2.5   3.5 * 2 2 2 15
11 F&M Zechner Neumarkt 3   0.5 0 3.5   2   1.5 0.5 4 *   4 12
12 Seekirchen 0.5   2 0 0   1 2   4   * 2 9.5


 

gn, 28.01.2018

Meisterschaft: