7. Runde - Landesliga A 2013/14

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version

ASK 2 erreicht in Ranshofen ein 3:3, ASK 3 verliert knapp in Uttendorf, Neumarkt landet erneut einen Kantersieg und baut die Tabellenführung weiter aus

Die Mannschaft ASK 2 trat nur zu fünft an, weil sich unser Brett 1 Spieler Robert Navratil eine halbe Stunde vor Spielbeginn meldete und absagte - natürlich viel zu spät um noch einen Ersatzspieler zu finden und nach Ranshofen zu bringen - wir waren zum Zeitpunkt des Anrufs längst auf dem Weg. Ranshofen 2 spielte fast in Bestbesetzung, dennoch erreichten wir besonders wegen der herausragenden Leistung unseres Mannschaftskapitäns Lukas Prüll ein 3:3! ASK 3 trat ebenfalls nur zu fünft an und verließ mit einer knappen Niederlage nicht nur Uttendorf, sondern auch das Tabellenende.

 

Ranshofen 2 - ASK 2      3:3

Robert Navratil trat am ersten Brett leider nicht an, was sein Gegner ÖM Josef Ager sehr bedauerte, sich aber doch über den Punkt freute. Es sollte der einzige Sieg für Ranshofen bleiben. Am 2. Brett griff FM Martin Riediger abwechselnd am Damen- und Königsflügel an, konnte aber die umsichtige Verteidigung von Michael Herrmann nicht knacken. So endete die längste Partie der Begegnung remis. Am dritten Brett verunsicherte Lukas Prüll seinen Gegner Josef Haiduczek mit einer unkonventionellen und scharf gespielten Eröffnung. Die Partie war wohl lange Zeit im Gleichgewicht, aber Josef verbrauchte sehr viel Zeit, verlor bei rund 40 Sekunden Bedenkzeit für noch mehr als 10 Züge die Übersicht und stellte seinen Läufer mit Schach ein, worauf er sofort aufgab. Lukas hat mit diesem erneuten Sieg ein Score von 5,5 Punkten aus 6 Partien! Reinhard Vlasak und Norbert Frühauf einigten sich am 4. Brett in minimal besserer Stellung für Reinhard im Mittelspiel auf ein Remis unter Obmännern. Reinhard hat damit auch bereits 5 Punkte aus 7 Partien! Am 5. Brett setzte Clemens Prüll seinen Gegner ÖM Wolfgang Hackbarth von Beginn an unter Druck. Wolfgang wollte nicht zuviel riskieren und bot in unübersichtlicher Stellung remis, das Clemens annahm. Am 6. Brett hatte Karl Groiss gegen WMK Christa Hackbarth bereits einen Mehrbauern und eine wahrscheinlich gewonnene Stellung. Karl spielte danach aber zu unvorsichtig, verlor den Mehrbauern wieder und nahm das Remisangebot von Christa in bereits klar schlechterer Stellung an.

Uttendorf - ASK 3    3,5:2,5

Auf Brett 1 spielte Helmut Usleber mit Weiß gegen Helmut Suess. Er gab im Mittelspiel Läufer und Springer gegen zwei Bauern. Helmut Usleber rechnete fest mit dem Gewinn eines dritten Bauern, den er aber dann nicht bekam. Anstatt auf der offenen Linie zu vertripeln, was ihm Vorteil beschert hätte, entschloss er sich zum Tausch, wodurch nicht mehr genug Gewinnpotential auf dem Brett war, so dass er die Partie remis gab.
Auf Brett 3 beging Deszö Tanczos gegen Manfred Theussl einen Fehler, der ihm eine schlechte Stellung einbrachte. Schließlich kam es zu einem Endspiel Springer gegen Läufer, bei dem der Springer von Deszö auf h2 festhing und in die Entscheidung auf dem anderen Flügel nicht eingreifen konnte.
Brett 4 brachte mit Helmut Flatz gegen Herbert Gampersberger eine der längsten Partien. Nach taktisch anspuchsvollem Mittelspiel kam es zur Abwicklung in ein Turmendspiel, bei dem Helmut mit Schwarz einen Bauern opferte und auf dem anderen Flügel mit Durchbruch drohte. Das Ergebnis war ein remis.
Brett 5 war die Partie von Klaus Thalhammer gegen Gerhard Schöpf. Das ist der, der mich letztes Mal in 12 Zügen mattgesetzt hat. Jetzt lag es also an Klaus, mich zu rächen. Beide Seiten spielten nicht gerade fehlerfrei. Klaus war mit seiner Stellung nicht zufrieden und bot zweimal remis an, was sein Gegner ablehnte. Dann beging sein Gegner einen schweren Fehler, der ihm eine Figur für zwei Bauern kostete. Das von Gerhard nun folgende Remisangebot nahm nun Klaus seinerseits nicht mehr an, denn er stand auf Gewinn. Er brachte es auch überzeugend zum Ziel, indem er erst einmal verhinderte, dass alle Bauern getauscht werden. Dann hatte er im Endspiel Läufer und Springer gegen Läufer und zwei harmlose Bauern keine Mühe mehr.
Auf Brett 6 kämpfte meine Wenigkeit mit Schwarz gegen Michael Thurner gegen meine schwarze Serie. Mit einem Rubinsteinfranzosen versuchte ich besser zu spielen als in oben erwähnter Partie. Und ich kam wohl auch zu einer gleichwertigen Stellung. Plötzlich schüttelte mein Gegner eine abwicklung aus dem Ärmel, die mich nach meinen Berechnungen einen Bauern kostet - doch mein Gegner spielte den finalen Zug nicht und bot stattdessen remis an, was ich annahm, weil ich zumindest nicht besser stand.                                                                                                                                                                      
Bericht von Florian Pöllner
 
7. Runde am 25.01.2014
 
BR Titel Raika Ach/Burghausen ELO Titel Spk. Neumarkt Reunion ELO 0,5:5,5
1 FM Pflug Mathias 2164 FM Kaspret Guido 2277 ½:½
2   Stöhr Helmut 2012   Zebedin Wolfgang 2133 0 : 1
3   Weise Wolfgang 1971   Wuppinger Manfred 2012 0 : 1
4   Aßmann Jürgen 0   Kuess Mario 1986 0 : 1
5   Weber Waldemar 1682   Endthaler Arnold 1908 0 : 1
6   Nyari Josef 1652   Baier Patrick 1891 0 : 1
 
BR Titel Ranshofen 2 ELO Titel ASK Salzburg 2 ELO 3,0:3,0
1 NM Ager Josef 2150   Navratil Robert 2101 1:0K
2 FM Riediger Martin 2196   Herrmann Michael 2055 ½:½
3   Heiduczek Josef 2186   Prüll Lukas 1986 0 : 1
4   Frühauf Norbert 2008   Vlasak Reinhard 1972 ½:½
5 NM Hackbarth Wolfgang 2008   Prüll Clemens 1856 ½:½
6 WMK Hackbarth Christa 1783   Groiss Karl 1863 ½:½
 
BR Titel Ranshofen 3 ELO Titel Mozart 1910 ELO 3,0:3,0
1 MK Spiesberger Gerhard 2080 FM Hanel Reinhard 2236 0 : 1
2   Kücher Wolfgang 2033   Hamberger Hermann 2050 0 : 1
3   Schwarzmeier Klaus 2107 NM Peterwagner Heinz 2079 1 : 0
4   Berger Stefan 1885   Donegani Peter 2026 ½:½
5   Keim Philipp 1823 MK Hicker Harald 1980 ½:½
6 FM Bensch Patrick 2151   Kleiter Gernot 1880 1 : 0
 
BR Titel Six Feet Under O/L-A ELO Titel Union Hallein 1 ELO 4,0:2,0
1 CM Hinteregger Arthur 2162   Halilovic Husejin 2047 ½:½
2   Frank Emanuel 2110   Wallmann Christian 1892 1 : 0
3   Eder Josef 1773   Luksch Franz 1788 ½:½
4   Loreth Viktor 1705   Reithofer Edmund 1730 1 : 0
5   Zauner Josef 1714   Rettenbacher Wilhelm 1960 0:1K
6   Stiborek Alexander 1814   Hecher Erich 1511 1 : 0
 
BR Titel Yokozuna Uttendorf ELO Titel ASK Salzburg 3 ELO 3,5:2,5
1   Süss Werner 2031   Usleber Helmut 2016 ½:½
2   Feichtner Thomas 2077   Misciasci Alessandro 1930 1:0K
3   Theussl Manfred 1961   Tanczos Dezsö 1660 1 : 0
4   Gampersberger Herbert 1924   Flatz Helmut 1833 ½:½
5   Schöpf Gerhard 1871   Thalhammer Klaus 1838 0 : 1
6   Thurner Michael 1692   Pöllner Florian 1697 ½:½

 

Stand nach der 7. Runde am 25.01.2014
NR MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 MP PKT.
1 Spk. Neumarkt Reunion *   3,0   3,5 3,5 3,5   5,5 5,0   5,5 13 29,5
2 Mozart 1910   * 3,5 2,5   3,0 4,0 1,5   4,5 5,5   9 24,5
3 Yokozuna Uttendorf 3,0 2,5 * 3,0       3,5 3,0 4,0 3,5   9 22,5
4 ASK Salzburg 2   3,5 3,0 * 3,0 2,5 3,5     4,0 3,0   9 22,5
5 Ranshofen 2 2,5     3,0 * 3,0   2,0 1,5   5,0 5,0 6 22
6 Ranshofen 3 2,5 3,0   3,5 3,0 *   2,0 3,5     4,0 8 21,5
7 Six Feet Under O/L-A 2,5 2,0   2,5     * 3,5 3,0 4,0   4,0 7 21,5
8 Mattighofen 1   4,5 2,5   4,0 4,0 2,5 *   3,5     8 21
9 Raika Ach/Burghausen 0,5   3,0   4,5 2,5 3,0   *   3,5 2,5 6 19,5
10 Union Hallein 1 1,0 1,5 2,0 2,0     2,0 2,5   * 3,5   2 14,5
11 ASK Salzburg 3   0,5 2,5 3,0 1,0       2,5 2,5 * 2,0 1 14
12 Raiffeisen Mondsee 0,5       1,0 2,0 2,0   3,5   4,0 * 4 13

 

Meisterschaft: